Formel 1

Formel 1 Abu Dhabi 2018 - Wetter: Hitzeschlacht beim Finale

Die Formel 1 muss endlich einmal keinen Regen fürchten. Beim Saisonfinale in Abu Dhabi dreht sich beim Wetter dafür alles um die große Hitzefrage.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Keine Regenprognose für das kommende Formel-1-Wochenende. Das ist nach den vergangenen Wochen schon eine echte Nachricht. Doch die Wüste von Abu Dhabi liefert beim Saisonfinale genau das, was in Yas Marina zu erwarten ist: Feuchtes Wetter ist praktisch ausgeschlossen, stattdessen dominiert eine andere Frage: Wie heiß wird es? Motorsport-Magazin.com mit der Wettervorhersage für Training, Qualifying, Rennen.

Donnerstag: Am Medientag empfängt Abu Dhabi die Formel 1 - wie an allen folgenden Tagen des Wochenendes auch - mit einem Regenrisiko nahe null Prozent. Auch in den vergangenen Jahren hatte es über dem Yas Marina Circuit nie geregnet. In Sachen Temperaturen ist der Donnerstag der kühlste Tag. Trotz strahlender Sonne werden es 'nur' 27 Grad Celsius. Das entspricht nahezu der durchschnittlichen Umgebungstemperatur der Vorjahre (27,9°C).

Wetter Abu Dhabi: Qualifying & Rennen

Freitag: Die beiden Trainings um 13 bzw. 17 Uhr Ortszeit laufen in Abu Dhabi bei sehr ähnlichen Temperaturen ab wie der Donnerstag. Mit untergehender Sonne Ende der zweiten Session fällt das Quecksilber aber allmählich unter die 27-Grad-Marke.

Samstag: In der Generalprobe FP3 und dem Qualifying wird es heißer. Jetzt sollen es sogar 29 Grad Celsius werden. Erneut gilt: Im Lauf des Qualifying sorgte die fehlende Sonneneinstrahlung für einen allmählichen Abfall der Temperaturen. Vor allem - und damit entscheidender - auf dem Asphalt.

Sonntag: Das Rennen beginnt dem aktuellen Wetterbericht zufolge mit den heißesten Temperaturen des ganzen Formel-1-Wochenendes. Mehr als 31 Grad Celsius sollen in Abu Dhabi gemessen werden. Im Lauf des Grand Prix soll sich das wieder deutlich unter die 30er-Marke bewegen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter