Verwirrung um Adrian Newey! Erst in der vergangenen Woche wurden Gerüchte laut, dass der Red Bull-Design-Chef ab der kommenden Saison auch für das Formel-3-Team Van Amersfoort Racing tätig sein würde. Nun folgte ein Dementi vom niederländischen Rennstall.

Laut Berichten von Autosport wurde Newey bereits bei Testfahrten des Formel-3-Teams auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg gesehen, wo sein Sohn Harrison, der 2015 in der ADAC Formel 4 an der Seite von Michael Schumachers Sohn Mick für Van Amersfoort Racing am Start war, den Boliden lenkte.

Newey arbeitet seit 2006 bei RBR -
Newey arbeitet seit 2006 bei RBR -Foto: Sutton

Falsches Statement

Doch über ein Engagement des Red-Bull-Design-Chefs will man bei Van Amersfoort Racing nichts wissen. Der Rennstall ließ auf formule1.nl verkünden: "Mr. Newey arbeitet nicht für unser Team und wird dies auch in Zukunft nicht tun."

Weiter erklärte der Rennstall, dass der Bericht über die Zusammenarbeit mit Newey auf unbestätigten Informationen basierte. "Für dieses falsche Statement von einem unserer Mitarbeiter wollen wir uns bei Mr. Newey und den Medien entschuldigen."

Dass der Design-Chef allerdings beim Spielbergtest von Sohn Harrison anwesend war, bestätigte Van Amersfoort Racing. "Mr. Newey verfolgt die Karriere seines Sohnes sehr genau, deshalb war er auch bei diesem Test dabei."