Zu jung? Zu unerfahren? Von wegen: Max Verstappen hat seine Kritiker eines Besseren belehrt und in seiner Debütsaison in der Formel 1 für Furore gesorgt. Vor allem sein spektakulärer Fahrstil und diverse Überholmanöver - oftmals an und auch gelegentlich über der Grenze - bleiben den Fans im Gedächtnis. Der 18-Jährige wurde nun für die FIA-Verleihung der "Persönlichkeit des Jahres 2015" nominiert.

Bei der Ehrung, die am 4. Dezember in Paris stattfindet, tritt der junge Verstappen gegen große Namen des Motorsports an. Lewis Hamilton, Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Nico Hülkenberg, Sebastian Ogier, Kris Meeke, Petter Solberg, Jose Maria Lopez und Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zählen ebenfalls zu den Nominierten. Die Teilnehmer wurden durch Medienvertreter gewählt.

Hat sich in der Formel 1 durchgesetzt: Max Verstappen -
Hat sich in der Formel 1 durchgesetzt: Max Verstappen -Foto: Sutton

Spa-Spektakel Überholmanöver des Jahres?

Verstappen steht bei einer weiteren FIA-Ehrung zur Wahl. Sein Überholmanöver gegen Felipe Nasr beim Belgien Grand Prix in der Blanchimont-Kurve steht bei "Action of the Year" zur Auswahl. In dieser Kategorie, deren Ausgang die Fans via Online-Voting bestimmen, wurden insgesamt neun Aktionen von Fahrern in den einzelnen FIA-Motorsportserien nominiert.

Belgien GP 2015: Verstappen lauert Nasr auf -
Belgien GP 2015: Verstappen lauert Nasr auf -Foto: Sutton

Neben Verstappens Überholmanöver können die Fans unter anderem für Sebastien Buemis letzte Runde beim Finale der Formel E in London oder für den Kampf zwischen Benoit Treluyer und Neel Jani beim WEC-Rennen auf dem Nürburgring stimmen.

Verstappen könnte den "Action of the Year"-Award sogar verteidigen. Im vergangenen Jahr wurde sein Überholmanöver gegen Antonio Giovinazzi in Imola zum besten Manöver 2014 gewählt. In der letzten Runde setzte sich der Niederländer auf der Start/Ziellinie gegen seinen Kontrahenten durch und schnappte sich in letzter Sekunde Platz 2 hinter Sieger Tom Blomqvist.

Deutsches Nachwuchstalent nominiert

Auch ein deutscher Rennfahrer steht zur Wahl. Maximilian Günther sorgte mit seinem Dreifach-Überholmanöver beim Formel-3-EM-Rennen am Norisring für Aufsehen. Die deutsche Nachwuchshoffnung überholte innerhalb einer Kurve drei Piloten auf dem Weg zu seinem ersten Sieg in der stärksten Formel-3-Serie der Welt. Anschließend sprang Günther in den Dutzendteich, um seinen Sieg zu feiern.