In knapp einem Monat startet die Formel 1 in die Testsaison. Bei vier Testfahrten werden die neuen Autos und Fahrer auf Herz und Nieren geprüft. So langsam wird auch das Starterfeld der 24 Piloten immer klarer. Nur noch Force India und HRT haben freie Cockpits zu vergeben.

Toro Rosso: Laut der zuletzt veröffentlichten Starterliste der FIA für die Saison 2011 sind die beiden Fahrer der Scuderia Toro Rosso noch nicht bestätigt. Das Team beschwichtigte jedoch und teilte auf Anfrage von Motorsport-Magazin.com mit: "Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari wurden als Toro Rosso-Piloten für 2011 bestätigt. Es besteht zu dieser Zeit keinerlei Verpflichtung, der FIA Namen zu nennen." Also alles geregelt: Buemi, Alguersuari und Ersatzfahrer Daniel Ricciardo gehen in die Saison. Im Laufe des Jahres sind Wechsel allerdings nicht ausgeschlossen.

Force India: 2 Cockpits Eigentlich ist auch bei Force India schon lange alles klar, zumindest die Wunschvorstellung ist eindeutig: Adrian Sutil und DTM-Champion Paul di Resta sollen die Einsatzcockpits besetzen, Ex-Williams-Pilot Nico Hülkenberg die Testfahrerrolle übernehmen. Er soll an den Freitagen zum Einsatz kommen. Das Problem: Tonio Liuzzi besitzt noch einen gültigen Einsatzfahrervertrag für die Saison 2011.

Seine Leistungen waren 2010 klar schlechter als die von Sutil, rechtfertigen aber keine Vertragsauflösung. Der Italiener pocht auf sein Cockpit - es hängt also alles davon ab, wie viel Force India bereit ist, ihm als Abfindung zu zahlen. Um Sutil müssen sich die Fans keine Sorgen machen. Sein Manager Manfred Zimmermann bestätigte Motorsport-Magazin.com: "Wir sind uns grundsätzlich einig mit Force India. Der Vertrag ist in Ausarbeitung, aber nicht unterschrieben."

HRT: 1 Cockpit Voller Freude verkündete Narain Karthikeyan, dass er nach fünf Jahren F1-Pause 2011 mit HRT in die Königsklasse zurückkehrt - rechtzeitig zum ersten Indien GP. Wer sein Teamkollege wird, ist noch vollkommen offen. Wie Karthikeyan (der von der indischen Tata Group unterstützt wird) muss wohl auch der zweite Fahrer Geld mitbringen.

Davide Valsecchi wäre gerne zweiter Fahrer bei HRT -
Davide Valsecchi wäre gerne zweiter Fahrer bei HRT -Foto: Sutton

Die bisherigen Piloten Karun Chandhok und Bruno Senna dürften ausscheiden - Chandhok wäre der zweite Inder im Team, Senna war von Anfang an eine "Altlast" des Campos Teams und kein Wunschfahrer von Teamchef Colin Kolles. Für beide scheint bestenfalls eine Testfahrerrolle möglich zu sein - außer Team Lotus trennt sich doch noch von Jarno Trulli. Dort hatte Senna zu Saisonende 2010 gute Chancen auf ein Renncockpit neben Heikki Kovalainen.

Sakon Yamamoto könnte mit ausreichend Sponsorengeldern seiner Mutter durchaus wieder ein Cockpit erhalten, für Christian Klien sieht es mangels Budget extrem schwierig aus - obwohl er dem Team sportlich mit seiner Erfahrung sicherlich einiges bringen könnte, wie seine Renneinsätze Ende 2010 bewiesen haben.

Weitere Kandidaten sind alle Piloten mit einem ausreichenden Budget, etwa GP2-Pilot Davide Valsecchi, der in Abu Dhabi für HRT testen durfte. Er sagte Motorsport-Magazin.com: "Es hängt von vielen Dingen ab. Aber ich hatte eine Chance und die habe ich gut genutzt. Das Team war wirklich zufrieden. Wenn sie mir etwas zum Fahren geben, werde ich sicher hier sein."