Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Die gleiche Philosophie - Räikkönen: Lotus die logische Wahl für 2013

Kimi Räikkönen sieht seine Vertragsverlängerung bei Lotus als logischen Schritt seines Comebacks. Von Eric Boullier gibt es Sonderlob für den Eismann.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Am Montagmorgen überraschte Lotus die Motorsportwelt mit der Bekanntgabe der Vertragsverlängerung von Kimi Räikkönen. Statt der üblichen Pressemitteilung wurde das Team aus Enstone jedoch kreativ und gab den Deal per Video-Botschaft bekannt. Inzwischen hat sich der Eismann auch verbal zu seinem Bekenntnis für 2013 geäußert. "Ich fühle mich sehr wohl beim Lotus F1 Team und wir teilen die gleiche Philosophie des Racings", sagte der Finne. "Es war eine offensichtliche Wahl für mich, weiter mit dem Team zu arbeiten und ich freue mich darauf, nächstes Jahr gemeinsam mit ihm einen weiteren Schritt vorwärts zu machen."

Kimi hatte ein außergewöhnliches Comeback in der Formel 1.
Eric Boullier

Räikkönens Comeback in der Formel 1 nach zweijähriger Rallye-Auszeit hätte kaum besser verlaufen können. Er liegt in der Gesamtwertung auf Platz drei. Zwar gelang ihm noch kein Sieg für Lotus, dafür punktete der Weltmeister von 2007 mit Konstanz: Sechsmal fuhr er aufs Podium und landete mit einer Ausnahme immer in den Punkterängen. "Ich denke, dass meine Rückkehr in die Formel 1 ziemlich gut gelaufen ist", so Räikkönen. "Um ehrlich zu sein, hatte ich nicht damit gerechnet, in dieser Saison in der Fahrerweltmeisterschaft zu kämpfen, wenn man sich einmal anschaut, wo das Team 2011 stand."

Räikkönen ist bereits aktiv in die Entwicklung des nächstjährigen E21-Boliden eingespannt. Teamchef Eric Boullier begrüßte die Entscheidung, weiter mit dem ruhigen Finnen zu arbeiten. "Es war eine natürliche Folge für uns zu bestätigen, dass wir seine Fähigkeiten für die kommende Saison einspannen", sagte Boullier. Schon nach den ersten Einsätzen sei klar gewesen, dass Räikkönen nichts von seiner Rennschärfe verloren habe. "Kimi hatte ein außergewöhnliches Comeback in der Formel 1", lobte Boullier. "Vom ersten Moment an, als er erstmals im Auto Platz nahm, war klar, dass er nichts von seiner Pace und seinem technischen Feedback eingebüßt hat." Ein großer Anteil an der starken Lotus-Performance in diesem Jahr gehe auch auf Räikkönens Konto.

Räikkönen bleibt bei Lotus: (02:00 Min.)


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com Plus