DTM

DTM 2018: Audi Sport ABT TT Cup kurzfristig abgesagt

Eigentlich hätte der Audi Sport ABT TT Cup in der Saison 2018 im Rahmenprogramm der DTM fahren sollen. Nun musste die Cup-Serie komplett abgesagt werden.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Der DTM fällt in der anstehenden Saison 2018 eine weitere Rennserie im Rahmenprogramm weg. Der eigentlich geplante Audi Sport ABT TT Cup musste kurzfristig abgesagt werden. Das bestätigte das Kemptener Unternehmen Abt an diesem Montag am Rande der Testfahrten in Hockenheim. Zu geringe Teilnehmerzahlen sorgten letztendlich für die Absage.

Die Entscheidung im Hause Abt fiel in der vergangenen Woche, wie Motorsport-Magazin.com erfahren hat. "Wir dachten, dass wir es auf die Beine stellen können", hieß es intern. Ein Mitarbeiter von Abt wurde komplett für die Organisation des geplanten Cups abgestellt. Der Audi-Tuner stand seit November 2017 mit mehr als 400 Interessenten in Kontakt.

Mit rund 100 Fahrern gab es anschließend detaillierte Gespräche, doch für die Austragung einer vollen Saison hätte es offenbar nicht gereicht. Geplant war, 16 Profis beziehungsweise angehende Rennfahrer in die Autos zu setzen, dazu die aus dem früheren Audi Sport TT Cup bekannten Gaststarter.

Aus Sorge, dass nicht genügend Piloten die komplette Saison bestreiten könnten, erfolgte letztendlich die komplette Absage des Cups seitens Abt. Eine Saison, bestehend aus sechs Rennwochenenden und Testtagen, hätte 95.000 Euro gekostet. "Wenn wir was machen, dann richtig", hieß es enttäuscht aus dem Abt-Lager.

Ob die nun entstandene Lücke im Rahmenprogramm der DTM-Wochenenden anderweitig gefüllt wird, ist noch nicht bekannt. Der TT Cup hätte in der Saison 2018 sechsmal im Rahmen der Tourenwagenserie gastieren sollen. Was mit den Rennautos, die von Abt nach der letzten Saison revidiert worden waren, passiert, ist ebenfalls unklar.

"Aus den Gründen heraus ist das nachvollziehbar", sagte ITR-Geschäftsführer Achim Kostron. "Wir sind mit Hochdruck dran, ein entsprechendes Rahmenprogramm bieten zu können. Die Gespräche haben angefangen und wir müssen etwas Attraktives bieten."

Neben dem TT Cup müssen Fans in diesem Jahr auch auf den Porsche Carrera Cup verzichten. Der Markenpokal ist ins ADAC GT Masters abgewandert. Neu bei der DTM ist der von Seyffarth Motorsport ausgerichtete Audi R8 GT4-Markenpokal.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter