Formel 1

US-Amerikaner mit Doppelprogramm - Manor verpflichtet Rossi als Reservefahrer

Alexander Rossi bleibt Manor als Reservefahrer erhalten. Zudem geht der US-Amerikaner in der IndyCar Series an den Start.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Die Wege von Manor und Alexander Rossi trennen sich doch nicht. Der US-Amerikaner, der im vergangenen Jahr fünf Grands Prix für das Team absolvierte, wird 2016 die Rolle des Reservefahrers einnehmen. Darüber hinaus geht Rossi auch in der IndyCar Series an den Start, wo er die Saison für Andretti Autosport bestreitet, und ist damit der erste Pilot, der ein derartiges Doppelprogramm fährt.

Rossi fuhr fünf Rennen für Manor - Foto: Sutton

Der 24-Jährige wird für Manor bei insgesamt elf Formel-1-Rennen vor Ort sein, um gemeinsam mit den Fahrern und Ingenieuren den MRT05 weiterzuentwickeln. Das erste Rennwochenende, dem Rossi beiwohnt, wird der Große Preis von Russland im Mai sein.

Herausforderndes Programm für Rossi

"Es war enttäuschend, dieses Jahr kein Renncockpit bei Manor bekommen zu haben. Jeder weiß, dass ich hart dafür gearbeitet habe", kann Rossi nicht verheimlichen, dass er lieber an der Stelle der Einsatzpiloten Pascal Wehrlein und Rio Haryanto wäre. Dennoch freut sich der US-Amerikaner auf sein Doppelprogramm, das ihn mit der Formel 1 um die Welt führt, während er in seiner Heimat IndyCar-Rennen bestreitet.

Es ist großartig bei einem Team zurück zu sein, das ich kenne, und mit dem ich gegenseitigen Respekt und Leidenschaft für den Sport, den wir lieben, teile
Alexander Rossi

"Mein Programm in diesem Jahr ist herausfordernd, aber auch nicht mehr, als es ein volles Formel-1-Programm wäre", blickt Rossi 2016 gespannt entgegen. "Ich werde elf Grands Prix besuchen, von denen nur fünf während der IndyCar-Saison stattfinden, und bin die Reisen, die der Formel-1-Kalender mit sich bringt, gewohnt. Es ist großartig, bei einem Team zurück zu sein, das ich kenne, und mit dem ich den gegenseitigen Respekt und die Leidenschaft für den Sport, den wir lieben, teile."

IndyCar mit vielen Ex-F1-Piloten

Die neue IndyCar-Saison beginnt am kommenden Wochenende in St. Petersburg, Florida. Neben Rossi sind mit Takuma Sato, Max Chilton, Sebastien Bourdais und Juan Pablo Montoya vier weitere ehemalige Formel-1-Piloten am Start.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video