DTM

DTM Ticker-Nachlese Norisring 2017

Saison-Highlight in der DTM! Renn-Action am Norisring, Motorsport-Magazin.com ist vor Ort. Alle Infos zum Freitag in der Ticker-Nachlese
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Freitag, 30.06.

21:00 Uhr
Das war es für heute
Für heute sind wir raus, aber morgen sind wir natürlich wieder mit allen Informationen zum DTM-Rennwochenende auf dem Norisring für euch da. Zum Schluss noch ein Wetter-Update: Im zweiten Training soll es noch regnen, danach soll es abtrocknen und auch trocken bleiben.

20:55 Uhr
Schwierige Outlaps stehen bevor
Die Reifen werden auch auf dem Stadtkurs eine große Rolle spielen. Da hier hart gebremst wird, können leicht Bremsplatten entstehen. Das wirkt sich natürlich stark auf die Lebensdauer der Reifen aus. Wir hören, dass es im Rennen 6 bis 7 Runden dauern soll, bis der Ziel-Druck erreicht ist. Da können wir uns wieder auf ein paar knackige Outlaps einstellen!

20:51 Uhr
Reifen halten nicht das ganze Rennen
Eigentlich hatten alle erwartet, dass die neuen Reifen auf dem Norisring locker für eine komplette Renndistanz halten würden. Falsch gedacht, wie das 1. Training zeigte. Die Teams experimentierten zum Teil mit extremen Settings, etwa sehr niedrigen Reifendrücken. Dadurch könnte es alles andere als sicher sein, dass wir Boxenstopps in der ersten Runde sehen werden wie bei den vorangegangen Läufen. "Damit hatten wir nicht gerechnet", sagte uns ein Hankook-Ingenieur heute Abend im Fahrerlager.

20:43 Uhr
Änderung beim Boxenstopp
Neben der Boxentafel-Geschichte gibt es noch eine weitere Änderung am Norisring. Diese betrifft die Boxenstopps. Die Räder müssen jetzt vor dem Reifenwechsel liegen und dürfen auch nicht mehr übereinander gestapelt werden. Das hatten die Teams zuvor so gehandhabt, um das Rad schneller wechseln zu können. Mit der neuen Regelung soll es in der Boxengasse nun sicherer zugehen.

20:35 Uhr
Weiterer bekannter Co-Moderator
Am DTM-Rennwochenende auf dem Norisring wird am Samstag Markus Winkelhock als Co-Kommentator fungieren. Der Sohn von Manfred Winkelhock bestritt zwischen 2004 und 2010 insgesamt fünf Saisons für Mercedes und Audi und wird das Expertenteam der ARD ergänzen.

20:22 Uhr
Keine Geheim-Codes mehr
Wie versprochen die Informationen zu der geänderten Boxentafel-Regelung. In Budapest wurden den Piloten sogenannte 'Target-Laptimes' gezeigt. Das soll ab sofort nicht mehr möglich sein und deshalb darf auf den Boxentafeln nur noch das Wort Box erscheinen. Weitere Details dazu findet ihr hier:

20:11 Uhr
Es gibt viel zu sehen am Norisring
Nicht nur die neuen DTM-Boliden und die Formel 3 EM ist am Norisring, auch viele alte Boliden, speziell aus der DTM sind im Fahrerlager zu sehen, auch weil sie in der Tourenwagen Classics selbst ein Rennen bestreiten.

19:42 Uhr
Regeländerungen für den Norisring
Ab dem Norisring ist in der DTM auf den Boxentafeln nur noch die Aufschrift Box erlaubt. Was es damit auf sich hat? Wir holen für euch Informationen ein.

19:15 Uhr
Wickens feiert Kanada-Jubiläum
Kanada wird 150 Jahre alt und Robert Wickens feiert dieses Jubiläum natürlich. Dazu gibt es für das Norisring-Wochenende einen besonderen Helm, denn am Samstag ist der 150. Unabhängigkeitstag der nordamerikanischen Nation.

18:47 Uhr
Streckenentwicklung steht im Mittelpunkt
Im weiteren Verlauf des Wochenendes werden die Rundenzeiten noch deutlich fallen. Im vergangenen Jahr wurde die schnellste Runde von Mattias Ekström mit 47,804 Sekunden am Sonntag in der Qualifikation gemessen. Im ersten Training war die Bestzeit noch eine Sekunde langsamer. "Es war in der Vergangenheit immer so, dass wir eine enorme Entwicklung hatten", bestätigte Ekström. Die besondere Herausforderung sei es dabei, sich immer an die neuen Bedingungen anzupassen. "In jeder Session haben wir einen neuen Griplevel und darauf müssen wir uns einstellen", sagte Lucas Auer.

18:22 Uhr
Stimmen nach dem ersten Training
Mike Rockenfeller: "Es ist wie immer spannend. Es ist eine ganz spezielle Strecke, wo ich in der Vergangenheit keine guten Ergebnisse eingefahren hatte. Ich hoffe, dass es dieses Jahr besser ist, es geht aber extrem eng zu. Ich hatte heute noch viele Probleme mit Verbremsern und stehenden Reifen. Im vergangenen Jahr hatte ich schon eine gute Ausgangsposition mit Platz vier, wurde aber dann von Nico (Müller) gedreht. Ich weiß zwar wo es langgeht, aber in der Praxis läuft es manchmal nicht."
Loic Duval: "Ich mag die Strecke und stand im Formel-3-Rennen vor einigen Jahren schon auf dem Podium. Es ist hier sehr eng. Manchmal ist man konkurrenzfähig wie ich am Samstag in Ungarn, aber dann macht man kleine Änderungen und dann läuft es nicht mehr. Das müssen wir verstehen und wir hoffen auf ein besseres Wochenende."
Marco Wittmann: "Es ist der einzige Stadtkurs im Kalender, daher ist es für uns alle ein Highlight. Für mich natürlich besonders, weil es mein Heimspiel ist. Meine Freunde, Familie und mein eigener Fanclub sind hier, daher freue ich mich auf das Rennen. Man braucht in erster Linie eine gute Topspeed und eine gute Bremse. Aber auch die Traktion am Kurvenausgang ist gefragt. Die perfekte Abstimmung ist ein Kompromiss aus den drei Faktoren."
Lucas Auer: "Der ganze DTM-Kalender ist meine Lieblingsstrecke. Mal sehen, was ich hier machen kann. Ein Straßenkurs generell etwas Besonderes. Die Bodenwellen und das die Strecke die ganze Zeit besser wird ist die größte Challenge hier. Wir können nur cool bleiben und hart arbeiten, aber nichts spezielles zur Vorbereitung machen."

17:54 Uhr
Beinahe Rundenrekord für Spengler
Mit 47,971 Sekunden war Bruno Spengler schon fast beim Rundenrekord. Der wurde 2008 aufgestellt und liegt bei 47,785 Sekunden. Wenn die Strecke noch schneller wird, wird der Rundenrekord noch fallen.

17:30 Uhr
Spengler mit Fabelrunde im ersten Training
In einem relativ ereignislosen ersten Training setzte Bruno Spengler mit 47,971 Sekunden die schnellste Runde auf dem Norisring. Matthias Ekström, Tom Blomqvist, Timo Glock und Nico Müller komplettierten die Top-5. Gary Paffett auf dem sechsten Platz war der schnellste Mercedes-Pilot.

17:15 Uhr
Top-Ten zur Halbzeit
1. Ekström
2. Spengler
3. Blomqvist
4. Paffett
5. Wickens
6. Farfus
7. Müller
8. Wittmann
9. Rockenfeller
10. Glock

17:00 Uhr
Das erste Training beginnt
Die 30 Minuten des ersten Trainings auf dem Norisring sind jetzt eröffnet. Allzu schnelle Zeiten sind aber noch nicht zu erwarten, auch wenn die Formel 3 EM und die Tourenwagen Classics bereits einige Runden gedreht haben.

16:45 Uhr
Bodenwellen nicht mehr größte Schwierigkeit
Der Norisring ist in seinem Konzept im DTM-Rennkalender einzigartig. Ein Kurs der nur über öffentliche Straßen führt, birgt aber auch zahlreiche Probleme. So ist der Kurs besonders in den Anbremszonen ziemlich wellig. "Die schlimmsten Bodenwellen aus den Anbremszonen sind mittlerweile weg", betont Audi-Pilot Mattias Ekström jedoch. Dennoch war Lucas Auer nicht bereit eine schwierigste Stelle zu benennen. "Jede Kurve hat ihre Besonderheiten in der Anbremszone. Daher muss man bei jeder Kurve voll konzentriert sein", so Auer. Einzig Timo Glock kennt eine bestimmte Problemzone: "Für mich ist Kurve vier am schwierigsten. Dort habe ich immer die meiste Zeit verloren."

16:22 Uhr
Glock noch ohne Erfolg auf dem Norisring
Auf dem Norisring hatte Timo Glock in seiner DTM-Karriere bisher nur wenig Glück. Im letzten Jahr gelangen ihm dort seine ersten Punkte mit einem neunten Platz. Das ist widersprüchlich, wie er erklärt. "Ich mag Stadtkurse eigentlich sehr, aber aus irgendeinem Grund bekomme ich die vier Kurven hier einfach nicht zusammen", gab der BMW-Pilot zu. Ein besonderes Problem war dabei immer das Maximum aus den Reifen zu holen. "In diesem Jahr gibt es ja neue Reifen, vielleicht klappt es da besser", bleibt Glock zuversichtlich.

16:00 Uhr
Noch eine Stunde
In 60 Minuten beginnt das erste Training der DTM auf dem Norisring.

15:45 Uhr
Auer zur Herausforderung Norisring
"Es ist in der Qualifikation Wahnsinn. Verlierst du eine Zehntel verlierst du gleich zehn Plätze. Normalerweise ist es ja schon ziemlich eng bei uns", erklärte Lucas Auer. "In der Qualifikation hier muss aber jeder Sektor, jede Kurve passen, sonst stehst du hinten. Im Rennen muss man dann besonders bei den Kurven eins und vier aufpassen, denn das sind die Überholstellen."

15:27 Uhr
Müller mit Sieg am Norisring
Zumindest auf der Carrera-Bahn hat Nico Müller das richtige Gefühl für Auto und Strecke gefunden. Bei der DTM-Challenge ließ er seine Konkurrenten hinter sich. Ob das ein gutes Omen für das bevorstehende Rennwochenende ist?

14:55 Uhr
Glock als Auers Manager?
In der Pressekonferenz vor dem Norisring-Wochenende wurde Lucas Auer auch zu seinem F1-Test ausgefragt. "Ich bin in Kontakt mit einigen Teams, darunter Force India, aber es ist noch nichts bestätigt", erklärte Auer. "Wir müssen einfach schauen, aber mein Fokus liegt aktuell ganz klar auf der DTM." Mit welchen Teams er noch in Kontakt stehe, das wollte der Mercedes-Pilot auch auf erneute Nachfrage nicht verraten. Da schaltete sich Timo Glock ein: "Das interessiert mich aber auch." Auer bot ihm darauf scherzhaft einen Posten als sein Manager an. "Das kommt auf die Prozente an", erwiederte Glock mit einem Lächeln. "Prozente gibts bei mir keine", betonte Auer.

14:31 Uhr
Das sagen die Fahrer
Das Rennwochenende ist auch bei den Piloten immer ein Highlight. Das sagen die Fahrer.

14:02 Uhr
DTM-Historie gibt Gas
So sieht es aus, wenn die historischen DTM-Boliden Gas geben.

13:54 Uhr
Erste Oldies gesichtet
Die ersten Boliden aus dem Tourenwagen Classics haben wir schon gesehen. Insgesamt 28 Boliden werden am Norisring an den Start gehen. Volker Schneider und Sebastian Asch, Sohn von DTM-Legende Roland Asch, nehmen als Gaststarter am Norisring in einem Ford Sierra Cosworth RS500 von 1986 teil.

Den 190 Evo1 DTC fährt Thomas Weckerle - Foto: Motorsport-Magazin.com
Richard Weber tritt mit diesem BMW E30 M3 DTM an - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:37 Uhr
Günther dritter im zweiten Training
Im FP2 der Formel 3 EM war Maximilian Günther mit dem dritten Platz bester Deutscher mit gut einer Zehntelsekunde Rückstand auf Pedro Piquet. David Beckmann schaffte es mit Platz neun auch knapp in die Top-Ten. Mick Schumacher erwischte keinen guten Start mit dem 16. Rang und gut einer halben Sekunde Rückstand auf die Spitze.

13:11 Uhr
Worauf ist zu achten?
Der Norisring markiert das vierte Rennwochenende der DTM. Schafft BMW den Anschluss, wie verkraften die Crews den stressigen Zeitplan am Samstag und gibt es wieder ein Regenchaos? Worauf in Nürnberg alles zu achten ist, haben wir für in den sieben Brennpunkten euch zusammengestellt.

12:55 Uhr
Erstes Heimrennen der deutschen Formel-3-Piloten
Für Mick Schumacher, Maximilian Günther und David Beckmann ist es das erste Heimrennen in diesem Jahr in der Formel-3-EM. Aktuell läuft bereits das zweite freie Training und Günther führt das Training derzeit an.

12:43 Uhr
Streckenkarte
Das Layout des Norisring wirkt mit nur vier echten Kurven relativ einfach. Doch gerade darin liegt die Schwierigkeit, denn jeder Fehler kostet umso mehr.

Das Layout des Norisrings - Foto: Audi

12:34 Uhr
DTM-Historie wird lebendig
Mit alten DTM-Rennboliden geht es im Rahmen des Norisring-Wochenendes hoch her. Die Tourenwagen-Classics bringt noch echten Racing-Spirit zurück.

Freitag:
13:40 Uhr: Freies Training
Samstag:
15:00 Uhr: 1. Qualifikation
18:20 Uhr: 2. Qualifikation
Sonntag:
10:10 Uhr: Rennen

12:22 Uhr
Der Zeitplan vom Norisring
Nachdem wir gerade schon über das verschobene erste Rennen geschrieben haben, hier auch noch einmal der komplette Zeitplan vom Norisring-Wochenende:
Freitag:
17:00 Uhr: 1. Training
Samstag:
08:45 Uhr: 2. Training
11:20 Uhr: 1. Qualifikation
13:28 Uhr: 1. Rennen
Sonntag:
11:10 Uhr: 3. Training
14:00 Uhr: 2. Qualifikation
17:23 Uhr: 2. Rennen

12:13 Uhr
Samstagsrennen verschoben
Das Rennen am Samstag auf dem Norisring wurde deutlich vorverlegt. Es beginnt jetzt um 13:28 Uhr statt erst um 18:55 Uhr. Alle Hintergründe erfahrt ihr hier:

12:07 Uhr
Streckenrundgang
Beim Streckenrundgang begutachteten die Audi-Piloten die Mauern rund um den Norisring noch einmal genau. Da wird wohl noch ein wenig Farbe dazukommen.

12:03 Uhr
Hallo aus Nürnberg
Die DTM-Saison 2017 startet ins vierte Rennwochenende. Nach drei spannenden Rennwochenenden in geht es jetzt beim Saisonhighlight auf dem Norisring weiter. Auch schon aufgeregt? So soll es sein! Hier verpasst ihr keine News!


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter