Formel 1

Verschoben, nicht abgesagt - Bahrain-GP könnte zum Saisonende stattfinden

Die FIA unterstützt die Entscheidung, den Saisonauftakt in Bahrain abzusagen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Ein anderer Termin steht im Raum.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Was Viele bereits erwartet hatten, ist eingetroffen. Aufgrund der politischen Unruhen wurde der Saisonauftakt in Bahrain abgesagt. Das hatte Kronprinz Scheich Salman bin Hamad bin Isa Al Khalifa am Montag bekannt gegeben. Der Formel-1-Zirkus reist nun am 27. März zum ersten Rennen nach Australien. Unklar ist noch, ob der Bahrain-GP zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird.

Zumindest deutet alles darauf hin, wenn man sich das offizielle Statement der FIA durchliest. Dort heißt es: "Die FIA unterstützt die Entscheidung der Bahrain Motor Federation und des Bahrain International Circuit, den geplanten Saisonauftakt in Bahrain vom 11. bis 13. März zu verschieben." Verschoben, nicht abgesagt - bereits am Sonntag Abend hatten Medien berichtet, dass das Bahrain-Rennen stattdessen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden werde.

Demnach solle der GP vor dem Saisonfinale in Brasilien ausgetragen werden. Auch Bernie Ecclestone hatte dies bereits in Erwägung gezogen. In Bahrain wäre somit das dritt- oder vorletzte Rennen der Saison. Zumindest vom logistischen Aspekt her würde dies durchaus Sinn machen: Am 13. November gastiert der F1-Zirkus im nahe gelegenen Abu Dhabi. Der Saisonabschluss steigt in diesem Jahr in Brasilien.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter