Motorsport-Magzain.com Plus
NASCAR

NASCAR: Kyle Larson nach Rassismus-Skandal von Ganassi gefeuert

Nach einer rassistischen Aussage bei einem iRacing-Event wurde Kyle Larson von NASCAR bis auf unbestimmte Zeit erst suspendiert und anschließend gefeuert.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Der us-amerikanische Rennprofi Kyle Larson wurde nach einem Vorfall bei einem eSports-Event mit Rassismus-Vorwürfen kofrontiert und von der NASCAR-Serie suspendiert.

Die Szene trug sich bei einem iRacing-Event zu: Während einer Session auf dem Oval in Monza versuchte Kyle Larson Kontakt zu seinem Spotter aufzunehmen. Larson fragte "Kannst du mich hören, Hey Nigger" im Sprachchat. Nach dem Vorfall wurde er von anderen Teilnehmern des Events darauf hingewiesen, dass ihn alle anderen Fahrer hören konnten und nicht – wie Larson wohl annahm – nur sein Spotter.

Inakzeptabele Äußerungen

Mehrere Clips, die die Szene festhielten, verbreiteten sich in den darauffolgenden Stunden im Internet und belasteten den sechsfachten Rennsieger mit schweren Vorwürfen. NASCAR kündigte am Montagmorgen eine Untersuchung gegen Larson an. Nur wenige Stunden später reagierte Chip Ganassi Racing. In einer Stellungnahme gab das Team die Suspendierung von Kyle Larson bekannt.

"Wir sind schwer enttäuscht von den Aussagen, die Kyle letzte Nacht bei einem iRacing-Event von sich gegeben hat. Seine Wortwahl war beleidigend und nicht akzeptabel. Für den Moment suspendieren wir Kype ohne Bezahlung während wir diese Situation mit den zuständigen Parteien bearbeiten", heißt es in einer Aussendung.

Kurze Zeit später gab auch NASCAR die Suspendierung von Kyle Larson auf unbestimmte Zeit bekannt: "Diversität und Inklusion sind für NASCAR eine Priorität und wir werden die Sprache, die Kyle Larson während dem iRacing -Event am Sonntag, genutzt hat, nicht tolerieren", heißt es in der Aussendung der nordamerikanischen Rennserie.

Larson bestritt seit 2013 Rennen in der NASCAR Cup-Serie und war seit 2014 für Chip Ganassi Racing unterwegs. Neben seinen sechs Siegen in der Topklasse und Rennsiegen in der Xfinity- und der Truck-Serie war Larson in den letzten Jahren auch bei zahlreichen Dirt-Track-Events erfolgreich. Unter anderem sicherte er sich den Sieg bei dem prestigeträchtigen Chili Bowl und bei den Knoxville-Nationals.

Kyle Larson ist nicht der erste NASCAR-Pilot der nach einer rassistischen Aussage bestraft wird. 2013 wurde der Nationwide-Series-Fahrer Jeremy Clements für eine rassistische Äußerung bei einem Interview, suspendiert.

Nach Suspendierung kam die Kündigung

UPDATE: Kyle Larson von Ganassi und Chevrolet gefeuert

NASCAR-Pilot Larson steht nicht mehr bei Chip Ganassi Racing unter Vertrag. Das Team beendete die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung. Die Verlautbarung wurde am Dienstag verschickt und unter anderem auf Twitter veröffentlicht. Kündigungsgrund ist eine unglücklich öffentliche Äußerung bei einem iRacing-Event am letzten Sonntag.

Hier geht es zu den aktuellen NEWS und INFOS über die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series:


Weitere Inhalte:
nach 33 von 36 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magzain.com Plus