Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

NASCAR 2020 Darlington 400: News und Infos zum Saison-Restart

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 5. Lauf der Regular Season. Noch während der Corona-Pandemie wird die NASCAR-Saison in Darlington fortgesetzt.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Darlington Raceway

The Real Heroes 400
Rennen 5/36 (Regular Season)

Nächster LIVE-Termin
Donnerstag, 21. Mai ab Uhr 01:30 Uhr MESZ:
Darlington Raceway
Toyota 500(k)
Rennen über 228 Runden (Stages: 60/65/103)

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE Darlington Raceway

  • Race Facts: Post Race Report Darlington
  • RACE DAY Winner: Erster Saison-Sieg für Kevin Harvick
  • RACE DAY Stage 2: Brad Keselowski gewinnt die zweite Stage nach 185 Runden
  • RACE DAY Stage 1: Erster Stage-Sieg für William Byron nach 90 Runden
  • RACE DAY Fuel window (Update): 68-72 Runden
  • RACE DAY to the back (Update): Kyle Busch
  • RACE DAY Startzeit (Update): 21:46 Uhr MESZ
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 30
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision.TV ab 21:30 Uhr MESZ)
  • Startaufstellung: Pole Position für Brad Keselowski (Auslosung)
  • Entry List/Startaufstellung: Auslosung Startaufstellung mit 40 Fahrern
  • Rennkalender: Rennen 9 bis 13 neu terminiert
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Darlington Raceway
  • Schedule: Darlington-Zeitplan am Sonntag (17. Mai)
  • NEWS: Regeln für Startreihenfolge, Boxenverteilung und Competition Caution
  • NEWS: Chicagoland, Richmond und Sonoma verlieren Rennen
  • Happy Birthday! Kyle Busch (02.05.1985)
  • NEWS: Saison-Restart am 17. Mai in Darlington
  • NEWS: Saisonfortsetzung ab 17. Mai in Darlington?
  • NEWS: Newman vor Comeback nach Verletzung
  • NEWS: Kenseth ersetzt Larson bei Chip Ganassi Racing

Galerie: Alle Bilder vom Darlington Raceway (Galerie wird ständig erweitert)

Montag, 18. Mai 2020

POST RACE REPORT Darlington: Kevin Harvick gewinnt mit 50. Cup-Sieg den Saison-Restart

Kevin Harvick feiert 50. Jubiläums-Sieg - Foto: NASCAR

Der Restart in die Saison 2020 ist geglückt. Das fünfte Regular-Season-Rennen im NASCAR-Cup endete nach 293 Runden mit einem völlig verdienten Sieg für Kevin Harvick auf der 'Lady in Black'. Es war der nach 2014 der zweite Darlington-Sieg für den Stewart-Haas-Piloten. Der erste Saisonsieg mit 159 Führungsrunden war gleichzeitig der 50. Jubiläumssieg für Harvick. Zuvor hatten William Byron zum ersten Mal und Brad Keselowski zum zweiten Mal eine Stage gewonnen.

Es war mit 207 Minuten das zweitlängste Rennen in dieser Saison. Harvick ist der einzige Fahrer mit 5 Top-10-Resultaten in diesem Jahr. Gleichzeitig holte er zum zweiten Mal in Folge die meisten Punkte in einem Rennen und ist die neue Nummer eins in der Playoff-Zwischenwertung. Ford baute mit Sieg Nummer drei den Vorsprung in der Hersteller-Wertung weiter aus.

Hinter Alex Bowman erzielten Kurt Busch und Chase Elliott das dritte Top-10-Resultat in Folge. Martin Truex Junior feierte mit Rang sechs sein bisher bestes Saison-Resultat. Auch Tyler Reddick schaffte mit Platz sieben sein bestes Ergebnis und war damit zum dritten Mal bestplatzierter Rookie. Mit Garrett Smithley wurde noch ein siebter Fahrer nachträglich für die 'Rookie of the Year'-Wertung gemeldet. Matt Kenseth feierte mit Rang zehn ein sensationelles Comeback bei Chip Ganassi Racing mit seinem 666. Cup-Einsatz seit 1998. Auch Ryan Newman meldete sich nach Verletzung mit Platz 15 ordentlich zurück.

Statistiken zum 5. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
293 (90/95/108) Runden (400,238 Meilen), 3:27:21 Stunden
Sieger:
Kevin Harvick (1. Sieg 2020, 2. Darlington-Sieg, 50. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Kevin Harvick 54 (7/7/40) Punkte
Stage-Siege 2020:
Stage 1: William Byron (1. Stage-Sieg)
Top-10: #24, 11, 88, 4, 2, 10, 14, 8, 6, 9
Stage 2: Brad Keselowski (2. Stage-Sieg)
Top-10: #2, 88, 19, 4, 14, 1, 37, 22, 11, 20
Führungsrunden:
Kevin Harvick (159/293 Runden)
Führungsrunden gesamt 2020 (Top-3):
1. Kevin Harvick, 318 Runden
2. Brad Keselowski, 198 Runden
3. Chase Elliott, 186 Runden
Pole Award:
Kein Pole Award (Startaufstellung wurde ausgelost)
Rennunterbrechungen:
10 (57) Runden), Rekord 2020: 12 (Phoenix I)
Führungswechsel:
10 (6 Fahrer), Rekord 2020: 25 (Las Vegas I)
Bester Rookie:
Tyler Reddick (Platz 7)
Zwischenstand Rookie-Wertung 2020 (Best Rookie Award):
1. (2) Tyler Reddick, 101 Punkte (3 Awards)
2. (3) John Hunter Nemechek, 91 Punkte (1 Award)
3. (1) Cole Custer, 88 Punkte (1 Award)
4. (4) Brennan Poole, 50 Punkte
5. (5) Christopher Bell, 39 Punkte
6. (6) Quin Houff, 12 Punkte
7. (--) Garrett Smithley, 8 Punkte
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2020:
1. (1) Ford, 187 Punkte (3 Siege)
2. (2) Chevrolet, 172 Punkte (1 Sieg)
3. (3) Toyota, 163 Punkte (1 Sieg)
Zwischenstand Playoffs (mit Bonuspunkten) Top-16)
1. (2) Kevin Harvick, 2.021 Punkte (1 Sieg)
2. (1) Joey Logano, 2.018 Punkte (2 Siege)
3. (3) Alex Bowman, 2.016 Punkte (1 Sieg)
4. (4) Denny Hamlin, 2.011 Punkte (1 Sieg)
5. (5) Chase Elliott, 2.010 Punkte
6. (6) Brad Keselowski, 2.008 Punkte
7. (7) Ryan Blaney, 2.004 Punkte
8. (8) Aric Almirola, 2.004 Punkte
9. (9) Matt DiBenedetto, 2.002 Punkte
10. (10) Clint Bowyer, 2.001 Punkte
11. (13) Kyle Busch, 2.000 Punkte
12. (16) Kurt Busch, 2.000 Punkte
13. (14) Chris Buescher, 2.000 Punkte
14. (12) Kyle Larson, 2.000 Punkte
15. (11) Jimmie Johnson, 2.000 Punkte
16. (18) Martin Truex Junior, 2.000 Punkte

Weitere Live-Termine nach der Corona-Pause (ohne Zuschauer)
Donnerstag, 21. Mai: Rennen 6
Toyota 500(k) ab 01:30 Uhr MESZ
Montag, 25. Mai (Memorial Day): Rennen 7
Charlotte, Coca-Cola 600 ab 00:00 Uhr MESZ
Donnerstag, 28. Mai: Rennen 8
Charlotte, Charlotte 500(k) ab 02:00 Uhr MESZ
Sonntag, 31. Mai: Rennen 9
Bristol, Food City 500 ab 21:30 Uhr MESZ
Sonntag, 7. Juni: Rennen 10
Atlanta, Folds of Honor QuikTrip 500 ab 21:00 Uhr MESZ
Donnerstag, 11. Juni: Rennen 11
Martinsville, Blue-Emu Maximum Pain Relief 500 ab 01:00 Uhr MESZ
Sonntag, 14. Juni: Rennen 12
Homestead, Dixie Vodka 400 ab 21:30 Uhr MESZ
Sonntag, 21. Juni: Rennen 13
Talladega, GEICO 500 ab 21:00 Uhr MESZ

Freitag, 15. Mai 2020

Entry List/Startaufstellung für das 5. Saisonrennen auf dem Darlington Raceway mit 40 Fahrern

Darlington Raceway - Foto: NASCAR

Für das fünfte Saisonrennen wurden 40 Fahrer von den Teams für den Restart 2020 auf dem Darlington Raceway gemeldet. Damit gibt es zum zweiten Mal in diesem Jahr ein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Wegen der Corona-Pandemie wurde das Qualifying gestrichen und die Startaufstellung ausgelost (siehe NEWS-Artikel vom 13. Mai).

Ryan Newman sitzt nach Genesung von seinem Daytona-Unfall wieder in der #6 bei Roush Fenway Racing. Ross Chastain, der für Newman drei Rennen bestritt, fehlt in der Starterliste. Das zweite Comeback ist eine Sensation: Matt Kenseth fährt für den gefeuerten Kyle Larson die #42 bei Chip Ganassi Racing. Der 47-Jährige Champion der Saison 2003 bestritt sein letztes Cup-Rennen am 18. November 2018. In Darlington setzt er seine Karriere mit dem 666. Cup-Rennen fort.

Bei Rick und Petty Ware Racing wurden die Fahrer in den drei Fahrzeugen komplett gewechselt. Ihr Ex-Fahrer B.J. McLeod fährt mit seinem neu gegründeten Team zum ersten Mal ein Cup-Rennen mit der #78. Auch Tommy Baldwin Racing fährt sein erstes Saisonrennen und verpflichtete Josh Bilicki für die #7.

Brad Keselowski gewann die Auslosung der Startaufstellung und startet damit von der Pole Position. Kenseth und Newman beginnen ihr Comeback von Platz zwölf und 21. Cole Custer ist bestplatzierter Rookie auf Rang 14. Alle vier Open-Teams starten aus den letzten beiden Reihen.

Entry List/Startaufstellung: Darlington Raceway
5. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 4 Open-Teams
7 Fahrerwechsel (**) / 7 Rookies (R)

Charter-Teams
1. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
2. #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
3. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
4. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
5. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
6. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
7. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
8. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
9. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
10. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
11. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
12. #42 (**) Matt Kenseth (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
13. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
14. #41 (R) Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
15. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
16. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
17. #43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
18. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
19. #32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
20. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
21. #6 (**) Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
22. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
23. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
24. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
25. #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
26. #53 (R/**) Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
27. #00 (R) Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
28. #95 (R) Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
29. #8 (R) Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
30. #27 (**) J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
31. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
32. #51 (**) Joey Gase (Chevrolet/Ford) Petty/Rick Ware Racing
33. #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
34. #38 (R) John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
35. #15 (R) Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
36. #77 Reed Sorenson (Chevrolet) Spire Motorsports
Open-Teams
37. #96 Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing
38. #66 Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management
39. #78 (**) B.J. McLeod (Chevrolet) B.J. McLeod Motorsports
40. #7 (**) Josh Bilicki (Chevrolet) Tommy Baldwin Racing

Donnerstag, 14. Mai 2020

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Darlington Raceway
Zeitplan für das 5. Saisonrennen in Darlington

Matt Kenseth siegte 2013 in Darlington und feiert am Sonntag sein Comeback - Foto: NASCAR

Nach einer zehnwöchigen Pause durch die Corona-Pandemie wird die Regular Season zunächst mit vier im Mai terminierten Rennen fortgesetzt. Das insgesamt fünfte Rennen 2020 startet auf dem Darlington Raceway, allerdings ohne Zuschauer und mit großen Sicherheitsvorschriften und neuen Regeln.

Die 'Lady in Black' in Darlington wird von den Fahrern geliebt und gefürchtet. Bisher gab es 116 Rennen auf dem Traditionskurs. Zwischen 1960 und 2004 wurden jährlich zwei Events ausgetragen. Das 1,336 Meilen lange ei-förmige Oval wurde 1950 mit dem ersten Rennen eröffnet und gehört zu den Superspeedways. Auch wurde in Darlington das allererste NASCAR-Rennen über eine Distanz von 500 Meilen ausgetragen. In der Saison 2005 gab es das erste Nachtrennen in Darlington. Die ersten beiden Kurven haben eine Überhöhung von 25 Grad. Die Kurven drei und vier dagegen einen kleineren Radius mit einem Banking von 23 Grad. Der Kurs beschreibt ein eiförmiges Layout, was für Ovale unüblich ist. Die Überhöhung der Zielgeraden und der Gegengeraden beträgt nur sechs Grad. Viele Lackierungen werden allerdings an den Banden der Stecke, in den berühmten Darlington-Stripes, ein Ende finden.

Zuletzt gab es neun verschiedene Sieger auf dem Superspeedway. Denny Hamlin feierte 2017 den zweiten Sieg in der Victory Lane. Nur Jimmie Johnson ist bisher mit drei Siegen erfolgreicher gewesen. Im letzten Jahr siegte Erik Jones zum ersten Mal auf der 'Lady in Black'

Außerdem konnten nur noch Martin Truex Junior, Kyle Busch, Kevin Harvick, Brad Keselowski und Matt Kenseth jeweils einen Sieg feiern. Kenseth, der 2013 gewann, feiert sein Comeback im Cup. Er fährt für den gekündigten Kyle Larson die #42 bei Chip Ganassi Racing.

5. Saisonrennen (Regular Season):
The Real Heroes 400
Darlington Raceway, Darlington, SC

1,366 Meilen Egg-Oval, Superspeedway
293 Runden (Stages: 90/95/108), 400,238 Meilen

Darlington: Die letzten Sieger (Polesetter)

Sieger 01.09.2019: Erik Jones (Pole: William Byron)
Sieger 02.09.2018: Brad Keselowski (Pole: Denny Hamlin)
Sieger 03.09.2017: Denny Hamlin (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 04.09.2016: Martin Truex Jr. (Regen-Pole: Kevin Harvick)
Sieger 06.09.2015: Carl Edwards (Pole: Brad Keselowski)
Sieger 12.04.2014: Kevin Harvick (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 11.05.2013: Matt Kenseth (Pole: Kurt Busch)

Darlington-Zeitplan (MESZ)

Kein Training, kein Qualifying

Sonntag, 17. Mai
21:46 Uhr: 5. Saisonrennen über 293 Runden (Stages: 90/95/108)

Mittwoch, 13. Mai 2020

NEWS: NASCAR gibt Regeln für Startreihenfolge, Boxenverteilung und Competition Caution bekannt

Ohne Qualifying muss die Startreihenfolge auf andere Weise bestimmt werden - Foto: LAT Images

Bei drei der vier Rennen der NASCAR Cup Series, die in den nächsten Tagen stattfinden, wird es kein Qualifying geben. Lediglich vor den Coca-Cola 600 wird am Renntag ein Zeitfahren ausgetragen, um die Startaufstellung zu bestimmen. Die NASCAR hat nun bekannt gegeben, wie die Startreihenfolge bei den anderen drei Rennen bestimmt wird.

Für das Event am 17. Mai auf dem Darlington Raceway sieht das Prozedere folgendermaßen aus:

Positionen 1-12: Die Top-12-Charter-Teams nach owner points werden in einer Gruppe zusammengefasst. Unter ihnen werden die ersten 12 Startpositionen verlost.

Positionen 13-24: Die Charter-Teams, die in den owner points auf den Plätzen 13 bis 24 liegen, werden ebenfalls in einer Gruppe zusammengefasst. Auch hier entscheidet das Los über die Startposition.

Positionen 25-36: Das gleiche Verfahren wie bei den vorherigen beiden Gruppen.

Positionen 37-40: Sie werden in der Reihenfolge der owner points mit Open-Teams aufgefüllt.

Die Startaufstellung für das Rennen am 20. Mai in Darlington basiert auf dem Ergebnis des Rennens am 17. Mai.

Startpositionen 1-20: Die Top-20 des Rennens am 17. Mai starten am 20. Mai in umgekehrter Reihenfolge.

Startpositionen 21-40: Die letzten 20 Fahrer des Rennens am 17. Mai werden entsprechend ihres Resultats einsortiert. Sollten neue Starter hinzukommen, müssen sie von hinten starten.

Das gleiche Prinzip findet bei dem Rennen am 27. Mai in Charlotte Anwendung. Hier wird das Ergebnis der Coca-Cola 600 herangezogen. Die Top-20 starten in umgekehrter Reihenfolge, die übrigen Fahrer erhalten die Startposition, die ihrem Ergebnis bei den Coca-Cola 600 entspricht.

Auch für die Verteilung der Boxen in der Boxengasse hat die NASCAR eine Regelung gefunden. Beim Rennen am 17. Mai in Darlington entscheiden die owner points, wer welche Box zugewiesen bekommt. Die Charter-Teams bekommen dabei den Vorzug vor den Open-Teams. Für das Event am 20. Mai werden die Boxen dem Rennergebnis vom 17. Mai entsprechend vergeben. Bei den Coca-Cola 600 entscheidet das Rennergebnis vom 20. Mai über die Verteilung der Boxen. Für das zweite Charlotte-Event am 27. Mai gibt das Ergebnis des Qualifyings vor den Coca-Cola 600 den Ausschlag. Sollte das Zeitfahren zum Beispiel aufgrund von Regenfällen nicht stattfinden, wird das Rennergebnis der Coca-Cola 600 für die Reihenfolge der Boxen herangezogen.

Da es vor keinem der vier Rennen ein Training geben wird, hat die NASCAR das Prozedere bei den Competition Cautions angepasst. Sobald die Caution beginnt, wird die Reihenfolge der Fahrer eingefroren. Der 'Spitzenreiter' der überrundeten Piloten bekommt einen free pass. Es gibt keinen wave-around.

Zuerst dürfen die Top-20 in die Boxengasse abbiegen. In der nächsten Runde folgen die nächsten 20. Jeder Pilot behält die Position, die er zu Beginn der Caution hatte, sofern er vor dem Pace Car auf die Strecke zurückkehrt.

Dann beginnt die zweite Runde der Boxenstopps. Erneut dürfen erst die Top-20 abbiegen und in der folgenden Runde die anderen 20. Wer mehr als zwei Mal oder zum falschen Zeitpunkt stoppt, muss beim Restart ans Ende des Feldes.

Wer es nach seinem Boxenstopp nicht vor dem Pace Car zurück auf die Strecke schafft, startet ebenfalls von hinten und verliert eine Runde. Alle anderen nehmen für den Restart die Position ein, die sie zum Beginn der Caution innehatten. Der Zeitpunkt für die Competition Caution steht bislang nur für das Rennen am 17. Mai fest. Die Unterbrechung ist für Runde 30 geplant.

Freitag, 8. Mai 2020

NEWS: Chicagoland, Richmond und Sonoma verlieren Rennen

2020 gibt es kein Rennen in Sonoma - Foto: NASCAR

Bei der Vorstellung des neuen Kalenders für den Mai hatte die NASCAR bereits angedeutet, dass drei Rennstrecken ihre Events verlieren werden. Nun gaben sie bekannt, um welche Kurse es geht: Chicagoland Speedway, Richmond Raceway und Sonoma Raceway. Das Rennen auf dem Chicagoland Speedway war ursprünglich für den 21. Juni geplant. Dieses Event wandert nun nach Darlington und bildet am 17. Mai das Comeback der NASCAR nach der Coronavirus-Pause. Das Rennen, das am 19. April auf dem Richmond Raceway stattfinden sollte, wird am 20. Mai ebenfalls in Darlington ausgetragen. Der Richmond Raceway behält jedoch den zweiten Termin am 11./12. September. Der Lauf auf dem Road Course in Sonoma, der für den 14. Juni angesetzt war, wird am 27. Mai auf dem Oval von Charlotte ausgetragen.

Donnerstag, 30. April 2020

NEWS: NASCAR Saison-Restart am 17. Mai in Darlington

Erik Jones gewann das letzte Rennen in Darlington - Foto: LAT Images

Obwohl Die Coronavirus-Pandemie gerade in den USA den Höhepunkt noch längst nicht erreicht hat, nimmt NASCAR als erste große Rennserie den Fahrbetrieb wieder auf. Am 17. Mai wird die Saison mit dem fünften Rennen fortgesetzt.

Bisher stehen vier Termine (US-Ortszeit) fest. Zwei Rennen werden in Darlington am Sonntag (17. Mai) und am folgenden Mittwoch (20. Mai) ausgetragen. In diesem Sonntag-Mittwoch-Rhythmus geht es in Charlotte am 24. und 27. Mai weiter. Rund um Charlotte ist der Großteil der NASCAR-Teams ansässig und kann somit auf der Straße nach Darlington gelangen. Flug- und Straßenreisen zu weiter entfernt liegenden Strecken und Bundesstaaten sind momentan wegen unterschiedlichen Isolationsvorschriften kaum möglich.

Die im US-Bundesstaat North Carolina bisher gültige Ausgangssperre lief am Mittwoch ab und wurde nicht verlängert. Seit dem heutigen Donnerstag konnten die Teams in Charlotte wieder ihre Arbeit in den Werkshallen aufnehmen, sonst wäre eine Fortsetzung des Rennbetriebes nicht möglich gewesen.

Die Events im Mai werden als One-Day-Show ohne Zuschauer ausgetragen. Das Teampersonal wird stark reduziert. Weitere Bedingungen: Schutzausrüstung und Gesundheitsüberprüfung für alle Personen an der Strecke und soziale Distanzierungsprotokolle während der gesamten Veranstaltung. Die Trainingseinheiten entfallen komplett. Nur für das Coca-Cola 600 am 24. Mai ist ein Qualifying geplant. Die Startaufstellung ergibt sich in den anderen Rennen nach den Owner-Points der Gesamtwertung.

Dienstag, 28. April 2020

NEWS: Comeback von Ryan Newman steht nichts mehr im Wege

Ryan Newman ist nach seiner Verletzung wieder fit - Foto: LAT Images

Ryan Newman steht vor seinem Comeback in der NASCAR Cup Series. Am Sonntag kündigte Newman im Rahmen der Übertragung der eNASCAR iRacing Pro Invitational Series auf Fox an, dass er gesundheitlich für eine Rückkehr auf die Rennstrecke bereit ist. Newman erlitt bei einem Unfall in der letzten Runde der Dayton 500 eine Kopfverletzung. Die folgenden drei Rennen setzte er aus, um vollständig zu genesen. Die Saisonunterbrechung aufgrund der COVID-19-Pandemie verschaffte ihm mehr Zeit zur Erholung, sodass er nun fit für ein Comeback ist, sobald die Saison wiederaufgenommen wird. Am Montag teilte die NASCAR mit, dass Newmans Rückkehr aus medizinischer Sicht nichts im Wege steht.

Newmans Ersatzmann Ross Chastain freute sich über die Neuigkeiten, auch wenn er das Cockpit des Ford #6 von Roush Fenway Racing nun wieder räumen muss. "Ich freue mich darüber, dass Ryan in die Nummer 6 zurückkehrt, wenn die NASCAR weitergeht. Er hat ein wunderbares Team um sich und es wird großartig werden, ihn wieder auf der Rennstrecke zu sehen. Danke an Jack, RFR und alle Sponsoren, dass ich seinen Sitz warmhalten durfte, während er sich erholt hat", teilte Chastain via Twitter mit.

UPDATE: Ryan Newman und Matt Kenseth können 2020 um den Titel kämpfen. Die NASCAR hat ihnen eine Ausnahme bewilligt. Normalerweise kann sich ein Fahrer nur dann für die Playoffs qualifizieren, wenn er alle Rennen der Saison bestritten hat. Diese Bedingung kann die NASCAR mit einer Ausnahmeregelung aufheben und hat das in diesen beiden Fällen auch getan. Newman und Kenseth können sich mit einem Sieg für die Playoffs qualifizieren oder indem sie sich unter den sieglosen Fahrern mit den meisten Punkten befinden.

Montag, 27. April 2020

NEWS: Matt Kenseth ersetzt Kyle Larson bei Chip Ganassi Racing

Matt Kenseth kehrt in die NASCAR Cup Series zurück - Foto: LAT Images

Chip Ganassi Racing hat einen Ersatz für Kyle Larson gefunden. Das Team holt Matt Kenseth aus dem Ruhestand. Der NASCAR Cup Series-Champion von 2003 wird den Chevrolet mit der Startnummer 42 pilotieren, sobald die Saison wiederaufgenommen wird. Kenseth ist 48 Jahre alt und stammt aus Wisconsin. In der Cup Series feierte er im Laufe seiner Karriere 39 Siege, davon zwei bei den legendären Daytona 500. Er ist der letzte Meister vor der Einführung des Playoff-Formats. Kenseth ging zuletzt 2018 in der Cup Series an den Start und bestritt 15 Rennen für Roush Fenway Racing.

Mitte April trennte sich Chip Ganassi Racing von Kyle Larson, nachdem dieser während eines iRacing-Events eine rassistische Äußerung von sich gegeben hatte. Larson wurde von der NASCAR auf unbestimmte Zeit suspendiert und hat zahlreiche Sponsoren verloren. Nur wenn er ein sogenanntes 'sensitivity training' absolviert, hat er eine Chance auf ein Comeback in der NASCAR.


NASCAR-Saison 2020 - Foto: NASCAR


NEWS und INFOS über die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series in der Corona-Pause:

Die sechs Rookies der Saison 2020:

Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2020:

NASCAR Silly Season 2019/2020:


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus