Formel 1

Formel 1, 2018: McLaren ernennt Lando Norris zum dritten Fahrer

Lando Norris löst ab der Formel-1-Saison 2018 bei McLaren Renault Jenson Button ab: Der Youngster wird Test- und Ersatzfahrer neben Alonso und Vandoorne.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - McLaren befördert Lando Norris: Der junge Brite wird ab der Formel-1-Saison 2018 neben Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne die Rolle des dritten Fahrers im Team übernehmen, welche bisher Jenson Button innehatte. Der britische Traditionsrennstall hievt die Karriere seines Nachwuchs-Stars damit auf die nächste Stufe.

"Ich bin überglücklich darüber, 2018 als Test- und Reservefahrer bei McLaren an Bord zu sein. Die letzten zwölf Monate waren eine unglaubliche Reise für mich", so der 17-Jährige, der 2017 in seinem Rookie-Jahr auf Anhieb den Titel in der Formel 3 Europameisterschaft gewinnen konnte. Norris war erst im Anfang 2017 in das Förderprogramm von McLaren aufgenommen worden.

Im Dezember 2016 hatte das Nachwuchstalent aus Bristol den McLaren Autosport BRDC Young Driver Award gewonnen, nachdem er im selben Jahr Formel Renault 2.0 Eurocup und NEC für sich entschieden hatte. 2015 gewann er die britische Formel 4 Meisterschaft. Im August diesen Jahres durfte Norris bei den offiziellen Testfahrten in Budapest als Young Driver im McLaren erste Formel-1-Kilometer sammeln und wusste dabei durchaus zu überzeugen.

"Sein Test diesen Sommer für McLaren war sehr beeindruckend und ein weiterer Beweis dafür, dass er bereit ist aufzusteigen und eine derart umfangreiche sowie verantwortungsvolle Rolle zu übernehmen", so McLaren-Executive-Director Zak Brown. Norris wird in seiner Funktion Jenson Button ablösen, der unlängst bekanntgegeben hatte, dass das Kapitel Formel 1 für ihn endgültig abgeschlossen ist.

Norris soll bei McLaren von Alonso und Vandoorne lernen

"Ich freue mich wirklich darauf, dem Team schon ab den Reifentests kommende Woche in Interlagos zu helfen. Ich werde härter als je zuvor arbeiten, um zu lernen und mich über das kommende Jahr hinweg zu verbessern", erklärt Norris, der am 13. November seinen 18. Geburtstag feiert. "Es ist uns sehr wichtig, einen voll ausgebildeten Test- und Ersatzfahrer im Team zu haben. Lando wird bei den Grands Prix vor Ort sein und voll ins Team integriert", so Mclarens Racing Director Eric Boullier.

Am letzten Januar-Wochenende 2018 wird er zusammen mit Fernando Alonso bei für United Autosports bei den 24 Stunden von Daytona am Start sein. "Lando wird sicherlich von Fernando lernen, wie er arbeitet und sich auf das Rennen vorbereitet", so McLaren-Executive-Director Zak Brown. Bei der intensiveren Zusammenarbeit innerhalb des F1-Teams will Norris fit für die Königsklasse werden und dem Team bei Testfahrten und im Simulator bestmöglich unter die Arme greifen.

"Ich habe mit Fernando und Stoffel zwei ausgezeichnete Lehrer und ich werde mein bestes geben, um dem Team dabei zu helfen, zurück an die Spitze zu kommen", so Norris. Bei McLaren ist man davon überzeugt, einen Piloten vom Kaliber eines Max Verstappens in den eigenen Reihen zu haben. "Lando ist jemand, der mit großen Fähigkeiten, Ambitionen und Einsatzmöglichkeiten zu uns stößt", so Boullier.

McLaren: Norris als potenzieller Nachfolger für Alonso

Das Ziel ist, den Youngster im kommenden Jahr auszubilden und einen potenziellen Nachfolger für die aktuellen Stammpiloten in der Hinterhand zu haben. "Es ist unser Job, ihn weiterzuentwickeln und sein Verständnis für die Arbeit innerhalb eines Formel-1-Teams und im Cockpit eines modernen Grand-Prix-Fahrzeuges zu erhöhen. Wir wollen sicherstellen, dass Lando voll vorbereitet ist, um falls notwendig in Fernandos oder Stoffels Fußstapfen zu treten", erklärt Boullier.

Wo der Rohdiamant 2018 neben seinen Verpflichtungen als McLaren-Entwicklungsfahrer unterwegs sein wird, ist bisher noch nicht klar. Ein Aufstieg in die Formel 2 scheint nach dem Titel in der Formel 3 der naheliegende nächste Schritt zu sein. Norris hält sich aber noch bedeckt: "Ich arbeite im Moment hart daran, mein eigenes Motorsport-Programm für 2018 zu finalisieren. Wir sind an unterschiedlichen Fronten bereits nah dran, aber es ist noch nichts fix. Ich hoffe, in Kürze etwas bekanntgeben zu können."


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter