Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Assen: Monster-Highsider für Marc Marquez im 2. Training

Marc Marquez legt im 2. Freien Training der MotoGP in Assen einen der spektakulärsten Highsider der letzten Jahre hin. Regen sorgt für wenig Betrieb im FP2.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Turbulentes 2. MotoGP-Training in Assen: Einsetzender Regen sorgt dafür, dass sich nur die Hälfte des Feldes im Vergleich zu FP1 steigern kann. Eine mächtige Schrecksekunde erlebt Marc Marquez, der schon nach wenigen Minuten einen üblen Highsider wegstecken muss.

Zwist bei Honda nach Marquez-Highsider in Assen: (11:44 Min.)

Das Ergebnis: Nach FP2 liegen Maverick Vinales, Pol Espargaro, Miguel Oliveira, Fabio Quartararo, Alex Rins, Marc Marquez, Joan Mir, Johann Zarco, Danilo Petrucci und Aleix Espargaro in den Top-Ten und somit auf direktem Kurs Richtung Q2. Den restlichen Fahrern droht Q1, denn auch im FP3 am Samstagvormittag ist mit Regen zu rechnen.

Stürze, Defekte & Zwischenfälle: Marc Marquez legte nach rund zehn Minuten in Turn 10 einen wahren Monster-Highsider hin. Er wurde im hohen Bogen von seiner Honda geschleudert und schlug hart am Asphalt auf. Marquez blieb einige Sekunden liegen, konnte schließlich aber auf eigenen Beinen die Auslaufzone verlassen. Nach wenigen Minuten saß er bereits wieder in der Repsol-Honda-Box.

Wenig später ging auch Pol Espargaro zu Boden. Ihm unterlief aber nur ein harmloser Rutscher in Kurve fünf.

Das Wetter: Trotz leichtem Regen vor der Session gingen alle Fahrer auf Slicks in das 2. Freie Training, auf der auftrocknenden Strecke gab es schon nach wenigen Minuten ersten Verbesserungen. Nach einer guten Viertelstunde setzte aber stärkerer Regen ein und das gesamte Feld kam an die Box. Am Ende der Session gingen einige Fahrer noch einmal auf die Strecke, schnelle Zeiten waren aber nicht mehr möglich. Die Außentemperatur im FP2 der MotoGP betrug 21 Grad, am Asphalt wurden 27 Grad gemessen.


Weitere Inhalte: