Formel 1

Rosberg nicht im Vorteil - Hamilton gesteht Fehler ein

Lewis Hamilton gesteht Fehler in Spielberg ein. Teamkollege Nico Rosberg kann Silverstone kaum erwarten.
von Benedikt Rammer

Motorsport-Magazin.com - In Spielberg hatte Nico Rosberg im Krieg der Silberpfeile am Ende klar die Nase vorn. Während Rosberg eine tadellose Leistung ablieferte, offenbarte Doppelweltmeister Lewis Hamilton ungewohnte Schwächen. Sowohl beim Start als auch im Rennen lief es für Hamilton nicht nach Plan. Zudem patzte der Brite auch im Qualifying. Dieser Fehler blieb zwar ohne Folgen, aber dennoch stellt sich die Frage, ob Hamilton langsam den Druck seines Teamkollegen spürt. Dieser war in den in letzten vier Rennen dreimal siegreich.

Unter der Woche versicherte Hamilton, dass er keinen Vorteil bei Rosberg sehe. In Silverstone ginge es wieder bei null los. Dennoch gesteht der 30-Jährige ein, in Österreich Fehler gemacht zu haben. Beim Start konnte er seinen Teamkollegen nicht hinter sich behalten.

Diese Änderungen entscheiden wir zusammen - auch mit Lewis.
Toto Wolff

"Ich habe die Kupplung losgelassen und hatte nicht genug Power. Das ist etwas, was ich seit Barcelona habe -davor waren meine Starts besser." Im Gegensatz dazu haben sich die Starts von Rosberg in letzter Zeit deutlich verbessert. Für die Verschwörungstheoretiker unter den Fans und Berichterstattern liegt also die Vermutung nahe, Mercedes habe technische Änderung zu Ungunsten Hamiltons vorgenommen. Davon will Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff aber nichts wissen: "Diese Änderungen entscheiden wir zusammen - auch mit Lewis."

In Spielberg hatte Lewis Hamilton gegenüber Nico Rosberg das Nachsehen - Foto: Sutton

Neben dem verlorenen Start patzte Hamilton auch im Rennen. Nachdem er die Linie in der Boxenausfahrt überquerte, gab es eine 5-Sekunden-Strafe. "Dass er über die Line gefahren ist, hat es mir ein bisschen leichter gemacht", ordnete Rosberg Hamiltons Schnitzer ein und fügte an: "Es wäre schön, wenn ich ihn nervös machen würde."

Während man über den Gemütszustand und die Nerven Hamiltons nur spekulieren kann ist eins klar: Bei Nico Rosberg läuft es in den letzten Wochen richtig gut. So strotzt er geradezu vor Selbstbewusstsein und freut sich auf das nächste Rennen: "Ich habe drei der vier letzten Rennen gewonnen, das ist großartig. Jetzt kann ich Silverstone kaum abwarten. Ich bin nur zehn Punkte hinter Lewis!"


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video