Formel 1

Formel 1 Live-Ticker: Singapur GP 2017 - Donnerstag im Paddock

Rennen 14 der Saison 2017 führt die Formel 1 nach Singapur. Alle Infos aus dem Fahrerlager gibt es in unserem Live-Ticker schon am Donnerstag.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

18:00 Uhr
Singapur macht dicht
Damit verabschieden wir uns für heute aus Singapur. Hier ist es inzwischen Mitternacht - und das Media Center macht die Schotten dicht. Aber keine Angst: Wir sind morgen sehr früh wieder für euch da :)

17:19 Uhr
Typisch Kimi
Eine weitere Perle der Ferrari-Presserunde gefällig? Zuerst stellte sich Kimi Räikkönen den Fragen, dann Sebastian Vettel. Unser Notizblock spricht Bände...

Oben links: Spannende Aussagen von Räikkönen. Rest: Spannende Aussagen von Vettel - Foto: Motorsport-Magazin.com

16:52 Uhr
Kurze Hosen in Singapur...
Den ganzen Tag darf sich unser Vor-Ort-Reporter Christian dumme Kommentare der Kollegen anhören, weil er zum ersten Mal mit kurzer Hose im Fahrerlager ist. "Hallo Urlauber", gibt's da ab und zu als Begrüßung. Unser geschätzter Kollege Roger Benoit meint: "Das hätte dir der Ecclestone nicht erlaubt!" Dabei ist Romain Grosjean schuld daran. Der Haas-Pilot sagte uns einst: "Singapur ist das einzige Rennen, bei dem kurze Hosen erlaubt sind!" Wir sind übrigens nicht die einzigen mit kurzer Hose. Das Media Center steht zu dieser Frage 50:50. Für morgen überdenken wir das ganze nochmal. Grosjean lässt die Kritik kalt: "Stell dir vor, du musst nach dem Sport eine lange Hose anziehen. Die kriegst du ja nichtmal an!"

16:23 Uhr
Versprochen ist versprochen
Wie heute Morgen versprochen, haben wir hier die volle Technik-Dröhnung. Herausgepickt haben wir euch den angekündigten Force-India-Clou für die Finne. Damit sich Ocon und Perez noch besser beißen können gibt es Zähne! Nein, sind natürlich Mini-Flügel, die die Anströmung des T-Wings und Heckflügels verbessern sollen.

Force India zeigt Zähne - Foto: Sutton

16:10 Uhr
Sargnagel Sainz?
Wechselt Carlos Sainz tatsächlich zu Renault, könnte sich das als besonders bitter für einen jungen Deutschen erweisen: Pascal Wehrlein. Ein F1-Verbleib über die Saison 2017 hinaus würde ein ganzes Stück unwahrscheinlicher. Warum das so ist und welche kleinen Hoffnungen noch bleiben findet ihr in unserer Fahrermarkt-Analyse mit aktuellen Stimmen aus Singapur:

15:59 Uhr
Favorit? Vettel pfeift auf Theorie
Sebastian Vettel und Ferrari müssen nach dem Debakel beim Heimrennen in Monza in Singapur zurückschlagen. Die Strecke sollte Ferrari-Territorium sein - davon aber will Sebastian Vettel aber so gar nichts wissen. Nach der ganzen Geheimniskrämerei- und Maulkorb-Episode von vorhin hier nun Vettels sportlicher Ausblick auf das Rennwochenende:

15:44 Uhr
Alonso: Motor entscheidet über Zukunft
Fernando Alonso und die Zukunft - eine Geschichte für sich. Nun lässt der F1-Weltmeister von 2005 und 2006 durchblicken, dass er sich einen Verbleib in der Formel 1 nur vorstellen kann, wenn der Motor im Heck seines Boliden auch konkurrenzfähig ist. Hier erfahrt ihr mehr:

15:27 Uhr
Leistung ohne Leistung
Nico Hülkenberg hatte offensichtlich einen Clown zum Frühstück verspeist. Der Deutsche ist ohnehin bekannt für seine locker Art und coolen Sprüche. Auf Anfrage von Motorsport-Magazin.com, ob er sich eher ärgert über die Hülkenberg-Ära (siehe Ticker-Eintrag von 14:17 Uhr) oder froh darüber ist, so lange F1-Rennen fahren zu dürfen, sagte er: "Eher das letztere. Es ist auch eine Leistung, ohne Leistung so lange in der Formel 1 zu sein, oder? Seien wir doch mal ehrlich: Keine Leistung und immer noch da." Schallendes Gelächter in der Medienrunde - eh klar.

15:21 Uhr
One man army Nico Hülkenberg
Renault-Pilot Nico Hülkenberg scheint keine allzugroßen Stücke auf seinen Teamkollegen Jolyon Palmer zu halten. Auf die Frage, ob P5 in der Teamwertung als Einmann-Team realistisch sei, sagte der Deutsche: "Das ist immer noch das Ziel. Man wird sehen. Es hängt natürlich immer ein bisschen davon ab, was passiert, was mit Perez und Ocon ist. Da sind viele unberechenbare Faktoren." Zu den Faktoren zählt Hülkenberg Teamkollege Palmer also offensichtlich nicht.

15:12 Uhr
Verstappen sieht Zukunft an der Kasse im Supermarkt
Genervt von den andauernden Fragen über eine mögliche Partnerschaft zwischen Red Bull und Honda, packte Max Verstappen in seiner Medienrunde einen aus. Auf die Frage, ob er denn Angebote für 2018 habe, antwortete der Niederländer: "Ja, ich kann in einem Supermarkt arbeiten oder in einem Klamottengeschäft, wenn ich will." Weitere Angebote? "In einem Fahrradgeschäft könnte ich auch arbeiten. Dann kann ich auch meine eigenen Fahrräder bauen." Sogar einen eigenen Fahrradladen in Hasselt könnte sich Verstappen vorstellen.

15:02 Uhr
Marchionne-Kritik? Kann nicht sein!
Der zweite Teil der Maulkorb-Saga. Auf die Frage, wie Vettel mit Kritik von oberster Instanz, sprich: von Ferrari-Präsident Sergio Marchionne umgehen würde, antwortete der Deutsche - wie gewohnt - ausweichend: "DAs war wieder nur ein Satz, der wohl aus dme Zusammenhang gerissen wurde. Da hat ihm ein Kasper von euch das Mikrofon direkt nach dem Rennen das Mikorofon unter die Nase gehalten und das kam dabei heraus. Das ist wie bei den Interviews direkt nach einem Fußballspiel." Ob sich Seb damit unter der Journaille, aber auch unter den Fußball-verrückten Tifosi beliebt macht, kann jeder für sich selbst beantworten.

14:39 Uhr
Ferrari-Maulkorb, die Erste
Seit einiger Zeit wird in Maranello nur sehr reduziert Pressearbeit gemacht. Aussagen von Fahrern und Teamchef Maurizio Arrivabene werden aufs Nötigste gekürzt - Maulkorb-Mentalität eben. Man soll schließlich nichts falsches sagen. Vor lauter Geheimniskrämerei vervettelt, sorry... verzettelt man sich auch mal. Beispiel gefällig? Auf Anfrage von Motorsport-Magazin.com, was denn in Monza kaputt gegangen ist und ob man sich sicher sei, dass so etwas nicht erneut passiert, sagte Vettel: "Ja, wir wissen was es war, es wird aber nicht mehr passieren. Es war vom Gefühl her ähnlich wie in Ungarn, aber die Ursache war eine ganz andere." Nicht zufrieden mit der Antwort, bohrte unser Redakteur Christian nach, was denn genau kaputt gegangen sei. "Das musst du Alberto (Antonini, Ferraris Pressesprecher; die Redaktion) fragen, sonst krieg ich wieder eine auf die Kappe, wenn ich zu viel sage."

14:28 Uhr
Vettel, der Geheimniskrämer
Sebastian Vettel bei seiner Medienrunde, was er während der Zeit zwischen Monza und Singapur gemacht hat: "Das ist meine Privatsache! Ich war zuhause und Habe mich in Maranello auf Singapur vorbereitet." Die nächste Frage aus der Runde, dass Vettel bei der 70-Jahre-Feier von Ferrari anwesend gewesen ist, verwirrte den Deutschen etwas. "Ah, das habe ich ganz vergessen, sorry!" Ganz zu schweigen von der Auto-Präsentation in Portofino, bei der Vettel auch zugegen gewesen ist.

14:24 Uhr
Palmer vs. Sainz - wer sitzt in Sepang im Renault?
Die Situation zwischen Jolyon Palmer und Carlos Sainz spitzt sich zu. Im Zuge des anstehenden Toro Rosso-Deals mit Honda soll Sainz von Red Bull an Renault weitergereicht werden. Sitzt der Spanier etwa schon in Sepang im Renault? Palmer hat da seine eigene Meinung dazu. Mehr dazu lest ihr hier:

14:17 Uhr
Rekordjäger Nico Hülkenberg
Einen zweifelhaften Rekord hat Renault-Pilot Nico Hülkenberg eingestellt. Bislang führte die Liste der Fahrer mit den meisten Rennen ohne Podiumsplatzierung Landsmann Adrian Sutil an: 128 Rennen in der Königsklasse ohne einen Platz auf dem Stockerl. Diese Liste kann Hülkenberg ab dem Großen Preis von Singapur alleinig anführen, was nicht besonders unwahrscheinlich ist, dass es dazu kommen wird. "Ich beende die Sutil-Ära, ab jetzt ist Hülkenberg-Ära! Ich habe hart dafür gearbeitet, nicht aufs Podium zu fahren", so der Deutsche mit einem Grinsen im Gesicht.

14:00 Uhr
Ocon: Mein Geburtstag spielt keine Rolle
Am Sonntag wird Force India-Pilot Esteban Ocon zarte 21 Jahre alt. Doch das geht dem Franzosen derzeit am Allerwertesten vorbei. "Ich muss ein gutes Rennen fahren. Darauf bin ich momentan fokussiert", so Ocon in der Pressekonferenz in Singapur. Sein Geburtstag? Ihm doch egal! "Mein Geburtstag spielt keine Rolle - es ist Rennsonntag!!", so der Force India-Pilot weiter.

Kimi eiskalt - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:27 Uhr
I wear my sunglasses at night
Es ist nicht bekannt, dass Iceman Kimi Räikkönen den Gassenhauer aus den 1980ern Jahren zu seinen Favoriten zählt. Bekannt ist hingegen, dass der letzte Ferrari-Weltmeister auch Nachts die Sonnenbrille aufsetzt. Pokerface und so.

13:09 Uhr
Perez und Crashgate
Für Force India wird der Marina Bay Circuit ein hartes Pflaster. Der Trumph des Teams, die Motor-Power, wird hier nicht besonders zum Tragen kommen. Einzig das Safety Car könnte dem Team etwas bringen. Sergio Perez dazu: "Es ist schwierig, vorherzusehen, aber in diesem Rennen kann es in jeder Runde komme, zu jeder Zeit. Es ist deshalb schwierig, nein, es ist unmöglich, es vorherzusagen. Es sei denn, du machst die Renault-Nummer." Wir erinnern uns: Nelson Piquet Jr. wurde darum gebeten, mit seinem Boliden zu crashen, um damit Teamkollege Fernando Alonso zum Sieg zu verhelfen. Hat geklappt, blöd nur, dass das wenig später aufkam.

12:54 Uhr
Alonso klärt Zwist mit Palmer auf
McLaren-Pilot Fernando Alonso stellte im Rahmen der Pressekonferenz in Singapur klar, dass er kein Problem mit Jolyon Palmer habe. Er habe weniger mit dem Briten ein Problem, sondern mit den Stewards. Er wolle zwar mit den Verantwortlichen sprechen, aber es würde sich an der Situation nichts ändern. "Sie haben einen Fehler geamcht und fertig", so Alonso. Zur Erinnerung: Die beiden Streithähne gerieten in Spa und Monza aneinander. In Belgien war es Alonso, der straffrei blieb, nachdem er den Briten unsanft abgedrängt hatte. In Italien kassierte Palmer eine Strafe nach einer ähnlichen Aktion. Für Alonso nicht genug. Nachdem der Renault-Pilot später ausfiel, kommentierte der Spanier dies lapidar mit: "Karma!"

12:47 Uhr
Neues Merch von Kevin Magnussen?
Der Spruch war so cool und spontan, aber nicht unbedingt fürs Nachmittagsprogramm geeignet. "Suck my balls, mate!", das war KMags Antwort auf einen flapsigen Kommentar seines liebsten Feindes Nico Hülkenberg nach dem Ungarn GP. Jetzt denkt der Däne offen darüber nach, T-Shirts mit besagtem Spruch bedrucken zu lassen, wie er im Rahmen der Pressekonferenz in Singapur verlautbaren ließ. Scherzkeks Daniel Ricciardo lachte laut auf und drehte sich zu Magnussen: "Welcher Spruch war das nochmal?"

12:39 Uhr
Honda und McLaren - wann kommt die Trennung?
Allen Unkenrufen zum Trotz sind McLaren und Honda nach wie vor ein Paar. Hinter den Kulissen brodelt es seit gefühlten Ewigkeiten, der Siedepunkt scheint aber nun erreicht. Ganz brisant: Die Zusammensetzung der Teamchef-PK sieht McLaren und Renault in einer Gruppe, Red Bull, Toro Rosso und Honda in der anderen. Das kann alles kein Zufall sein mit McLaren und Renault auf der einen Seite und Toro Rosso und Honda auf der anderen. Redaktionsintern haben wir schon unsere Wetten abgeschlossen: Wer sein Geld auf eine Bekanntgabe von McLaren und Honda vor der Teamchef-PK setzt, sollte auf der sicheren Seite sein. Was meint ihr?

12:35 Uhr
Kein Mercedes-Upgrade für Force India
Überraschend die Ankündigung von Esteban Ocon, dass es dieses Wochenende doch kein Motoren-Upgrade für Force India geben wird. Im Vorfeld hieß es, Force India bekäme von Mercedes einen Antrieb vorgesetzt. Pustekuchen! Gut, Singapur ist auch nicht unbedingt einen Motorenstrecke.

12:28 Uhr
Der Star der PK ist...
Klar... Lewis Hamilton! Nicht ganz. In der offiziellen Donnerstags-Pressekonferenz stahl dem Briten Landsmann Jolyon Palmer die Show. Der Renault-Pilot wurde mit Fragen gelöchert. Dass wir das noch erleben dürfen.

12:18 Uhr
Pascal Wehrlein und die Zukunftsangst
Absolut keine Lust darauf, über seine Zukunft zu sprechen, hat Noch-Sauber-Pilot Pascal Wehrlein. Gleich zu Beginn seiner Media Session in Singapur wurde der Deutsche nach seiner Zukunft gefragt. Wehrlein darauf: "Müssen wir das schon wieder anfangen?"

11:58 Uhr
Wie bereiten sich die Fahrer auf Singapur vor?
A propos Force India. Die Vorbereitung auf den Großen Preis von Singapur sieht bei dem Duo etwas unkonventionell aus. Sergio Perez: "Ich trainiere zuhause in Mexiko in meinem Dampfbad." Und Esteban Ocon? Gemeinsam in Perez' Dampfbad wäre doch was, aber nein. Der Franzose stellt sich einen Hometrainer in die Sauna. Hört sich nach Spaß an, oder?

11:37 Uhr
Tausche einmal pink gegen blau, bitte!
Das pinkfarbene Design von Force India sorgt dieses Jahr für gespaltene Meinungen. Wohl auch bei Esteban Ocon. Er sieht zumindest in serinem blauen Diensthemd enstspannter und zufriedener aus als auf dem Bild im Hintergrud.

Esteband Ocon legt Pink ab - Foto: Sutton

11:20 Uhr
Die TV-Zeiten im Überblick
Nachtrennen durch die Straßen von Marina Bay, dem Hafengebiet Singapurs. Damit ihr ja keine Session, egal ob im Stream oder im TV, verpasst, hier für euch die TV-Zeiten zu allen Sessions im deutschsprachigen Raum.

11:01 Uhr
Worauf kommt es in Singapur an?
Was steht kommendes Wochenende in Singapur an? Dominiert Rot? Kommt Silber auf der Angststrecke erstmals zurecht? Vermiest Red Bull der Spitze die Show? Unsere Brennpunkte zum Großen Preis von Singapur für euch zur Nachlese.

09:54 Uhr
Alonso vs. Palmer - Runde 2
In Monza sorgte Fernando Alonso mit seinen Funksprüchen Richtung Jolyon Palmer für grandiose Unterhaltung. Heute treffen die beiden in der FIA Pressekonferenz aufeinander. Ob Lewis Hamilton als Schlichter fungiert oder eher am Smartphone sitzt? Die zweite Runde der PK verspricht jedenfalls weniger Spannung: Magnussen, Ricciardo und Stroll erzählen uns Geschichten. Immerhin ist mit Ricciardo eine Stimmungskanone dabei.

09:25 Uhr
Kurze Pitwalk-Pause
Sorry für die kurzen Momente der Stille. Wir haben die Zeit genutzt, um uns in der Boxengasse umzusehen. Und wir konnten doch schon einige Singapur-Besonderheiten sehen. Vor allem an den unschönen Finnen haben die Teams Hand angelegt. Force India ist besonders kreativ geworden - Fotos folgen später!

08:20 Uhr
Ferrari der große Singapur-Favorit
Keine Sorge, ihr müsst euch nicht unbedingt 22:48 Minuten Facebook live am Arbeitsplatz oder noch am Frühstückstisch anschauen - solltest es aber dennoch tun :) Wir haben aber auch eine Kurz-Zusammenfassung, was uns am Wochenende an der Spitze erwartet.

Formel 1: Ferrari-Land in Singapur?: (02:45 Min.)

08:12 Uhr
Charlie bei der Track-Inspection
Rennleiter Charlie Whiting hat sich soeben auf den Weg zur Streckenbesichtigung gemacht. Er muss nicht - wie wir - zu Fuß rumlaufen, er darf im Golf Cart fahren. Darum beneiden wir ihn maßlos. Es gab übrigens nur kleinere Änderungen an der Strecke: Kleinere Abschnitte wurden neu asphaltiert, dazu gibt es an neuralgischen Stellen zusätzliche Tecpro-Barrieren.

08:05 Uhr
Live aus dem Singapore Flyer
Gestern durften wir euch Singapur aus einer ganz speziellen Perspektive näher bringen. Direkt aus dem zweitgrößten Riesenrad der Welt haben wir über die Stadt Singapur und jede Menge F1-Stuff gesprochen. Hier könnt ihr das Video nochmal anschauen:

08:00 Uhr
Guten Morgen aus Singapur
Oder was man so Morgen nennen kann... Nicht nur wegen der ganzen Kulisse ist das hier ein spezielles Rennen, auch wegen der Arbeitszeiten. Die sechs Stunden Zeitverschiebung zu Deutschland gibt es nicht wirklich, denn wir versuchen so gut wie möglich im europäischen Rhythmus zu bleiben - Nacht GP sei Dank.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter