Formel 1

Nur keine Störung für Monza - Montezemolo nicht gegen Rennen in Rom

Luca di Montezemolo hat nichts gegen die Rennpläne in Rom, er will nur keine Störung für Monza.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Es gibt einige, die sich nicht besonders freuten, als am Freitag bekannt wurde, dass Bernie Ecclestone mit den Organisatoren des Grand Prix in Rom einen Fünfjahres-Vertrag unterschrieben hat. Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo scheint aber nicht dazuzugehören. "Ich habe mit Ecclestone darüber gesprochen, mache mir aber keine Sorgen", sagte der Italiener der Gazzetta dello Sport. "Es gibt viele Rennen und die Strecke in der Hauptstadt ist faszinierend. Wichtig ist, dass der historische Event in Monza nicht gestört wird."

Möglicherweise etwas mehr gestört könnte sich momentan Felipe Massa bei Ferrari fühlen, immerhin ist er mittlerweile zur klaren Nummer 2 im Team geworden und dürfte sich damit nicht unbedingt leicht anfreunden. Montezemolo sah das allerdings nicht so. "Ich habe am Mittwoch mit Felipe gesprochen, wir haben das klargestellt und ich sah ihn sehr motoviert. Für mich ist wichtig, dass der siegreiche Fahrer in einem Ferrari sitzt", meinte er.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video