WEC

Ginetta enthüllt LMP1-Auto für WEC 2018/19 und 24h Le Mans

Ginetta hat sein LMP1-Fahrzeug präsentiert. Mit diesem Wagen will Manor Racing in der WEC 2018/19 und bei den 24h Le Mans angreifen:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die Katze ist aus dem Sack: Der britische Hersteller Ginetta hat sein LMP1-Fahrzeug auf der Autosport International Show in Birmingham der Weltöffentlichkeit präsentiert. Der Bolide hört auf den Namen Ginetta G60-LT-P1 und geht in der FIA WEC 2018/19 und bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start.

Bei der Enthüllung trug der LMP1-Ginetta bereits die Lackierung, in der Manor Racing das Fahrzeug in der kommenden Supersaison der WEC an den Start bringt. Ginetta-Boss Lawrence Tomlinson präsentierte das Fahrzeug gemeinsam mit dem Technischen Direktor Ewan Baldry und Manors Sportdirektor Graeme Lowdon. Auch die TRS-Bosse Zhang Yi und Li Qiao waren bei der Präsentation vor Ort. Manor Racing kooperiert in der kommenden Saison mit TRS.

"Wir sind sehr gespannt auf das Potenzial des neuen Autos. Es bringt Ginetta auf das höchste Level des Motorsports, und wann wäre das besser als zum 60-jährigen Firmenjubiläum? Wir sind überzeugt, dass unsere Kunden die richtige Wahl getroffen haben und dass ihnen dieses Fahrzeug weltweiten Erfolg einbringt", verkündete ein stolzer Tomlinson.

Ginetta und der Schritt in die LMP1-Klasse

Für Ginetta ist der Einstieg in die LMP1-Klasse ein neues Kapitel im Motorsport. Die Briten sind im Prototypen-Sport jedoch schon seit einiger Zeit vertreten. In der LMP3-Klasse setzen einige Kundenteams auf Ginetta-Chassis. Mit dem G55 ist die Marke aus dem Vereinigten Königreich zudem auch erfolgreich in der GT4-Klasse dabei. 2017 gewann ein Ginetta-Team die GT4-Klasse beim 24-Stunden-Rennen in Dubai.

Im Januar 2017 hat Ginetta den Bau von bis zu zehn LMP1-Chassis angekündigt. Mit Manor Racing hat man bisher einen Kunden gefunden. Der Schritt von Ginetta stellte sich als essenziell heraus: Durch den Ausstieg von Porsche ist nur noch Toyota als Werk in der LMP1-Klasse vertreten. Dafür wurde die private LMP1-Klasse, in der auch Manor und Ginetta starten werden, gestärkt. Neben der britischen Allianz starten hier 2018/19 auch SMP Racing, Rebellion Racing, ByKolles und DragonSpeed - mindestens sechs Fahrzeuge also.


Wir suchen Mitarbeiter