Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP: Vinales-Abgang bei Yamaha fix, 2022 bei Aprilia?

Es ist offiziell: Maverick Vinales und Yamaha gehen mit Saisonende getrennte Wege. Der Spanier wird für die MotoGP-Saison 2022 wohl bei Aprilia andocken.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Was am Samstagabend als scheinbar unglaubliches MotoGP-Gerücht begonnen hat, ist nicht einmal 48 Stunden später Realität. Maverick Vinales verlässt Yamaha mit Saisonende 2021. Das gab der japanische Hersteller am Montag offiziell bekannt.

Der Vertrag wurde im gegenseitigen Einvernehmen auf Initiative von Vinales hin nach einem Gespräch in Assen aufgelöst. Es dürfte sich hierbei um das 'technische Meeting' handeln, wegen dem Vinales am Freitag nicht zur Presse sprechen konnte beziehungsweise wollte.

Vinales hat für Yamaha bis heute 78 MotoGP-Rennen in fünf gemeinsamen Saisons bestritten. Davon konnte er acht gewinnen und stand 24 Mal auf dem Podium. Seine besten Gesamtergebnisse waren die dritten Ränge in den Jahren 2017 und 2019.

Viel zu oft war seine Yamaha-Ära aber geprägt von massiven Leistungsschwankungen, die schlussendlich ausschlaggebend für die Trennung waren. Vinales konnte nur selten das volle Potenzial der Yamaha M1 abrufen, was zu Frustration auf beiden Seiten führte. "Nach den Leistungen, die ich teilweise gezeigt habe, war ich sogar überrascht, dass sie mir noch einmal eine Chance gegeben haben", sagte Vinales am Sonntag mit Blick auf die letzte Vertragsverlängerung, die ihn eigentlich bis Ende 2022 an Yamaha gebunden hätte.

MotoGP-Talk: Warum warf Maverick Vinales bei Yamaha hin?: (37:56 Min.)

"Diese Trennung war eine schwierige Entscheidung für mich", sagt Vinales. "Wir haben in diesen fünf gemeinsamen Jahren harte Zeiten, aber auch große Erfolge gefeiert." Ganz ähnliche Worte findet Yamaha-Motorsportchef Lin Jarvis: "Es macht uns traurig, dass wir uns am Ende dieses Jahres von Maverick verabschieden müssen. Wir haben gemeinsamen viele Höhen und Tiefen erlebt. Nach dem Deutschland-Grand-Prix, welcher der schwierigste in unserer Partnerschaft war, hatten wir eine wichtige Diskussion und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass die Vertragsauflösung das Beste für beide Parteien ist."

Noch in den nächsten Stunden darf mit einer Pressemitteilung von Aprilia gerechnet werden, in der man die Verpflichtung von Vinales bekanntgibt. Details des Vertrages, wie etwa die Laufdauer, sind noch nicht bekannt.


Weitere Inhalte: