Motorsport-Magazin.com Plus
NASCAR

NASCAR 2020 Texas: Alle News und Infos zum 8. Playoff-Rennen

News, Infos und Statistiken vor und nach dem 34. Saisonrennen 2020. Kyle Busch gewinnt das 8. Playoff-Rennen in der Round of 8 auf dem Texas Motor Speedway.
von Annika Kläsener & Stephan Vornbäumen

RACE CENTER: Texas Motor Speedway

Rennen 34/36 (Playoffs 8/10, Round of 8 2/3)
16th Annual Autotrader EchoPark Automotive 500

Nächster LIVE-Termin
Sonntag, 1. November ab 20:17 Uhr MEZ:
Martinsville Speedway
72nd Annual Xfinity 500
Rennen über 500 Runden (Stages: 130/130/240)

TIMELINE Texas Motor Speedway

  • Race Facts: Post Race Report Texas
  • Happy Birthday! Chris Buescher (29.10.1992)
  • NEW RACE DAY Winner: Kyle Busch gewinnt erstes Saisonrennen
  • NEW RACE DAY Stage 2: Dritter Stage-Sieg für Kyle Busch nach 210 Runden
  • NEW RACE DAY Stage 1: Clint Bowyer gewinnt nach 105 Runden zum vierten Mal eine Stage
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Mittwoch, 19:53 Uhr MEZ): NASCAR plant den Start gegen 22:00 Uhr MEZ
  • Leader Clint Bowyer - Foto: NASCAR
  • Merchandise NEWS: Man kann inzwischen neue Caps kaufen: 'Make TMS dry again'
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Mittwoch, 18:44 Uhr MEZ): Air Titan trocknen momentan die Strecke
  • NEWS: Kyle Larson feiert 2021 sein Comeback bei Hendrick Motorsports mit der #5
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Mittwoch, 00:52 Uhr MEZ): NASCAR gab auf und warf das nasse Handtuch auf die Strecke. Am Mittwoch um 20:00 Uhr MEZ ist der nächste Startversuch geplant.
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Mittwoch, 00:44 Uhr MEZ): Erneuter Regenschauer über dem Oval
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Dienstag, 23:40 Uhr MEZ): NASCAR plant Restart am Mittwoch um 01:30 Uhr MEZ
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Dienstag, 17:04 Uhr MEZ): Air Titan Jet Dryer arbeiten auf der nassen Strecke
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Dienstag, 16:12 Uhr MEZ): Dauerregen und Nebel über dem Oval. Keine Startzeit in Sicht!
  • Air Titan Jet Dryer - Foto: NASCAR
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update Montag, 23:02 Uhr MEZ): Nach acht Stunden Regenunterbrechung wurde das Rennen erneut verlegt. Neuer Starttermin: Dienstag 17:00 Uhr MEZ
  • NEW RACE DAY Stage 1 (Update 15.01 Uhr MEZ): Regen sorgt erneut für Startverzögerung
  • NEW RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 80
  • NEW RACE DAY Green Flag (Update): Start (mit Runde 53) um 15:17 Uhr MEZ
  • NEW RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Sport1+, ab 15:00 Uhr MEZ)
  • Clint Bowyer (#14) führte vor dem Abbruch das Rennen an - Foto: NASCAR
  • RACE DAY Stage 1 (Update 01:41 Uhr MEZ): Rennen verlegt auf Montag ab 15:00 Uhr MEZ
  • RACE DAY Stage 1 (Update 21.35 Uhr MEZ): Regenunterbrechung in Runde 52
  • RACE DAY NEWS: Martin Truex Junior wurde außerdem mit einem Abzug von 20 Punkten bestraft
  • RACE DAY to the back (Update): Martin Truex Jr., Chad Finchum, Garrett Smithley, Timmy Hill, Daniel Suarez (Pre-race inspection)
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 25
  • RACE DAY Green Flag (Update): Start um 20:47 Uhr MEZ
  • RACE DAY Fuel window (Update): 60-63 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 9 Reifensätze
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Sport1+, ab 20:00 Uhr MEZ)
  • Driver Ranking: Chase Elliott bleibt erneut die Nummer eins
  • Race Facts: Zwischenstand Playoffs (vor Rennen 34)
  • NEWS: Jordan und Hamlin verraten den Namen ihres Teams
  • Entry List/Startaufstellung (Rennen 34): 40 Fahrer
  • Qualifying (Metric-Pole): Pole Position für Kevin Harvick
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Texas Motor Speedway
  • Schedule: Fort Worth-Zeitplan am Sonntag
  • Race Facts: Alle Teilnehmer Championship 4 (seit 2014)
  • Race Facts: Alle 2020-Teilnehmer an Playoff-Meisterschaften (seit 2004)
  • NEWS: Vier Top-Meldungen aus der Rubrik 'Silly Season'

Galerie: Alle Bilder vom Texas Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Donnerstag, 29. Oktober 2020

POST RACE REPORT Texas: Erster Saisonsieg für Kyle Busch nach Wetterchaos

Kyle Busch siegt vor Marttin Truex Junior - Foto: NASCAR

Das achte von insgesamt zehn Playoff-Rennen um den NASCAR-Titel 2020 gewann nach 334 Runden Kyle Busch auf dem Texas Motor Speedway. Das 34. Rennen der laufenden Saison auf dem 1,5 Meilen langen Quad-Oval, war gleichzeitig das zweite von drei Rennen der 'Round of 8'. Das Rennen wurde von Sonntag auf Montag, Dienstag und schließlich auf Mittwoch wetterbedingt verschoben. Für Kyle Busch war es nach 90 Führungsrunden der vierte Erfolg in Fort Worth und der 57. Sieg in seiner Karriere. Der Gibbs-Pilot hatte zuvor auch die zweite Stage gewonnen. Die erste Stage-Wertung ging an Clint Bowyer. Der erste Saisonsieg kam allerdings zu spät für den bereits aus den Playoffs ausgeschiedenen Titelverteidiger. In Martinsville werden noch drei Fahrer für das Finale ermittelt. Nur Kansas-Sieger Joey Logano steht als Finalist vorzeitig fest.

Truex holte das dritte Top-10-Ergebnis in Folge und beendete zum zweiten Mal ein Playoff-Rennen auf Rang zwei. Truex, der erst ein Saisonrennen gewinnen konnte, wurde zum fünften Mal Zweiter und erzielte zum dritten Mal die meisten Punkte in einem Rennen. Christopher Bell schaffte mit Rang drei sein bestes Karriere-Resultat und war damit zum zweiten Mal in Folge bestplatzierter Rookie. Kevin Harvick, der mit einer Runde Rückstand auf Rang 16 landete, ist im Gesamtklassement der 'Round of 8' weiterhin Zweiter mit einem Plus von 42 Punkten. Hamlin belegte Rang neun in Texas und besitzt noch ein Polster von 27 Punkten auf Rang fünf. Brad Keselowski geht nach dem sechsten Platz mit 25 Punkten Vorsprung in das letzte Qualifikationsrennen in Martinsville.

Chase Elliott war auf Rang 20 der schlechtplatzierteste Top-8-Fahrer und hat zusammen mit Alex Bowman 25 Punkte Rückstand auf Keselowski. Bowman holte mit Platz fünf das sechsteTop-10-Resultat im achten Playoff Rennen, davon zuletzt drei in Folge. Truex liegt 36 Punkte zurück und Kurt Busch kann sich bei einem Rückstand von 81 Punkten nur noch mit einem Sieg für das Finale qualifizieren.

Statistiken zum 34. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
334 (105/105/124) Runden (501 Meilen), 3:42:14 Stunden
Sieger:
Joey Logano (1. Sieg 2020, 4. Texas-Sieg, 57. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Martin Truex Jr. 53 (9/9/35) Punkte
Stage-Siege 2020:
Stage 1: Clint Bowyer (4. Stage-Sieg)
Top-10: #14, 19, 20, 12, 48, 24, 9, 22, 3, 21
Stage 2: Kyle Busch (3. Stage-Sieg)
Top-10: #18, 19, 88, 2, 12, 95, 3, 14, 47, 4
Führungsrunden:
Kyle Busch (90/334 Runden)
Führungsrunden gesamt 2020 (Top-3):
1. (1) Kevin Harvick, 1.531 Runden
2. (2) Denny Hamlin, 1.041 Runden
3. (3) Brad Keselowski, 933 Runden
Runden gesamt 2020 (Top-3):
34 Rennen (9.102 Runden)
1. (1) Kevin Harvick, 9.099 Runden
2. (2) Denny Hamlin, 9.079 Runden
3. (3) Joey Logano, 8.973 Runden
Pole Award:
Kein Pole Award (Pole Position wurde errechnet)
Rennunterbrechungen:
8 (47 Runden), Rekord 2020: 17 (Bristol I)
Führungswechsel:
23 (11 Fahrer), Rekord 2020: 58 (Talladega II)
Bester Rookie:
Christopher Bell (Platz 3)
Zwischenstand 'Rookie of the Year' 2020 (Best Rookie Award):
1. (1) Cole Custer, 2.169 Punkte (1 Sieg, 10 Awards)
2. (2) Tyler Reddick, 749 Punkte (13 Awards)
3. (3) Christopher Bell, 636 Punkte (7 Awards)
4. (4) John Hunter Nemechek, 512 Punkte (4 Awards)
5. (5) Brennan Poole, 260 Punkte
6. (6) Quin Houff, 209 Punkte
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2020:
1. (1) Ford, 1.258 Punkte (18 Siege)
2. (2) Toyota, 1.197 Punkte (9 Siege)
3. (3) Chevrolet, 1.152 Punkte (7 Siege)
Zwischenstand Playoffs (Round of 8 2/3)
1. (1) Joey Logano, 4.094 Punkte (1 Sieg)
---
2. (2) Kevin Harvick, 4.137 Punkte, +42 Punkte
3. (3) Denny Hamlin, 4.122 Punkte, +27 Punkte
4. (4) Brad Keselowski, 4.120 Punkte, +25 Punkte
---
5. (6) Alex Bowman, 4.095 Punkte -25 Punkte
6. (5) Chase Elliott, 4.095 Punkte, -25 Punkte
7. (7) Martin Truex Junior, 4.084 Punkte,-36 Punkte
8. (9) Kurt Busch, 4.039 Punkte, -81 Punkte
OUT
9. (9) Kyle Busch, 2.270 Punkte (1 Sieg)
10. (11) Ryan Blaney, 2.251 Punkte
11. (10) Austin Dillon, 2.244 Punkte
12. (12) William Byron, 2.213 Punkte
13. (14) Clint Bowyer, 2.199 Punkte
14. (15) Matt DiBenedetto, 2.190 Punkte
15. (13) Aric Almirola, 2.181 Punkte
16. (16) Cole Custer, 2.169 Punkte

Mittwoch, 28. Oktober 2020

NEWS: Kyle Larson feiert 2021 sein Comeback bei Hendrick Motorsports mit der #5

Kyle Larson fährt 2021 für Hendrick Motorsports - Foto: LAT Images

Zum Saisonstart 2021 gibt es ein Wiedersehen mit Kyle Larson. Der ehemalige Chip-Ganassi-Pilot kehrt nach der 'Rassismus'-Affäre im April 2020 in die NASCAR zurück. Ab der Saison 2021 fährt er den Hendrick-Chevrolet mit der Startnummer 5.

Hendrick Motorsports hat heute Fahrer Larson verpflichtet und gleich mit einem mehrjährigen Vertrag ausgestattet. Larson fährt ab der Rennsaison 2021 beim zwölffachen Meister der NASCAR Cup Serie. Er wird den Chevrolet Camaro ZL1 1LE mit der #5 pilotieren, den die Organisation zum ersten Mal seit 2017 wieder einsetzen wird.

Freitag, 23. Oktober 2020

Driver Ranking
Top-20 nach Kansas (Rennen 33)

Chase Elliott ist zum vierten Mal die Nummer eins - Foto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Zum dritten Mal in Folge steht Chase Elliott auf dem ersten Platz in unserem Ranking. Es gab keine Veränderungen auf den ersten vier Positionen. Kansas-Sieger Joey Logano bleibt Zweiter vor Kevin Harvick und Alex Bowman. Denny Hamlin ist Fünfter und damit stehen fünf der acht verbliebenen Playoff-Teilnehmer in den Top-5.

Kurt Busch verlor in Kansas seinen Motor und im Ranking dadurch acht Ränge. Rookie Cole Custer schaffte ein Comeback in den Top-20 und damit sind alle 16 Playoff-Fahrer 2020 vertreten. Dafür fehlt Ty Dillon in dieser Woche.

Platz Fahrer Platz Fahrer
1. (1) Chase Elliott 11. (10) Austin Dillon
2. (2) Joey Logano 12. (13) William Byron
3. (3) Kevin Harvick 13. (18) Matt DiBenedetto
4. (4) Alex Bowman 14. (17) Chris Buescher
5. (6) Denny Hamlin 15. (19) Aric Almirola
6. (8) Ryan Blaney 16. (15) Tyler Reddick
7. (5) Martin Truex Jr. 17. (9) Kurt Busch
8. (11) Brad Keselowski 18. (14) Clint Bowyer
9. (7) Eric Jones 19. (21) Cole Custer
10. (12) Kyle Busch 20. (16) Ryan Preece

Race Facts: Zwischenstand Playoffs (Round of 8 1/3)

Joey Logano ist erster Finalist 2020 - Foto: NASCAR

Nach dem ersten von drei Rennen der 'Round of 8' ist Rennsieger Joey Logano erster Finalist der diesjährigen Meisterschaft. Kevin Harvick besitzt von den restlichen sieben Kandidaten mit einem Polster von 41 Punkten die beste Ausgangsposition für die nächsten beiden Playoff-Rennen. Denny Hamlin verlor trotz Stage-Sieg in Kansas etliche Punkte und besitzt nur noch einen Vorsprung von 20 Punkten vor Rang fünf.

Brad Keselowski hat acht Punkte Vorsprung vor dem Fünften Chase Elliott. Alex Bowman, Martin Truex Junior und vor allem Kurt Busch müssen teilweise einen gewaltigen Rückstand aufholen.

Zwischenstand Playoffs (Round of 8 1/3)
1. (5) Joey Logano, 4.064 Punkte (1 Sieg)
---
2. (1) Kevin Harvick, 4.115 Punkte, +41 Punkte
3. (2) Denny Hamlin, 4.094 Punkte, +20 Punkte
4. (3) Brad Keselowski, 4.082 Punkte, +8 Punkte
---
5. (4) Chase Elliott, 4.074 Punkte, -8 Punkte
6. (7) Alex Bowman, 4.055 Punkte -27 Punkte
7. (6) Martin Truex Junior, 4.051 Punkte,-31 Punkte
8. (8) Kurt Busch, 4.009 Punkte, -73 Punkte
OUT
9. (9) Kyle Busch, 2.220 Punkte
10. (10) Austin Dillon, 2.212 Punkte
11. (11) Ryan Blaney, 2.205 Punkte
12. (12) William Byron, 2.184 Punkte
13. (13) Aric Almirola, 2.167 Punkte
14. (14) Clint Bowyer, 2.166 Punkte
15. (15) Matt DiBenedetto, 2.160 Punkte
16. (16) Cole Custer, 2.146 Punkte

NEWS: Jordan und Hamlin geben den Namen ihres Teams bekannt, Go Fas Racing wechselt zu Teilzeitprogramm

Hamlins Startnummer ist Teil des Teamnamens - Foto: LAT Images

Basketball-Legende Michael Jordan und NASCAR Cup Series-Pilot Denny Hamlin haben den Namen ihres gemeinsamen Teams sowie die Startnummer bekannt gegeben. Das Team heißt 23XI Racing und wird 'twenty-three eleven Racing' ausgesprochen. Die Zahl 23, die auch die Startnummer ist, steht für Jordans Trikotnummer bei den Chicago Bulls. Die elf bezieht sich auf Hamlins Startnummer in der NASCAR Cup Series. Die Teamgründer gaben bislang noch nicht bekannt, ob Bubba Wallace einen Chevrolet, einen Toyota oder einen Ford pilotieren wird.

Neuigkeiten gibt es auch in Bezug auf Go Fas Racing. Das Team wird 2021 nicht mehr Vollzeit antreten. Geplant sind nur fünf bis sechs Starts in der NASCAR Cup Series. Als Begründung gab Teambesitzer Archie St. Hilaire an, dass sich seine Prioritäten verändert haben. Sein Sohn Mason, der bislang Geschäftsführer von Go Fas Racing war, baut nun sein eigenes Unternehmen in einer anderen Branche auf. Zudem freut sich St. Hilaire auf sein erstes Enkelkind. Corey LaJoie hatte bereits im August bekannt gegeben, dass er sich Ende der Saison von Go Fas Racing verabschiedet. Wo er künftig fährt und wer ihn ersetzt, steht noch nicht fest.

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Entry List/Startaufstellung mit 40 Fahrern

Kevin Harvick steht zum sechsten Mal in diesem Jahr auf Pole Position - Foto: NASCAR

Für das 34. Saisonrennen wurden 40 Fahrer von den Teams für das zweite Playoff-Rennen 2020 der 'Round of 8' auf dem Texas Motor Speedway gemeldet. Damit gibt es zum 18. Mal in diesem Jahr ein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die vier Open-Teams sind alle startberechtigt. Fahrerwechsel nach Bekanntgabe der Startaufstellung werden mit einer Strafversetzung ans Ende des Feldes bestraft. Vor dem achten Playoff-Rennen in Fort Worth gab es einen Fahrerwechsel bei Rick Ware Racing. Für den Australier James Davison wird Garrett Smithley die #53 fahren.

Ab dem ersten Playoff-Rennen wurde das Verfahren etwas modifiziert, um die Startaufstellungen festzulegen. NASCAR belohnt sowohl die Leistung in der Saison, als auch in einem Rennen, um die Startaufstellung und die Auswahl der Boxen zu bestimmen. Dabei werden die Position der Besitzerpunkte (Owner Points) sowie das letzte Rennergebnis und die schnellste Runde des zuletzt abgeschlossenen Rennens verwendet. Die Besitzerpunkte werden weiterhin mit 35% gewichtet und die schnellste Rennrunde weiterhin mit 15%. Die Endposition im letzten Rennen wird von 50% auf jeweils 25% für den Fahrer und Besitzer aufgeteilt.

Die Playoff-Autos werden grundsätzlich auf den obersten Startpositionen (Top-16/Top-12/Top-8) gesetzt. Im letzten Rennen belegen dann die vier Finalisten die ersten beiden Startreihen.

Die ersten vier Startreihen bestehen nur aus den verbliebenen acht Playoff-Fahrern, die um die Meisterschaft 2020 fahren. Insgesamt zum sechsten Mal steht Kevin Harvick im Stewart-Haas-Ford auf Pole Position. Daneben startet nach dem Kansas-Sieg der erste qualifizierte Finalist Joey Logano im Penske-Ford. Sein Teamkollege Brad Keselowski folgt auf Startplatz drei. Nach den drei Ford-Piloten folgt Chase Elliott im Hendrick-Chevrolet vor seinem Teamkollegen Alex Bowman. Erst auf Startplatz sechs steht der bestplatzierte Toyota-Fahrer Martin Truex Junior. Gibbs-Teamkollege Denny Hamlin steht auf Position sieben vor Kurt Busch. Aus den ersten sieben Reihen starten 14 der insgesamt 16 qualifizierten Playoff-Teilnehmer. Höchstplatzierter Rookie ist danach Christopher Bell auf Startplatz 15.

Entry List/Startaufstellung:
Texas Motor Speedway

34. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 4 Open-Teams (OT)
1 Fahrerwechsel (DC) / 6 Rookies (R)

Top-8 (Playoff-Driver)
1. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
2. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
3. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
4. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
5. #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
6. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
7. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
8. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
---
9. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
10. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
11. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
12. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
13. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
14. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
15. #95 (R) Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
16. #41 (R) Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
17. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
18. #43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
19. #8 (R) Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
20. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
21. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
22. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
23. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
24. #38 (R) John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
25. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
26. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
27. #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
28. #32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
29. #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
30. #96 (OT) Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing
31. #15 (R) Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
32. #42 Matt Kenseth (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
33. #127 J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
34. #00 (R) Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
35. #77 Reed Sorenson (Chevrolet) Spire Motorsports
36. #66 (OT) Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management
37. #107 (OT) Josh Bilicki (Chevrolet) Tommy Baldwin Racing
38. #53 (DC) Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
39. #51 (DC) Joey Gase (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
40. #49 (OT) Chad Finchum (Toyota) Motorsports Business Management

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Texas Motor Speedway
Zeitplan für das 34. Saisonrennen in Fort Worth

 Cup-Rennen 34: 16th Annual Autotrader EchoPark Automotive 500 - Foto: NASCAR

Das 34. Rennen der Saison 2020 ist das zweite von drei Playoff-Rennen der 'Round of 8'. Joey Logano hat sich mit dem Sieg in Kansas als erster Fahrer für das Finale 2020 qualifiziert. Drei weitere Teilnehmer werden in den beiden Rennen in Texas und Martinsville ermittelt.

Schauplatz des achten Playoff-Rennens ist der Texas Motor Speedway. Es ist ein Quad-Oval mit einer Länge von 1,5 Meilen und damit eine typische Intermediate-Strecke. Die Rennstrecke wurde 1997 nördlich von Fort Worth eröffnet. Im gleichen Jahr wurde im April das erste Cup-Rennen ausgetragen. Seit der Saison 2006 finden auf dem Speedway zwei Austragungen pro Jahr statt.

Die Distanz beträgt 334 Runden, aufgeteilt in drei Stages über 105, 105 und finalen 124 Runden. Das Banking in den Kurven eins und zwei beträgt 20 Grad und die Kurven drei und vier sind um 24 Grad überhöht.

Rekordsieger ist Jimmie Johnson mit insgesamt sieben Erfolgen zwischen 2007 und 2017. Anschließend gewann Kevin Harvick alle drei Playoff-Rennen im Herbst. Die beiden Gibbs-Piloten Kyle Busch und Denny Hamlin holten ihren dritten Sieg in den letzten beiden Frühjahrs-Rennen. Letzter Sieger war Austin Dillon im Juli 2020.

Alle aktiven Sieger auf dem
Texas Motor Speedway

7 Siege: Jimmie Johnson
3 Siege: Kevin Harvick, Denny Hamlin, Kyle Busch
2 Siege: Matt Kenseth
1 Sieg: Kurt Busch, Joey Logano, Ryan Newman, Austin Dillon
All-Time Rekordsieger: Jimmie Johnson (7 Siege)

34. Saisonrennen (Playoffs 8/10, Round of 8 2/3):
16th Annual Autotrader EchoPark Automotive 500
Texas Motor Speedway, Fort Worth, TX

1,5 Meilen Quad-Oval, Intermediate
334 Runden (Stages: 105/105/124), 501 Meilen

Fort Worth: Die letzten Sieger (Polesetter)

25.10.2020: ? (Metric-Pole: Kevin Harvick)
19.07.2020: Austin Dillon (Draw-Pole: Aric Almirola)
03.11.2019: Kevin Harvick (Pole: Kevin Harvick)
31.03.2019: Denny Hamlin (Pole: Jimmie Johnson)
04.11.2018: Kevin Harvick (Pole: Ryan Blaney)
08.04.2018: Kyle Busch (Pole: Kurt Busch)
05.11.2017: Kevin Harvick (Pole: Kurt Busch)
09.04.2017: Jimmie Johnson (Pole: Kevin Harvick)
06.11.2016: Carl Edwards (Pole: Austin Dillon)
09.04.2016: Kyle Busch (Pole: Carl Edwards)
08.11.2015: Jimmie Johnson (Pole: Brad Keselowski)
11.04.2015: Jimmie Johnson (Pole: Kurt Busch)

Fort Worth-Zeitplan (MEZ)

Kein Training

Kein Qualifying

Sonntag, 25. Oktober
20:47 Uhr: 34. Saisonrennen über 334 Runden (Stages: 105/105/124)

Endstand: Championship 4 seit 2014

2019: 1. KYLE BUSCH
2. Martin Truex Jr., 3. Kevin Harvick, 4. Denny Hamlin
2018: 1. JOEY LOGANO
2. Martin Truex Jr., 3. Kevin Harvick, 4. Kyle Busch
2017: 1. MARTIN TRUEX JR.
2. Kyle Busch, 3. Kevin Harvick, 4. Brad Keselowski
2016: 1. JIMMIE JOHNSON
2. Joey Logano, 3. Kyle Busch, 4. Carl Edwards
2015: 1. KYLE BUSCH
2. Kevin Harvick, 3. Jeff Gordon, 4. Martin Truex Jr.
2014: 1. KEVIN HARVICK
2. Ryan Newman, 3. Denny Hamlin, 4. Joey Logano

Alle 17 Playoff-Meisterschaften von 2004-2020

Chase (2004-2013) mit 10/12/13/16 Fahrern
Playoffs (2014-2020) mit 16 Fahrern
Anzahl der Teilnahmen (Finalisten 2020)
14 Teilnahmen: Kurt Busch, Denny Hamlin, Kevin Harvick
13: Kyle Busch
9: Clint Bowyer, Brad Keselowski
8: Martin Truex Jr.
7: Joey Logano
5: Chase Elliott
4: Aric Almirola, Austin Dillon, Ryan Blaney
3: Alex Bowman
2: William Byron
1: Matt DiBenedetto, Cole Custer

Dienstag, 20. Oktober 2020

NEWS: Briscoe ersetzt Bowyer, Larsons Suspendierung ist aufgehoben, Jones folgt auf Wallace und Deegan macht nächsten Schritt auf der Karriereleiter

Clint Bowyer verlässt die NASCAR Cup Series - Foto: NASCAR

Es gibt vier Meldungen aus der Rubrik Silly Season: Chase Briscoe steigt in die NASCAR Cup Series auf und pilotiert 2021 die #14 von Stewart-Haas Racing. Er ersetzt Clint Bowyer, der am Ende der Saison seine Karriere beendet und künftig neben Mike Joy und Jeff Gordon für FOX Sports kommentieren wird. Bowyer stieß 2017 zu Stewart-Haas Racing und übernahm das Cockpit von Team-Mitbesitzer Tony Stewart. Briscoe pilotiert aktuell die #98 von Stewart-Haas Racing in der NASCAR Xfinity Series. Mit seinem jüngsten Sieg in Kansas qualifizierte er sich für die Championship-4. Mit neun Erfolgen in dieser Saison ist er aktuell der siegreichste Fahrer der Nachwuchsrennserie. Insgesamt feierte Briscoe in dieser Klasse elf Siege. 2019 war er 'Rookie of the Year'.

Einer von Briscoes künftigen Konkurrenten in der NASCAR Cup Series 2021 könnte Kyle Larson sein. Die NASCAR hat seine Suspendierung aufgehoben und er darf ab dem 1. Januar 2021 wieder an Rennen teilnehmen. Larson war im April wegen einer rassistischen Äußerung von der NASCAR suspendiert und von Chip Ganassi Racing entlassen worden. Für welches Team er künftig starten wird, steht noch nicht fest.

Ein neues Team gefunden hat hingegen Erik Jones. Er folgt in der #43 von Richard Petty Motorsports auf Bubba Wallace. Bereits im August stand fest, dass Jones nicht nur von Joe Gibbs Racing, sondern auch von Toyota Abschied nimmt. Nun ist klar: ab 2021 pilotiert der 24-Jährige einen Chevrolet. Jones hat mit NASCAR-Legende Richard Petty einen Vertrag über mehrere Jahre geschlossen. Er befindet sich 2020 in seiner vierten vollen Saison in der NASCAR Cup Series. Seinen ersten Sieg feierte er im Juli 2018 in Daytona, den zweiten 2019 in Darlington.

In der vierten Meldung geht es um den nächsten Schritt auf der Karriereleiter für Hailie Deegan. Die nach aktuellem Stand wohl vielversprechendste Nachwuchsfahrerin steigt 2021 Vollzeit in die NASCAR Camping World Truck Series auf. Sie wird für DGR-Crosley Racing an den Start gehen und um den Titel 'Rookie of the Year' kämpfen. Deegan absolvierte unlängst ihren ersten Start in der NASCAR Camping World Truck Series und erreichte im Feld der 36 Piloten auf Anhieb einen respektablen 16. Platz. Ihre erste Saison in der ARCA Menards Series beendete sie auf Gesamtrang drei.


NASCAR Playoffs 2020: Round of 8 - Foto: NASCAR
NASCAR Playoffs 2020: 16 Playoff-Fahrer - Foto: NASCAR


NEWS und INFOS über die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series in der Corona-Pause:

Die sechs Rookies der Saison 2020:

Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2021:

NASCAR-Rennkalender 2020 (mit Corona-Updates):

NASCAR Silly Season 2019/2020:


Weitere Inhalte:
nach 36 von 36 Rennen
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video
Motorsport-Magazin.com Plus