Formel 1 - Renault stellt die F1-Zukunft vor: 1360 PS, 800 kg

Zukunftsvision mit beweglicher Aerodynamik

Hat Renault hier die Zukunft der Formel 1 vorgestellt? Die Franzosen zeigen in China ein futuristisches Fahrzeug. So soll die Formel 1 2027 aussehen.
von
Renault Konzept: Sieht so die Zukunft der Formel 1 aus?: (01:12 Min.)

Die Formel 1 hat 2017 einen wichtigen Schritt gemacht: Zum ersten Mal seit vielen Jahrzehnten wurde das Reglement so umgeschrieben, dass die Autos schneller statt langsamer wurden. Außerdem stand auch die Optik im Mittelpunkt: Die neuen Boliden sehen deutlich spektakulärer aus. Renault hat nun auf der Shanghai Motorshow gezeigt, wie sich der Konzern die fernere Formel-1-Zukunft vorstellt.

Wie der Name der Studie R.S. 2027 schon sagt, wirft Renault den Blick zehn Jahre in die Zukunft, auf das Jahr 2027. Vorne erinnert das Konzept ein wenig an die Formel-E-Boliden: Der Frontflügel ist clean gehalten, die Endplatten gehen weit nach oben und führen dann wieder zur Nase. Die erste Besonderheit: C-förmige LED-Scheinwerfer, die im Flügel integriert sind.

Die Räder fallen deutlich größer aus als heute. Nachdem 2017 die Breite der Pneus wuchs, stellt sich Renault im Jahre 2027 vor allem große Durchmesser vor. Niederquerschnittsreifen sollen Einzug in die Königsklasse des Motorsports halten. Eine weitere Besonderheit: LEDs in den Felgen können den Zuschauern Informationen über Position und Runde geben.

Kein Halo, dafür Cockpithaube

Das Cockpit kommt ohne unschönen Halo-Bügel aus, dafür ist es wie bei einem Jet vollverkleidet. Die Cockpithaube lässt sich seitlich aufklappen. Der Heckflügel lässt sich je nach Bedarf ausfahren - in zehn Jahren würde also nicht mehr über einen möglicherweise flexiblen Unterboden von Ferrari diskutiert.

Das Cockpit öffnet sich seitlich - Foto: Renault

Der Hybrid-Antrieb soll satte 1.360 PS auf die Straße bringen, also noch einmal rund 360 Pferdestärken mehr, als die aktuellen Power Units im Optimalfall abrufen können. Wie sich die Entwickler des R.S. 2027 den Antrieb der Zukunft vorstellen, lässt Renault allerdings offen. Ein Turbolader ist auf den Bildern jedenfalls zu sehen.

Bei der enormen Systemleistung soll der Bolide trotzdem deutlich unter 800 Kilogramm schwer sein. Damit würde das Leistungsgewicht noch einmal deutlich zunehmen. Das Handling soll durch mitlenkende Hinterreifen verbessert werden.

"Es ist eins unserer Ziele bei Renault Sport Racing, den Weg in die Zukunft der Formel 1 zu zeigen, um dieser Disziplin dabei zu helfen, noch mehr Zuschauer anzulocken", erklärt Renault Sport Racing Chef Cyril Abiteboul. "Wir sind sehr stolz auf dieses Konzept, das sich mit seinem reizenden Ausdruck unserer Ideen und Sehnsüchte für die Zukunft an Fans, Motorsportenthusiasten und die gesamte Öffentlichkeit richtet."

Der MP4-X ist die Zukunftsvision von McLaren - Foto: McLaren

Auch Ferrari und McLaren haben bereits ihre Visionen für die Formel 1 vorgestellt. Welches Konzept gefällt euch bislang am besten? Welche Idee haltet ihr für realistisch? Schreibt uns in den Kommentaren.

Ferrari stellt sich die Zukunft der Formel 1 so vor - Foto: Ferrari

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter