Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Misano II: Zarco dominiert nasses FP1, Bagnaia stürzt

Heftiger Regen im 1. Freien Training der MotoGP in Misano. Johann Zarco setzte sich bei den schwierigen Verhältnissen klar an die Spitze.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Das zweite MotoGP-Rennwochenende 2021 in Misano begann mit unfreundlichen Bedingungen. Starker Regen und niedrige Temperaturen machten den Fahrern das Leben schwer. Johann Zarco, war dabei klar stärkster Mann auf der Strecke.

Das Ergebnis: Zarco war in 1:43.087 Minuten um mehr als 1,4 Sekunden schneller als Marc Marquez. Jack Miller wurde Dritter vor Jorge Martin und Franco Morbidelli. Francesco Bagnaia kam nach einem Sturz auf P6. Miguel Oliveira belegte Rang sieben vor seinen KTM-Kollegen Danilo Petrucci und Iker Lecuona. Joan Mir komplettierte die Top-Ten.

Valentino Rossi landete auf P12. Fabio Quartararo kam nicht über Rang 18 hinaus, Andrea Dovizioso wurde 21.

Stürze, Defekte & Zwischenfälle: Alex Marquez sorgte schon nach vier Minuten für den ersten Sturz des MotoGP-Wochenendes. Er verlor in Kurve zwei die Kontrolle über seine Honda.

Kurz darauf erwischte es auch Brad Binder in Turn 8.

Wenige Minuten vor Ende der Session ging Francesco Bagnaia in Kurve acht zu Boden.

Der letzte Sturz des 1. Trainings ging auf das Konto von Aprilia-Wildcard Lorenzo Savadori.

Das Wetter: Über Nacht hatte es in Misano stark geregnet. Im 1. MotoGP-Training gab es zunächst zwar keinen Niederschlag mehr, die Strecke war aber dennoch völlig nass. Nach wenigen Minuten setzte dann schließlich wieder heftiger Regen ein. Die Außentemperatur betrug 17 Grad, am Asphalt wurden gar nur 15 Grad gemessen.


Weitere Inhalte: