Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Moto2 Misano: Lowes gewinnt Chaos-Qualifying, Fernandez crasht

Sam Lowes sichert sich in Misano die Moto2-Pole. Beide Qualifying-Abschnitte werden von Unfallserien überschattet. Fernandez und Gardner mit Rückstand.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Insgesamt 15 Unfälle überschatteten ein chaotisches Moto2-Qualifying in Misano. Sam Lowes holte bei feuchten Bedingungen die Pole Position vor Jorge Navarro und Augusto Fernandez. Tom Lüthi landete auf P8, während die beiden WM-Kontrahenten Raul Fernandez und Remy Gardner mit P10 und P14 vorlieb nehmen mussten. Marcel Schrötter kam nach einem Unfall nur auf Platz 21.

Das Ergebnis von Q1: Nach einer Serie von Stürzen (mehr unter: Crashes und Defekte) dauerte es bis fünf Minuten vor dem Ende von Q1 bis überhaupt verwertbare Rundenzeiten gesetzt werden konnten. Jorge Navarro gelang mit einer 1:37.198 deutlich die schnellste Runde.

Albert Arenas sicherte sich mit 0,345 Sekunden Rückstand die zweite Position. Auch Hector Garzo und Bo Bendsneyder sicherten sich ihr Ticket für Q2. Marcel Schrötter konnte nach einem frühen Unfall seine Maschine wieder in Gang kriegen und fuhr auf die siebte Position.

Das Ergebnis von Q2: Auch in Q2 kam Jorge Navarro zu Beginn besser mit den Streckenbedingungen zurecht als die Konkurrenz und schien ungefährdet zur Pole zu fahren. Auf den letzten Metern nahm ihm allerdings Sam Lowes die erste Position ab. Dadurch sicherte sich der Marc-VDS-Pilot die Pole Position vor Navarro. Augusto Fernandez landete auf Rang 3.

Aron Canet, Celestino Vietti und Marcos Ramirez sicherten sich Startplätze in der zweiten Reihe. Dahinter folgten Stefano Manzi, Tom Lüthi, Albert Arenas und Raul Fernandez. WM-Leader Remy Gardner kam nicht über Position 14 hinaus.

Crashes & Defekte: Nicolo Bulega sorgte kurz nach Beginn von Q1 für den ersten Abflug, als ihm in T16 der Vorderreifen einknickte. Wenige Momente später landete Marco Bezzecchi in Kurve 9 im Kiesbett. Ihm war ebenfalls das Bike über das Vorderrad weggerutscht. Tony Arbolino beging den selben Fehler kurze Zeit später in T15 und stürzte ebenfalls.

Marcel Schrötter flog daraufhin in Kurve 6 ab. Tommaso Marcon, Barry Baltus, Simone Corsi und Mattia Casadei setzten den Sturzreigen fort. Casadei ließ zwei Minuten vor Schluss in T15 einen weiteren Unfall folgen. Lorenzo Baldassarri sorgte kurz für den letzten Unfall von Q1.

Xavi Vierge flog sechs Minuten vor dem Ende von Q2 in Kurve 15 ab. Als die Streckenposten ausrückten um das Bike zu bergen, stürzte auch sein Petronas-Sprinta-Teamkollege Jake Dixon an derselben Stelle und verfehlte die Marshalls nur knapp.

Celestino Vietti erwischte es kurz später in Kurve 1, als ihm das Vorderrad wegging, gleichzeitig stürzte Ai Ogura in Kurve 15. Stefano Manzi ließ vier Minuten vor Schluss den nächsten Crash folgen.

WM-Kandidat Raul Fernandez stürzte drei Minuten vor dem Ende der Session in Kurve 2 nachdem ihm das Vorderrad weggeknickt war.

Das Wetter: Pünktlich zu Beginn von Q1 kam leichter Regen auf, der die Streckenbedingungen schwer einschätzbar machte. Die Lufttemperatur lag genauso wie die Streckentemperatur bei 18 Grad.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen