Formel 1

Formel 1 Brasilien 2017: Strecke nach Regenchaos 2016 angepasst

Beim Formel-1-Rennen in Brasilien 2017 soll ein Wetter-Chaos mit Aquaplaning im Regen wie im Vorjahr unbedingt verhindert werden. Das sind die Neuerungen.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Formel 1, Brasilien, Interlagos, Ayrton Senna und ... Regen. Nasse Wetterbedingungen gehören beim F1-Rennen vor den Toren Sao Paulos fast schon zur guten Tradition. Erst im Vorjahr ging der Grand Prix in den wildesten Kapriolen beinahe völlig baden. Erst wurde der Start verschoben, dann flog Romain Grosjean schon auf dem Weg in die Startaufstellung ab.

Im Rennen selbst folgten weitere Aquaplaning-Momente als etwa Ferrari-Routinier Kimi Räikkönen nur noch Passagier war. Die Folge: Safety Car, erst 35 Minuten Rennunterbrechung, dann eine weitere rote Flagge. Damit sich das im Formel-1-Rennen 2017 - der aktuelle Wetterbericht geht zumindest für Freitag und Samstag erneut von kräftigen Schauern aus - nicht wiederholt, haben die Organisatoren in Abstimmung mit der FIA nun Hand an den Kurs angelegt.

Neue Rillen gegen Aquaplaning in Brasilien

Gleich sechs Kurven erhielten vor dem Rennwochenende optimierte Drainagen. "An den Stellen, an denen sich das Wasser im Rennen vergangenes Jahr am meisten gesammelt hat, wurden zusätzliche Rillen in die Strecke eingelassen", teilte Rennleiter Charlie Whiting in seiner üblichen Aussendung mit Streckeninformationen an die Teams mit. Konkret handelt es sich um die Kurven 2, 3, 12, 13, 14 und 15.

"Es macht Spaß hier im Nassen zu fahren. Vergangenes Jahr gab es aber viel stehendes Wasser. Das war ein Problem. Aber ich denke damit haben sie es jetzt verbessert", kommentiert Sauber-Pilot Marcus Ericsson die neuen Furchen aus Fahrersicht.

Brasilien: Grip-Level mit Hochdruck verbessert?

Damit nicht genug: Um den Grip-Level in Interlagos auch allgemein zu verbessern wurde der gesamte Kurs vor dem Rennwochenende gleich doppelt mit Hochdruckreinigern abgespritzt. "Das soll sicherstellen, dass der Grip der Strecke einheitlicher ist", heißt es in der Mitteilung.

Weitere Änderungen an der Strecke betreffen die Scheitelbereiche der Kurven 2 und 12, deren Oberflächen erneuert wurden. Noch dazu gibt es hinter den bestehenden Kerbs der Kurven 2, 4, 8 und 10 nun zusätzliche "Wurst"-Kerbs. In den Kurven 1, 6, 7, 8 und 10 wurden weitere Reifen-Stapel ergänzt.

Formel 1 Brasilien 2017: Die Top-5 Brennpunkte zum Rennen: (02:46 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter