Motorsport-Magazin.com Plus
DTM

BMW zeigt DTM-Autos 2020: Timo Glock wieder im Gelben Biest

BMW präsentiert sein Sechserpack für die DTM-Saison 2020. Timo Glock kehrt zum alten Design zurück - Schwarzes Biest bleibt trotz Aus von Bruno Spengler.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das Gelbe Biest ist zurück in der DTM: BMW-Pilot Timo Glock startet nach einem Jahr Unterbrechung wieder in seinen gewohnten Farben in der Tourenwagenserie. Im Rahmen einer virtuellen Fahrzeugpräsentation enthüllte der Autobauer aus München alle sechs BMW M4 DTM, die 2020 an den Start gehen werden.

Darunter sticht Glocks Bolide heraus, der größtenteils gelb lackiert ist und am Heck einen lila-farbigen Abschluss findet. Verantwortlich ist der neue Sponsor namens IQOO. Dabei handelt es sich um neues Gaming-Handy des chinesischen Technologieunternehmens Vivo, das zuletzt durch Sponsorings der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 weltweit bekannter wurde.

Nach einem Horror-Jahr in der DTM kommt der Tapetenwechsel genau rechtzeitig für Glock, der von 2013 bis 2018 bereits mit einem gelben BMW - damals noch mit der Deutsche Post als Sponsor - in der DTM antrat. "Ich bin sehr happy, wieder zurück in Gelb zu sein", so Glock. "Ich weiß aber noch nicht, ob wir es Gelbes Biest oder Gelbes Monster nennen sollen, denn da steckt definitiv eins drin."

'Hoch auf dem gelben Wagen' erzielte Glock in 94 Rennen 5 Siege und insgesamt 14 Podiumsplatzierungen. 2019 gelang dem 38-Jährigen mit einem schwarz-weiß-roten M4 hingegen nur wenig und am Ende Platz zwölf in der Meisterschaft.

"Das letzte Jahr habe ich mit dem Fallen der Zielflagge in Hockenheim direkt abgehakt", sagt Glock. "Ich habe meinen Ingenieuren gesagt, dass sie gar nicht analysieren brauchen, wir hatten in jedem Rennen etwas, das uns zurückgeworfen hat. Abhaken, nach vorne schauen und auf 2020 konzentrieren." Die neue Saison wird zu Beginn kommender Woche mit den ITR-Testfahrten erstmals auf dem Nürburgring (08.-11. Juni) eingeleitet.

Schwarzes Biest: Auer folgt auf Spengler

Im BMW-Aufgebot kehrt Gelb ebenso zurück wie Schwarz - trotz Fahrerwechsel. Zwar müssen die Fans 2020 auf Bruno Spengler verzichten, sein Schwarzes Biest bleibt der Startaufstellung jedoch erhalten. Auf den Franko-Kanadier, der BMW 2012 zur Meisterschaft führte, folgt nun Lucas Auer. Der DTM-Rückkehrer - 73 Rennen und vier Siege für Mercedes von 2015 bis 2018 - übernimmt das Steuer des mattschwarzen M4.

"Das Schwarze Biest sieht toll aus und hat so viele Rennen und eine Meisterschaft gewonnen", sagt der Österreicher Auer. "Ich werde alles geben, um noch ein paar Pokale nach München zu holen."

Mit Jonathan Aberdein vertrauen die Münchner im letzten DTM-Jahr von Audi auf einen weiteren Neuzugang. Der 22-jährige Südafrikaner ersetzt Joel Eriksson nach zwei DTM-Saisons und übernimmt gleichzeitig seinen blau-weißen BMW.

DTM Live-Stream 2020: BMW-Präsentation der Autos und Fahrer: (01:00 Min.)

Bei Wittmann und Co. alles beim Alten

Keine Änderungen gibt es beim zweifachen DTM-Champion Marco Wittmann, dem Österreicher Philipp Eng und Sheldon van der Linde aus Südafrika. Wittmann, 2019 als Gesamtdritter der bestplatzierte aller BMW-Piloten, startet weiterhin im grün-weißen Rennwagen von Schaeffler, Eng behält seinen blauen M4 im ZF-Design ("Schönes Design, Timo, wird gut aussehen in meinem Rückspiegel") und Youngster van der Linde bestreitet seine zweite DTM-Saison im rot-weiß-gelben BMW von Shell.

"Wir freuen uns sehr, auch in schwierigen Zeiten wie diesen unsere starken Partner an unserer Seite zu wissen", sagt BMW Group Motorsport Direktor Jens Marquardt. "Die Corona-Pandemie hat auch in der DTM zunächst einmal für eine Vollbremsung gesorgt, und wenn die Saison endlich losgehen kann, dann unter anderen Rahmenbedingungen als wir es gewohnt sind. Umso dankbarer sind wir für die Treue und fortwährende Unterstützung unserer Partner."

DTM-Starterfeld 2020

Audi BMW WRT Team Audi Sport Orlen Team ART
Rene Rast #33 Marco Wittmann #11 Fabio Scherer #13 Robert Kubica #8
Nico Müller #51 Philipp Eng #25 Ed Jones #9
Mike Rockenfeller #99 Timo Glock #16 Ferdinand Habsburg #62
Robin Frijns #4 Sheldon van der Linde #31
Loic Duval #28 Lucas Auer #22
Jamie Green #53 Jonathan Aberdein #27

Weitere Inhalte:
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus