Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Spielberg II: Wetterchaos in FP2, Lecuona überragend

Ein heftiger Regenschauer sorgt für nasse Fahrbahn im 2. MotoGP-Training von Spielberg. Am Ende der Session dominiert Iker Lecuona auf Slicks.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Überraschender Spitzenreiter im 2. MotoGP-Training zum Österreich-GP: Iker Lecuona schnappt sich souverän den ersten Platz. Er war der einzige Fahrer, der am Ende der Session auf trocknender Strecke mit Slicks konkurrenzfähige Zeiten fahren konnte.

Das Ergebnis: Lecuona setzte sich in 1:27.520 Minuten um 3,397 Sekunden vor FP1-Dominator Johann Zarco durch. Rang drei ging an Aleix Espargaro vor Marc Marquez und Jack Miller. Alex Marquez belegte den sechsten Platz, gefolgt von Alex Rins und Pol Espargaro. Fabio Quartararo und Brad Binder komplettierten die Top-Ten.

Stürze, Defekte & Zwischenfälle: Marc Marquez drückte sich in der Zielkurve mit voller Härte an Joan Mir vorbei. Der musste mit dem Fuß von der Raste, seine Suzuki aufrichten und in die asphaltierte Auslaufzone.

Miguel Oliveira erlitt einen technischen Defekt an seiner KTM und musste die RC16 am Streckenrand abstellen.

Francesco Bagnaia kam in Turn 4 von der Strecke ab und fuhr in den Kies. Einen Sturz könnte der Ducati-Mann aber vermeiden.

Das Wetter: Kurz vor dem 2. MotoGP-Training ging in Spielberg ein Gewitter mit starkem Regen und Hagelschauern nieder. Zum Start der Session hatte sich der Himmel über dem Red Bull Ring wieder gelichtet, die Strecke war aber dennoch völlig nass. Durch Sonnenschein in der zweiten Trainingshälfte trocknete der Asphalt aber schnell, wenige Minuten vor Ende war Iker Lecuona der erste Fahrer auf Slicks. Die Außentemperatur betrug 23 Grad, am Asphalt wurden 30 Grad gemessen.


Weitere Inhalte: