Formel 1

Formel 1 Spanien: Autos auf Parkplatz in Barcelona geknackt

Unschöne Randnotiz am Trainingstag in Barcelona: Mehrere Journalisten wurden am Freitag Opfer von Auto-Einbrüchen. Polizei verschärft jetzt Überwachungen.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Schock für mehrere Journalisten beim Spanien GP der Formel 1 in Barcelona: Als sie nach Ende des Trainingstages zurück von der Arbeit an der Strecke zu ihren Autos und Mietwagen auf den Medienparkplatz kommen, finden sie ihre Fahrzeuge aufgebrochen vor.

Wir ein FIA-Sprecher am späten Abend mitteilte, sei eine "signifikante" Zahl von Fahrzeugen geknackt worden. "Weil das ein maximal bedauernswerter Vorfall ist arbeiten wir mit den Verantwortlichen der Strecke zusammen an einem Ablauf, wie entsprechende Berichte dazu abgegeben werden können", hieß es weiter.

Ferner wies der FIA-Sprecher noch einmal alle Medienvertreter und Teams darauf hin, beim Parken Vorsicht walten zu lassen und alle Wertsachen aus den Fahrzeugen zu entfernen, also nicht sichtbar im Cockpit liegen zu lassen.

Als erste Reaktion auf die Einbrüche verschärft die Polizei nun die Sicherheitsvorkehrungen und wird auch die ganze Nacht über den Circuit de Barcelona-Catalunya und die entsprechenden Anlagen überwachen.

Erst im vergangenen Jahr war es im Rahmen der Formel 1 zu diversen Vorfällen beim Brasilien GP gekommen, als Teammitglieder sogar bei vorgehaltener Waffe ausgeraubt worden waren.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter