Formel 1

Gelingt die Premieren-Titelverteidigung? - Stewart: Hamilton sind keine Grenzen gesetzt

Lewis Hamilton könnte als erster Brite seinen WM-Titel verteidigen. Jackie Stewart glaubt, dass er einer der erfolgreichsten Piloten überhaupt werden kann.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Noch nie gelang es einem britischen Formel-1-Weltmeister, seinen Titel zu verteidigen. Lewis Hamilton könnte der erste Pilot von der Insel sein, dem dieses Kunststück glückt, rangiert er nach zwei Saisonrennen doch bereits schon wieder an der Spitze des Klassements und verfügt mit dem Mercedes-Silberpfeil wohl über den besten Wagen im Feld.

Die britischen F1-Weltmeister

Pilot Saison
Jackie Stewart 1969, 1971, 1973
Jim Clark 1963, 1965
Graham Hill 1962, 1968
Lewis Hamilton 2008, 2014
Mike Hawthorn 1958
John Surtees 1964
James Hunt 1976
Nigel Mansell 1993
Damon Hill 1996
Jenson Button 2009

Steht Hamilton auch nach dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi am Platz an der Sonne, würde er in puncto Weltmeistertiteln mit Jackie Stewart gleichziehen. Der Schotte sicherte sich 1969, 1971 sowie 1973 die Krone und scheiterte damit jeweils an der Titelverteidigung. Darauf, dass Hamilton ihn am Ende dieses Jahres einholen wird, hat sich Stewart jedenfalls schon eingestellt.

Jackie Stewart wurde drei Mal Weltmeister - Foto: Sutton

"Ich wäre nicht überrascht, würde Lewis meine drei Weltmeistertitel einstellen und bin mir sicher, er wird sogar noch mehr gewinnen", glaubt Stewart, dass Hamilton zu einem der erfolgreichsten Formel-1-Piloten überhaupt avancieren kann. Der Schotte ist sich sicher: "Nach oben sind keine Grenzen gesetzt."

In fast allen Disziplinen an der Spitze

In puncto Weltmeistertiteln mag Stewart zwar (noch) vor Hamilton liegen, in zahlreichen anderen Disziplinen ist der Mercedes-Pilot hingegen bereits der beste Brite der Formel-1-Historie. So gewann Hamilton bislang 34 Rennen, erzielte 40 Mal die Pole Position und stand 72 Mal auf dem Podium - keiner seiner 159 Landsleute, die bisher in der Königsklasse an den Start gingen, feierte in größere Erfolge.

Lediglich bei den schnellsten Runden liegen Nigel Mansell und Jim Clark voran. Während es durchaus noch gelingen kann, diese Bestwerte ebenfalls zu übertrumpfen, könnte sich Hamilton an Jenson Button die Zähne ausbeißen, was die meisten Rennstarts betrifft. Stattliche 118 Grands Prix beträgt der Vorsprung des Champions von 2009 - und ein Karriereende ist nicht in Sicht.

Die erfolgreichsten Briten

GP-Starts Siege Pole Positions Schnellste Runden Podien
J. Button (268) L. Hamilton (34) L. Hamilton (40) N. Mansell (30) L. Hamilton (72)
D. Coulthard (246) N. Mansell (31) J. Clark (33) J. Clark (28) D. Coulthard (62)
N. Mansell (187) J. Stewart (27) N. Mansell (32) L. Hamilton (21) N. Mansell (59)

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video