Jetzt ist die Katze aus dem Sack: MotoGP-Superstar Valentino Rossi startet in der Saison 2022 in der GT World Challenge für das Audi-Kundenteam WRT. Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing, zu Motorsport-Magazin.com: "Wir freuen uns, dass sich Valentino Rossi dem Team WRT anschließt und mit seiner Lieblingsnummer 46 auf einem Audi R8 LMS im Sprint und Endurance Cup der GT World Challenge 2022 antritt. Wir wünschen ihm viel Erfolg für die Saison!"

Für seinen Wechsel in den Automobilsport hat sich der neunfache Motorrad-Weltmeister eines der besten Teams auf der Welt ausgesucht. Motorsport-Magazin.com erklärt, was hinter dem belgischen Rennstall um Teamchef Vincent Vosse steckt.

In erster Linie: Siege, Titel und Meisterschaften am laufenden Band! WRT zählt zu den erfolgreichsten Kundenteams in der Geschichte von Audi Sport. Allein die Bilanz aus der Saison 2021 liest sich wie ein Motorsport-Märchen.

WRT aus dem belgischen Baudour stellte nicht nur im GT-Sport seine Macht unter Beweis, sondern sorgte auch beim Prototypen-Debüt auf der Langstrecke für einen echten Paukenschlag. 2021 gewann der Rennstall auf Anhieb die LMP2-Wertung bei den 24 Stunden von Le Mans mit dem Trio Ferdinand Habsburg, Robin Frijns und Charles Milesi. Das Trio rund um den Österreicher sicherte sich zudem die WEC-Weltmeisterschaft in der LMP2-Wertung.

WRT vor nächstem Großprojekt mit Audi - und Rossi?

Und damit nicht genug: WRT triumphierte auch in der European Le Mans Series 2021. Der frühere Formel-1-Fahrer Robert Kubica machte den ELMS-Triumph mit seinen Teamkollegen Louis Deletraz und Yifei Ye sogar vorzeitig perfekt.

Zur Saison 2022 stockt WRT gar auf einen zweiten LMP2-Boliden in der WEC auf. Vermutlich eine Fingerübung für das nächste Großprojekt: Es gilt als offenes Geheimnis, dass WRT ab 2023 Kundeneinsätze für das LMDh (Le Mans Daytona hybrid)-Projekt von Audi Sport übernehmen wird. Mit diesen 670 PS starken Fahrzeugen können Hersteller künftig bei den wichtigsten Langstreckenrennen der Welt wie Le Mans oder Daytona antreten - und vielleicht mit Valentino Rossi am Steuer?

Rossi könnte mit WRT nach Le Mans zurückkehren -
Rossi könnte mit WRT nach Le Mans zurückkehren -Foto: LAT Images

WRT: Fast 50 Titelgewinne in einem Jahrzehnt

Bis es soweit sein könnte, macht sich Rossi erst einmal im Audi R8 LMS GT3 von WRT mit der Vierradwelt vertraut. Und kann dem Team dabei helfen, weitere Trophäen abzustauben. Der letzte GT-Erfolg liegt nicht lange zurück. 2021 gelang mit Dries Vanthoor und Teammitbesitzer-Sohn Charles Weerts erneut der Gesamtsieg in der Fahrer- und Team-Meisterschaft der GT World Challenge Europe.

Die internationale und gut besuchte GT3-Rennserie von SRO-Gründer Stephane Ratel ist seit vielen Jahren das Jagdgebiet von WRT. Seit 2011 erzielten WRT-Fahrer in der GTWC respektive dem Vorgänger Blancpain GT Series fast 20 Titelgewinne in unterschiedlichen Kategorien wie der Sprint- und Endurance-Meisterschaft!

Fast 50 Meisterschaftsgewinne im Verlauf eines Jahrzehnts, beginnend mit dem Triumph bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps im Jahr 2011, sprechen für sich. Ein weiterer Gesamtsieg beim Heimspiel in den belgischen Ardennen 2014, ein Gesamtsieg beim 24h-Rennen Nürburgring 2015 und weitere Erfolge in Bathurst, Dubai oder beim GT World Cup in Macau bilden die Erfolgsbilanz von WRT. "Ein ziemlich guter Schnitt, oder", sagte Teamchef Vincent Vosse Ende des vergangenen Jahres zu Motorsport-Magazin.com.

Auch in Macau durfte WRT schon jubeln -
Auch in Macau durfte WRT schon jubeln -Foto: Macau Grand Prix

Rossi kommt parallel zur Dubai-Pole

Und die Bekanntgabe des Rossi-Coups an diesem Donnerstag hätte zu keinem passenderen Zeitpunkt kommen können, denn: WRT schickt sich an, den nächsten Titel nach Hause zu bringen. Wenige Minuten vor der Verkündung schnappte sich ein WRT-Audi die Pole Position für das 24-Stunden-Rennen in Dubai (ab Freitag, 12:00 Uhr im Livestream)!

WRT: Rossi folgt auf Dovizioso

Unter anderem Christopher Mies und Dries Vanthoor sicherten dem Team MS7 by WRT die Pole bei der 17. Auflage des Wüsten-Klassikers. Die beiden Audi-Asse reihen sich ein in eine lange Schlange von Top-Fahrern, die in unterschiedlichen Rennserien für WRT an den Start gegangen sind.

Das Erfolgs-Team kennt sich übrigens nicht nur mit GT-Fahrern bestens aus. Im Jahr 2019 absolvierte MotoGP-Pilot Andrea Dovizioso einen Gaststart für WRT bei dessen zweijährigem Engagement in der DTM als Kundenteam von Audi. Mit Rossi folgt nun der nächste Zweirad-Star - und das für weit länger als nur ein Rennen.