DTM

DTM-Autos: BMW zeigt Bruno Spenglers Black Beast für 2019

Bruno Spengler bleibt seinem mattschwarzen Fahrzeugdesign auch unter dem neuen Class-1-Reglement treu. Alle Bilder des 2019er Black Beast.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Keine Überraschung: Bruno Spengler bleibt seinem Black Beast auch in der DTM-Saison 2019 treu. BMW zeigte eine Woche vor dem Beginn der offiziellen ITR-Testfahrten auf dem Lausitzring (15.-18.04.) nun auch das Fahrzeug-Design des DTM-Champions von 2012 der Öffentlichkeit.

Spengler tritt zu seiner bereits 15. Saison in der Tourenwagenserie an - zum achten Mal in Folge mit der mattschwarzen Lackierung des Autobauers aus München. In bislang 177 Rennen blickt er auf 15 Siege, 49 Podestplätze und 18 Pole Positions zurück.

"Ich freue mich, auch in der Saison 2019 gemeinsam mit einem so tollen Partner wie der BMW Bank an den Start gehen zu dürfen", sagt Spengler. "Wir haben bereits in der Vergangenheit viele gemeinsame Erfolge gefeiert. Mein Fahrzeug, das ‚Black Beast', ist inzwischen eine echte Institution in der DTM und bei den Fans sehr beliebt."

2019 startet der 35-jährige Spengler für das Team RMG aus der Eifel, nachdem er 2017 und 2018 für das BMW Team RBM angetreten war. Spengler wird erstmals von der Mannschaft von Teamchef Stefan Reinhold in der DTM betreut.

Mit Spenglers Auto zeigte BMW das dritte Design seines Sechserkaders für die Saison 2019. Am vergangenen Freitag sorgte der Hersteller für Aufsehen in der Szene, als eine Partnerschaft mit Technologie-Konzern Schaeffler bekanntgegeben wurde. So startet Marco Wittmann dieses Jahr erstmals in den Farben des Unternehmens, das seit 2011 Audi in der DTM gesponsert hatte.

Auch bekannt ist das Fahrzeugdesign des Österreichers Philipp Eng. Der 29-Jährige tritt mit einem blauen BMW M4 DTM zu seiner zweiten Saison in der Tourenwagenserie an. Noch nicht bekannt sind die Lackierungen der weiteren BMW-Werksfahrer Timo Glock, Joel Eriksson und DTM-Rookie Sheldon van der Linde.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video