NASCAR

NASCAR Cup: Kenseth wird Larson-Ersatz bei Chip Ganassi Racing

Matt Kenseth kehrt aus dem Ruhestand zurück und ersetzt in der NASCAR Cup Series den in Ungnade gefallenen Kyle Larson bei Chip Ganassi Racing.
von Annika Kläsener

Motorsport-Magazin.com - Chip Ganassi Racing hat einen Ersatz für Kyle Larson gefunden. Das Team holt Matt Kenseth aus dem Ruhestand. Der NASCAR Cup Series-Champion von 2003 wird den Chevrolet mit der Startnummer 42 pilotieren, sobald die Saison wiederaufgenommen wird. Kenseth ging zuletzt 2018 in der Cup Series an den Start und bestritt 15 Rennen für Roush Fenway Racing.

"Mein Mantra lautete immer, den besten verfügbaren Fahrer zu verpflichten und er ist der beste Fahrer, der jetzt verfügbar ist", erklärte Teamchef Chip Ganassi gegenüber The Associated Press. "Er bringt unseren Sponsoren etwas, das sie jetzt brauchen. Stabilität. Kein Ballast. Ein Familienmensch. Ein Daytona-500-Sieger. Ein Meister."

Kenseth ist 48 Jahre alt und stammt aus Wisconsin. In der Cup Series feierte er im Laufe seiner Karriere 39 Siege, davon zwei bei den legendären Daytona 500. Er ist der letzte Meister vor der Einführung des Playoff-Formats. Kenseth begann seine Karriere 1988 in einem Chevrolet Camaro - für ihn schließt sich nun also ein Kreis. Zum ersten Mal wird er einen Camaro in der Cup Series pilotieren.

"Das war sicherlich eine unerwartete Chance", gestand Kenseth in einer Pressemitteilung des Teams. "Ich kann nicht behaupten, dass Rennen zu bestreiten vor zwei Wochen überhaupt auf meinen Radar war. Ich habe mir Zeit genommen, darüber nachzudenken und habe die einzigartigen Umstände miteinbezogen, die uns alle im Moment umgeben. Der Zeitpunkt und die Chance schienen mir für ein Comeback perfekt zu sein."

Mitte April trennte sich Chip Ganassi Racing von Kyle Larson, nachdem dieser während eines iRacing-Events eine rassistische Äußerung von sich gegeben hatte. Larson wurde von der NASCAR auf unbestimmte Zeit suspendiert und hat zahlreiche Sponsoren verloren. Nur wenn er ein sogenanntes 'sensitivity training' absolviert, hat er eine Chance auf ein Comeback in der NASCAR.

Die Saison ist seit Mitte März, seit der Absage des Rennens in Atlanta, unterbrochen. Da sich die Lage aufgrund der COVID-19-Pandemie ständig verändert, hat die NASCAR bislang noch keinen neuen Kalender vorgestellt.


Weitere Inhalte:
nach 9 von 36 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video