Formel 1 - Monaco GP online: Best of Social Media

Ich pinkel dir auf den Sitz!

Das Internet hatte seinen Spaß beim Großen Preis von Monaco. Wir haben für euch die besten Tweets des Rennens zusammengestellt.
von

Motorsport-Magazin.com - Ein Highlight zwei Minuten vor dem Rennstart, ein dröger Auftakt, zwischendurch Drama und eine spannende Schlussphase: Der Große Preis von Monaco bot den Zuschauern mehr Unterhaltung als im Vorfeld befürchtet. Natürlich hatte auch das Internet seinen Spaß mit dem Rennen im Fürstentum. Motorsport-Magazin.com hat die besten Tweets gesammelt.

Ich pinkel dir auf den Sitz!

"Was für eine Legende", fiel Twitter-Profi Giedo van der Garde da nur noch ein. Als Jenson Button auf den Start aus der Boxengasse wartete, funkte ihn plötzlich Fernando Alonso direkt aus Indianapolis an. "Pass auf mein Auto auf", mahnte er seinen früheren Teamkollegen. Und Button so: "Ich pinkel dir ins Auto!" Wir werden Jenson wieder vermissen...

Gähn-Start im Fürstentum

Räikkönen vor Vettel vor Bottas vor Verstappen vor Ricciardo vor Perez vor... langweilig! In den ersten Runden des Rennens trat genau das ein, wofür Monaco berüchtigt ist: nichts. Kein Drama beim Start, kein Crash in der Schikane - es passierte effektiv nix. Fand auch der frühere Formel-1-Pilot Lucas Di Grassi, der inzwischen bekanntermaßen eh nicht mehr der allergrößte Fan der F1 ist. Er beschrieb das Rennen mit haufenweise Schlaf-Emojis...

Hulk Wars!

Dann wurde es aber doch kurz spannend. Nico Hülkenberg rollte mit Getriebeschaden aus. "Noooooo!", twitterte Renault samt Batman-Gif.

Wieso eigentlich Batman? Star Wars hätte besser gepasst, schließlich machte Renault ordentlich Promo für die Saga. Hülk und Palmer waren sogar in Star-Wars-Rennanzügen unterwegs. Aber da war die Macht wohl nicht mit ihm. Hülk auf der dunklen Seite...

Vader is watching you

Das könnte dem Kollegen hier aber gefallen haben. Ob der was mit Hülks Ausfall zu tun hatte?

Da isser

Erst sah in Monaco alles nach Ferrari-Alleingang aus, zwischenzeitlich hatten Räikkönen und Vettel einen riesigen Vorsprung auf Verfolger Bottas. Doch plötzlich war der Silberpfeil wieder ganz dicht dran! Verkehr sei Dank, wahrte Bottas zumindest die theoretische Siegchance. Gefiel offenbar auch Mercedes...

Der Wehrlein steht Kopf

Uiuiui, der Wehrlein-Crash nach Kollision mit Button sah mehr als haarig aus. Da fiel dem Twitter-Account der Formel 1 nur noch eines ein: :O (- Erstaunter Emoji, ihr wisst...)

Der Nächste, bitte

Irgendwann reihte sich dann Ausfall an Ausfall. Sieben Fahrer sahen am Ende die Ziellinie nicht. Das rief natürlich die umtriebigen Twitterer von Renault auf den Plan, die genüsslich auf den Ausfall von Stoffel Vandoorne hinwiesen. Muss ja auch mal sein, wenn Palmer mal die Zielflagge sieht. Passiert schließlich nicht so oft.

To the Max!

Am Ende dann noch mal Safety Car samt Re-Start - und dem verwegenen Verstappen, der sich schnell noch mal einen Satz Ultra-Softs abholte. Ungefähr so wie hier abgebildet, könnte er unter dem Helm ausgesehen haben.

Ein Troll namens Giedo

Seit dieser van der Garde keine F1 mehr fährt, hat er nicht mehr so viel zu tun. Außer das Internet vollzuspammen. Manchmal sogar recht witzig, wie hier zum Beispiel. Ganz unrecht hatte er nicht mit seinen Podest-Emojis, oder?

Dann noch ein Eis

Kimi hatte offensichtlich keinen Bock mehr auf ein Eis - Carlos Sainz dafür umso mehr. Der Spanier schleckte nach P6 noch während der Interviews eine Eistüte. Hatte er sich auch verdient, immerhin Hamilton erfolgreich hinter sich gehalten.

Nett aber von Toro Rosso: spontane Einladung auf ein Eis an Mercedes. Geht da etwa was? Die Silberpfeil-Twitterer nahmen es jedenfalls gern an. Lauf, Junge, lauf!


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter