Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Valencia: Sorge um Pol Espargaro, FP3-Bestzeit für Aleix

Aleix Espargaro sieht zunächst seinen Bruder Pol angeschlagen im Kiesbett liegen, holt danach aber die Bestzeit im 3. MotoGP-Training.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Das 3. MotoGP-Training in Valencia wurde von einem schlimmen Unfall von Pol Espargaro überschattet. Der Katalane wurde in der Schlussphase von seiner Honda per Highsider abgeworfen, blieb lange angeschlagen im Kies liegen und musste schließlich ins Medical Center gebracht werden.

Die Bestzeit schnappte sich ausgerechnet Pols Bruder Aleix Espargaro, der sich vor Jack Miller und Franco Morbidelli durchsetzte. Valentino Rossi schaffte es an seinem letzten MotoGP-Rennwochenende ebenfalls direkt in Q2 und wird am Sonntag somit in den ersten vier Reihen stehen.

Das Ergebnis von FP3: Bis auf den gestürzten Pol Espargaro konnten alle MotoGP-Fahrer ihre Tagesbestzeiten vom Freitag verbessern. Das Ergebnis von FP3 war somit entscheidend für den direkten Q2-Einzug. Aleix Espargaro markierte in 1:30,529 Minuten die Bestzeit. Er setzte sich 0,018 Sekunden vor Miler und 0,067 Sekunden vor Morbidelli durch. Dahinter reihten sich Francesco Bagnaia, Jorge Martin, Joan Mir, Taka Nakagami und Johann Zarco ein.

Weltmeister Fabio Quartararo belegte den 9. Rang, Valentino Rossi schaffte als 10. den Sprung in den zweiten Qualifying-Abschnitt. Rossi verlor auf die Bestzeit nur 0,296 Sekunden und ließ damit den 11. Alex Rins um 41 Hundertstel hinter sich.

Crashes & Defekte: Johann Zarco rollte nach zwölf Minuten mit Rauch am Heck seiner Ducati zurück an die Pramac-Box.

Für einen heftigen Abflug sorgte Pol Espargaro in der Schlussviertelstunde in Kurve 13. Der Katalane blieb nach einem Highsider lange im Kiesbett liegen und musste auf einer Trage abtransportiert werden. Iker Lecuona stürzte kurz vor dem Ende der Session im ersten Sektor ebenfalls.

Das Wetter: Bei 15 Grad und Sonnenschein kam der Asphalt auf eine Temperatur von 16 Grad.


Weitere Inhalte: