Superbike WSBK

Sandro Cortese steigt mit Yamaha in die Superbike-WM auf

Wie ein Phönix aus der Asche: Nur ein Jahr nach dem Moto2-Aus ist Sandro Cortese Supersport-Weltmeister und künftiger Stammpilot in der WSBK.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Sandro Cortese steigt 2019 in die Superbike-WM auf. Der 28-jährige Schwabe wird gemeinsam mit Marco Melandri das neue Fahrerduo des GRT Yamaha Teams bilden, wie der japanische Hersteller am Freitag bekanntgab. Somit gibt es neben dem Werksteam mit Michael van der Mark und Alex Lowes zwei weitere R1 in der Startaufstellung.

GRT war zuletzt als offizielles Yamaha-Team in der Supersport-WM im Einsatz, unterlag mit seinen beiden Fahrern Lucas Mahias und Federico Caricasulo in der abgelaufenen Saison aber Cortese, der für das finnische Kallio-Team den WM-Titel auf einer Yamaha holen konnte. Am 27. Oktober konnte Cortese seinen Gesamtsieg mit einem zweiten Platz beim Saisonfinale in Katar fixieren.

"Zuerst die Supersport-WM zu gewinnen und dann mit dem GRT Yamaha Team in die Superbike-WM aufzusteigen - da wird ein Traum wahr", wird Cortese in einer Presseaussendung zitiert. "Ich bin überglücklich, Teil dieses neuen Projekts zu sein und kann es kaum erwarten, Ende des Monats in Jerez endlich auf die YZF-R1 zu springen."

Auch Reiterberger steigt auf

Cortese ist neben Markus Reiterberger, dessen WSBK-Einstieg mit einem neuen BMW-Werksteam am Dienstag offiziell wurde, der zweite deutsche Stammfahrer in der kommenden WSBK-Saison. Mit Melandri erhält er einen routinierten und erfahrenen Superbike-Piloten. Der 36-jährige Italiener bestritt auf Yamaha, BMW, Aprilia und zuletzt im Ducati-Werksteam bislang 152 Rennen in der Superbike-WM und holte dabei 22 Siege. In der Gesamtwertung landete er in jeder seiner bisherigen sechs Saisons in der WSBK in den Top-5 der Gesamtwertung.

Für Cortese bedeutet der WM-Titel samt Aufstieg in die Superbike-Weltmeisterschaft eine Genugtuung, nur ein Jahr nachdem seine Karriere nach dem Aus in der Moto2 vor dem Aus stand. Sein Vertrag mit Kallio Racing konnte erst im Februar unterzeichnet werden. Im Anschluss holte Cortese acht Podestpätze (davon zwei Siege) in zwölf Rennen, die er allesamt in den Punkterängen beenden konnte.

Nach dem Gesamtsieg in der Moto3 in der Saison 2012 bedeutet der Triumph in der Supersport-WM bereits den zweiten Titel in einer offiziellen FIM-Weltmeisterschaft. Ab Ende Februar starten Cortese und Co. in die neue Saison in der Superbike-WM. Ein genauer Rennkalender wurde bislang noch nicht veröffentlicht.


Weitere Inhalte:
nach 25 von 26 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter