Formel 1

Formel 1: Lewis Hamilton bei Superbike-Track-Day gestürzt

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist bei einem Superbike-Track-Day in Jerez gestürzt. Bei dem Unfall ist dem Mercedes-Piloten nichts passiert.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Glück im Unglück für Lewis Hamilton: Der amtierende Formel-1-Weltmeister nahm am vergangenen Samstag an einem Superbike-Track-Day im spanischen Jerez teil - und crashte dabei. Der Mercedes-Pilot überstand den Zwischenfall ohne Verletzungen.

Wie die italienische 'Gazzetto dello Sport' berichtete, fuhr der Brite eine Yamaha YZR-R1, die auch in der Superbike-Weltmeisterschaft zum Einsatz kommt. Dort kam das Motorrad im Crescent-Team zum Einsatz, mit dem Hamilton auch während des Track Days testete.

Hamiltons Sturz war nicht schwerwiegend. Er überstand den leichten Crash ohne weitere Verletzungen und konnte danach ganz normal am weiteren Geschehen auf der Rennstrecke teilnehmen. Der Formel-1-Weltmeister war mit einer komplett schwarz gehaltenen Yamaha unterwegs, lediglich Sticker mit seiner Nummer 44 waren darauf zu sehen.

Der Mercedes-Pilot ist schon lange bekennender MotoGP-Fan. Bereits einige Male war er bei Rennen der Motorrad-Weltmeisterschaft zu Gast und durfte sogar im Rahmen seiner Rolle als Markenbotschafter des Herstellers MV Agusta bereits sein eigenes Bike branden, die F4 LH 44.

Im Februar diesen Jahres teilte sich Hamilton außerdem die Strecke mit MotoGP-Routinier Cal Crutchlow. Die Ausfahrt war ein lang gehegter Traum Hamiltons, der sich Anfang des Jahres erfüllte. An der Seite von Honda-Pilot Crutchlow war Hamilton auf einer Kawasaki auf dem Chuckwalla Valley Raceway in Südkalifornien unterwegs. Sein Fazit: "MotoGP ist viel heftiger als die Formel 1."


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter