Formel 1

Formel 1 Monza 2018: Vettel und Hamilton kollidieren in Runde 1

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton kollidieren beim Italien GP in Runde eins. Vettel wird durchgereicht und schimpft: Das war dumm!
von Christian Menath

Motorsport-Magazin.com - Was für ein Start zum Italien GP 2018: Ausgerechnet die beiden WM-Führenden Sebastian Vettel und Lewis Hamilton kollidierten schon in der Startrunde. Von Platz zwei ins Rennen gegangen biss sich Vettel in der ersten Schikane an Teamkollege Kimi Räikkönen die Zähne aus, ehe es zum Duell mit Hamilton kam.

Hamilton ging in Curva Grande in Vettels Windschatten und setzte sich beim Anbremsen auf die zweite Schikane rechts neben den Ferrari. Beim Einlenken war Hamilton bereits eine Nuance vor Vettel, der dann die linke Seite des Mercedes touchierte und sich anschließend drehte.

Während Hamilton ohne Probleme auf Rang zwei weiterfahren konnte, musste sich Vettel zunächst einmal wieder in Fahrtrichtung drehen. Allerdings hatte sein Frontflügel bei der Kollision Schaden genommen, so dass der Ferrari-Pilot am Ende der Runde an de Box kommen musste.

Glück für Vettel: Weil Brendon Hartley nach einer Kollision auf der Start- und Zielgeraden stehenblieb, rief die Rennleitung sofort eine Safety-Car-Phase aus. Durch seinen Stopp wurde Vettel zwar ans Ende des Feldes gereicht, hielt aber dank der Safety-Car-Phase den Anschluss ans Feld.

Am Funk machte Vettel bereits deutlich, was er von Hamiltons Aktion hielt: "Das war dumm, wo wollte er denn hin?" Rennleiter Charlie Whiting gab den Zwischenfall an die Stewards weiter, die allerdings keinen Handlungsbedarf sahen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter