DTM

DTM: Augusto Farfus 2019 nicht mehr mit BMW am Start

Augusto Farfus verabschiedet sich nach sieben Jahren aus der DTM. Der Brasilianer tritt in der Saison 2019 nicht mehr für BMW an. Seine Zukunft steht fest.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Mach's gut, Gustl! Augusto Farfus wird 2019 nicht mehr für BMW in der DTM an den Start gehen. Das gab der Autobauer aus München an diesem Donnerstagmorgen offiziell bekannt. Farfus bleibt BMW allerdings treu: Der Brasilianer tritt weiter für den Hersteller in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC sowie bei unterschiedlichen GT-Rennen an.

"Es war eine großartige Zeit", sagt Farfus. "Wer mich kennt, der weiß jedoch auch, wie sehr ich auch den GT-Sport liebe. Ich habe gespürt, dass ich nun ein neues Kapitel aufschlagen sollte. Ich bin BMW sehr dankbar, dass sie meine Entscheidung akzeptiert haben und mir die Chance geben, weiter auf allerhöchstem Niveau in BMW Rennwagen unterwegs zu sein. Ich freue mich riesig auf 2019."

Farfus fuhr sieben Jahre für BMW in der DTM. Zusammen mit dem Briten Andy Priaulx wurde er als erster Fahrer für das DTM-Projekt im Jahr 2012 vorgestellt. Farfus' größter Erfolg: Der Gewinn der Vize-Meisterschaft 2013. In 104 DTM-Rennen feierte er vier Siege, fuhr 13 Mal auf das Podium und erzielte sechs Pole Positions. Nur in den vergangenen Jahren tat sich der Fan-Liebling in der DTM immer schwerer.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt: "Natürlich respektieren wir Augustos Entscheidung, nicht mehr in der DTM an den Start gehen zu wollen. Aber er bleibt der BMW Familie erhalten: Gemeinsam haben wir beschlossen, ihn zusätzlich zur 'Super Season' der WEC im nächsten Jahr noch intensiver in unser GT-Programm einzubinden. Denn Augusto zählt weltweit zu den absoluten Top-Fahrern im GT-Sport. Wir möchten unsere gemeinsame Erfolgsgeschichte, die 2007 begann, auch 2019 und darüber hinaus fortsetzen."

Die Bekanntgabe zum DTM-Aus kommt pünktlich vor dem Macau Grand Prix am kommenden Wochenende. Farfus tritt beim berühmten Stadtrennen für Schnitzer mit einem BMW M6 GT3 an. Farfus und Macau, das ist eine Erfolgsgeschichte: 2009 sorgte er in der WTCC für den letzten von insgesamt 13 Schnitzer-Siegen in Macau. Kein anderer Fahrer und kein anderes Team waren in der Zocker-Metropole bis heute erfolgreicher.

Augusto Farfus: DTM-Bilanz (2012-2018)

Rennen 104
Siege 4
Podestplätze 13
Pole Positions 6
Schnellste Runden 2
Runden geführt 151

Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter