Formel 1

Formel 1 Brasilien: Vettel gewinnt Qualifying-Generalprobe

Sebastian Vettel mit Streckenrekord im 3. Training zum Brasilien GP 2018. Lewis Hamilton zittert um seinen Motor, Mercedes nervös. Red Bull abgeschlagen.
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Sebastian Vettel sicherte sich mit neuem Formel-1-Streckenrekord die Bestzeit im 3. Freien Training zum Brasilien GP 2018. Mit 1:07,948 Minuten setzte sich Vettel in der Qualifying-Generalprobe in Sao Paulo gegen Lewis Hamiton und Valtteri Bottas durch.

Das Ergebnis: Um sich auf das Qualifying einzuschießen, fuhren alle Piloten auf den Supersoft-Reifen. Das erste Kräftemessen ging vor allem in den Power-Sektoren an Ferrari. Während Lewis Hamilton im Mittelsektor Bestzeit fuhr, holte Vettel in Sektor eins und drei Zeit. Am Ende war Hamiltons Runde zwei Zehntelsekunden langsamer.

Valtteri Bottas musste sich bereits um eine halbe Sekunde geschlagen geben, nur wenige Tausendstel dahinter landete Vettel-Teamkollege Kimi Räikkönen auf Rang vier. Red Bull sah deutlich schlechter aus als noch am Freitag. Max Verstappen wurde mit acht Zehntel Rückstand Fünfter, Daniel Ricciardo Sechster.

Stark zeigten sich erneut die Haas-Piloten: Kevin Magnussen sicherte sich den Titel Best of the Rest, Romain Grosjean blieb Platz acht. Pierre Gasly und Charles Leclerc komplettierten die Top-10. Nico Hülkenberg verpasste die Top-10 als Elfter nur knapp.

Die Zwischenfälle: Bei Mercedes lief das Abschlusstraining nicht nach Plan. Nach wenigen Minuten musste Lewis Hamilton langsam zurück an die Box schleichen, weil Rauch aus seinem Heck kam. Hektisch stellten sich Mercedes-Mechaniker vor die Garage, damit der Blick auf die Technik bei der Reparatur verdeckt wurde.

Nach einigen Minuten gab es Entwarnung: Ein Entlüftungsschlauch hatte sich gelöst. Die Mechaniker konnten das Problem lösen, mussten jedoch noch zahlreiche Systemchecks durchführen, weshalb Hamilton einige Minuten verlor. Allerdings sah man auch später noch gelegentlich Rauch aus dem Mercedes-Heck aufsteigen.

Das Wetter: Stark bewölkt aber trocken. Mit 25 Grad Celsius etwas wärmer als am Freitag, der Asphalt war mit 35 Grad hingegen etwas kühler. Regenschauer im Qualifying sollen möglich sein.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter