Formel 1 / Interview

Ferrari nur Mittelmaß - Christian Danner

Christian Danner analysiert mit Motorsport-Magazin.com das Qualifying: Red Bull klar überlegen, Ferrari nur mittelmäßig und Sauber gut aufgelegt.
von Karin Sturm

Motorsport-Magazin.com - Das war fast schon wieder die alte Red-Bull-Stärke wie im vergangenen Jahr...
Christian Danner: So überlegen war Red Bull dieses Jahr noch nie. Das Auto gibt den Fahrern ganz offensichtlich so viel Vertrauen, dass die Fahrer sich ohne Ende in die schnellen Kurven werfen können - das ist sehr angenehm zu sehen.

Sie sind für das Rennen die klaren Favoriten, oder?
Christian Danner: Ganz klar.

Die Konkurrenz stand sich etwas selbst auf den Füßen...
Christian Danner: Sie kommen sowieso nicht mit. Jenson Button hätte ich ohne seinen Getriebewechsel im Renntrimm noch in der Nähe der Red Bull gesehen. Der Rest ist viel zu langsam.

So überlegen war Red Bull dieses Jahr noch nie
Christian Danner

Lewis Hamilton hat sich mit seinem Setup komplett vergriffen.
Christian Danner: Ja, er hat gesagt, sein Auto untersteuert wie verrückt, aber das wird sich an diesem Wochenende nicht mehr ändern.

Für Fernando Alonso kommt es wieder darauf an, Punkte zu sammeln...
Christian Danner: Er muss Punkte sammeln, aber das wird hier nicht einfach. Der Speed von Ferrari ist hier nur mittelmäßig. Was Alonso beim letzten Qualifying aus dem Auto herausgeholt hat, war unglaublich.

Sauber war erstaunlich schnell hier.
Christian Danner: Nein, auf dieser Strecke ist das für mich nicht überraschend. Es war zu erwarten, dass Kamui Kobayashi hier schneller ist als Sergio Perez. Wenn Kobayashi nicht so bescheuert fahren würde, wäre er noch viel weiter vorne. Ich halte Perez für sehr talentiert, aber noch meilenweit davon entfernt, ein echter Top-Fahrer zu sein. Dafür fehlt ihm noch alles.


Weitere Inhalte:
Formel 1 Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video