Formel 1

Plappermaul Räikkönen: Epische Rede bei Ehrung

Kimi Räikkönen wird eine besondere Ehre in Finnland zuteil - da taut der Eismann so richtig auf. Zwei Minuten plappert der Ferrari-Star drauf los. Ohne Pause.
von Robert Seiwert
Kimi Räikkönen wird Finnlands erster Sportbotschafter: (00:55 Min.)

Das hat es noch nicht so oft gegeben: Kimi Räikkönen hielt am vergangenen Dienstag eine öffentliche Rede - und das geschlagene zwei Minuten am Stück! Wie ein kleiner Wasserfall sprach der kühle Finne während einer Sportgala in Helsinki.

Die Worte sprudelten nur so aus Kimi heraus, als er sich für die Auszeichnung zum Botschafter des Sports bedankte - eine Ehrung, die er als erster Sportler überhaupt in Finnland erhielt. Selbst ein Frohes Neues Jahr wünschte der Ferrari-Star dem anwesenden Publikum - wenn auch mit 17 Tagen Verspätung.

Nicht so sein Ding...

Reden sind ja nicht so sein Ding. Wusste Kimi auch, und begann seine fast schon epische Ansprache mit folgenden warmen Worten: "Also... formelle Reden sind ja eigentlich nicht so mein Ding." Applaus und Gelächter aus dem Publikum, Heikki Kovalainen filmte mit dem Handy fleißig mit. Kimi weiter: "Aber ich wünsche allen Siegern in jeder Kategorie das Beste - auch denen, die dieses Jahr keinen Preis gewonnen haben."

Sehr nett vom F1-Eismann, im Moment des großen Triumphes auch an sämtliche Verlierer zu denken. Dabei blickte er abwechselnd auf seinen durchaus großen Pokal und den Blumenstrauß. Fast, als hätte er seine Rede auf ersterem oder letzterem notiert. Es folgten ein paar freundliche Dankeschöns in Richtung Familie, Kollegen und natürlich Ferrari. Das übliche eben. Dann legte Räikkönen erst so richtig los.

Kimi ohne Grenzen

Die Räikkönen-Rede ohne Pause: "Das wohl Größte für mich persönlich ist, dass ich Sachen immer auf meine Art und Weise gemacht habe. Natürlich waren auch ein paar fragwürdige Entscheidungen dabei. [das Publikum johlt] Insgesamt gab es gute und schlechte Momente. Aber ich habe immer an mein eigenes Schaffen geglaubt und es so gemacht, wie ich es wollte. Das zeigt vielleicht auch, dass du es nicht immer so machen musst wie dein Nachbar oder was andere dir vorsagen. Wenn du es einfach selber machst, kann auch was Gutes bei rauskommen."

Was genau Kimi so alles sagen wollte, ist nicht in seiner Gänze ersichtlich. Macht aber auch nichts, das Publikum - in Erwartung von drei Sätzen Rede - war geradezu geplättet und spendete seinem Landsmann stehende Ovationen. Super für Kimi: Seine Rede in Helsinki war sowas von wunderbar allgemein gehalten, dass er sie bei jeglichem Event aus der Hosentasche packen kann. Obwohl, jetzt wo er Botschafter des Sports ist: Vielleicht mutiert Kimi auf seine alten Tage hin ja noch zum Plappermaul...

Kimis komplette Dankesrede: (02:21 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter