Formel 1

Alfa Romeo und Sauber zeigen mögliche F1-Lackierung für 2018

Das Sauber-Team geht mit Alfa Romeo in Sachen Lackierung neue Wege. So könnte der Formel-1-Bolide in der Saison 2018 aussehen:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Bei Sauber ändert sich für die Formel-1-Saison 2018 so einiges. Und das nicht nur in Sachen Fahrerbesetzung. Das Team präsentierte im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem neuen technischen Partner Alfa Romeo in Mailand auch gleich eine mögliche neue Lackierung für den F1-Boliden.

Der in den letzten drei Jahren dominierende Blau-Ton wird dabei verschwinden. Stattdessen bestimmen nun die Farben Weiß und Metallic-Rot (die Markenfarbe von Alfa Romeo) die Optik des Formel 1 Renners. Prägnant ist dabei das Alfa-Logo auf der Motorabdeckung.

Die vorgestellte Lackierung dient dabei allerdings vorerst nur als Konzept. Bis zur offiziellen Präsentation des neuen Fahrzeugs im Januar oder Februar 2018 ist mit Veränderungen bei der Lackierung des Alfa Romeo Sauber zu rechnen.

Die rot-weiße Farbgebung des Alfa-Saubers - Foto: Sauber / Twitter

Alfa Romeo kehrt 2018 als technischer Partner von Sauber zurück in die Formel 1. Als Konstrukteur nahmen die Italiener an 112 Grands Prix zwischen 1950 und 1985 teil, gewannen davon zehn Rennen und holten zwölf Pole-Positions. Außerdem stellte Alfa Romeo 1950 mit Giuseppe Farina den ersten Weltmeister in der Formel-1-Geschichte.

Für Sauber ist diese Partnerschaft eine Chance, um in der F1 wieder konkurrenzfähiger zu werden. Den letzten Podestplatz des Teams holte Kamui Kobayashi 2012 beim Japan-GP in Suzuka. Die erfolgreichste Phase der Team-Geschichte durchlebte man als Einsatzteam von BMW. Womöglich ein gutes Omen für die kommende Zusammenarbeit mit Alfa Romeo. Mit der neuen Lackierung wurden jetzt erste Akzente gesetzt.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter