Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Misano: Bagnaia rast zur Pole, Quartararo in Q1 raus

Der MotoGP-Titelkampf dürfte in Misano am Sonntag an Spannung gewinnen: Nach dem Qualifying ist alles für einen Triumph von Ducati angerichtet.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Francesco Bagnaia hat am Sonntag in Misano alle Trümpfe in seiner Hand. Der Italiener musste im MotoGP-Qualifying zwar durch Q1, konnte sich aber die Pole Position sichern. Bagnaia startet vor seinem Teamkollegen Jack Miller und Überraschungsmann Luca Marini in den Grand Prix der Emilia-Romagna. Ducati sicherte sich somit die komplette erste Startreihe.

Bagnaias WM-Rivale Fabio Quartararo musste zum ersten Mal in der laufenden Saison in Q1 ran und scheiterte prompt. Der Gesamtführende geht am Sonntag nur vom 15. Startplatz ins Rennen, was seine Chancen auf einen vorzeitigen Gewinn des MotoGP-Titels erheblich schmälert.

Das Wetter: Die Strecke hatte noch einige nasse Flecken, eine großteils trockene Ideallinie sorgte aber dafür, dass alle Piloten mit Slicks unterwegs waren. Die Asphalttemperatur betrug 18 Grad.

Das Ergebnis von Q1: Aufgrund der Wetterbedingungen zogen die Fahrer diesmal das gesamte Qualifying 1 in einem einzigen Stint durch. Francesco Bagnaia kontrollierte von Beginn an das Geschehen an der Spitze und setzte in seinem letzten Versuch die Bestzeit. Iker Lecuona folgte ihm mit deutlichem Abstand von sieben Zehntelsekunden in Q2.

WM-Leader Quartararo landete eine Sekunde hinter Bagnaia zunächst auf dem 3. Platz, seine Rundenzeit wurde nachträglich aber aufgrund des Nichtbeachtens einer Gelben Flagge gestrichen. Deshalb startet Quartararo am Sonntag nur vom 15. Platz und teilt sich die fünfte Startreihe mit Alex Rins und Alex Marquez. Valentino Rossi wird sein letztes Heimrennen vom 23. und damit letzten Startplatz in Angriff nehmen.

Das Ergebnis von Q2: Bagnaia diktierte auch in Q2 von Beginn an das Geschehen. Dahinter wechselten sich auf der Verfolgerposition mehrere Piloten ab, ehe Jack Miller in seiner siebenten von neun Runden mit 0,025 Sekunden Rückstand den 2. Rang übernahm. Luca Marini schob sich in letzter Sekunde in die erste Startreihe.

Die Plätze in Reihe zwei sicherten sich Pol Espargaro, Miguel Oliveira und Franco Morbidelli. Dahinter gehen Marc Marquez, Iker Lecuona und Danilo Petrucci ins Rennen. Die letzten Plätze im Q2 belegten Johann Zarco, Aleix Espargaro und Jorge Martin.

Crashes & Defekte: In den Schlussminuten von Q1 flogen Brad Binder, Michele Pirro und Joan Mir ab. Seine Suzuki landete im letzten Sektor auf den Reifenstapeln, er selbst blieb aber unverletzt. Enea Bastianini sorgte für den vierten und letzten Sturz in der Session.

Q2 startete mit einer Schrecksekunde für Marc Marquez, der einen Highsider gerade noch abfangen konnte. Jorge Martin hingegen stürzte in Q2 gleich zweimal und konnte daher keine schnelle Rundenzeit setzen. Danilo Petrucci, Iker Lecuona, Marc Marquez und Johann Zarco gingen in den Schlussminuten ebenfalls zu Boden.


Weitere Inhalte: