Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Barcelona: Fabio Quartararo holt fünfte Pole in Serie

Fabio Quartararo ist derzeit die absolute Qualifying-Macht der MotoGP: Er war auch in Barcelona nicht zu schlagen und nimmt das Rennen von P1 in Angriff.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Erstmals seit Marc Marquez 2014 hat sich ein MotoGP-Pilot fünf Pole Positions in Serie gesichert. Fabio Quartararo ist am Samstag derzeit kaum zu schlagen. Der Franzose teilt sich die erste Reihe mit Jack Miller und Johann Zarco.

Valentino Rossi: Positive Signale in Barcelona: (10:17 Min.)

So lief Q1: Das Qualifying begann mit einem Bild, das wir zuletzt oft gesehen haben: Marc Marquez auf der Suche nach Windschatten. Dieses Mal wählte er beim Verlassen der Box Jack Miller als Opfer. Dieser ließ sich aber nicht verunsichern, bereitete seine erste schnelle Runde gut vor und zog Marquez direkt in einen Fehler in Turn 1.

Nach einem Verbremser seinerseits konnte Miller Marquez abschütteln und setzte sich somit am Ende des ersten Runs an die Spitze. Nur 14 Tausendstelsekunden dahinter reihte sich Iker Lecuona auf P2 ein. Es folgten Martin, Pol Espargaro und Marc Marquez.

In seiner ersten schnellen Runde im zweiten Run warf Lecuona seine KTM in der schnellen Kurve neun weg. Seine Session war somit vorbei.

Takaaki Nakagami übernahm unterdessen die Spitze von Miller. Der brach seine Runde ab, womit auch die Versuche der hinter ihm positionierten Marc Marquez, Pol Espargaro, Enea Bastianini und Alex Marquez zunichte gemacht wurden.

In der letzten Runde drehte Miller aber noch einmal auf und holte sich Platz eins in Q1. Rang zwei ging an Pol Espargaro, der sich somit den letzten Aufstiegsplatz in Q2 sicherte. Marc Marquez verpasste dieses um nur elf Tausendstelsekunden und startet somit am Sonntag von P13. Neben ihm stehen Takaaki Nakagami und Jorge Martin. Reihe sechs bilden Iker Lecuona, Enea Bastianini und Danilo Petrucci. Am Ende des Feldes stehen Luca Marini, Alex Marquez und Lorenzo Savadori.

So lief Q2: Valentino Rossi stürzte schon in seiner zweiten Runde harmlos in Turn 4. Seine Yamaha-Kollegen überzeugten hingegen und sorgten für eine Dreifachführung nach dem ersten Run. Fabio Quartararo lag 0,421 Sekunden vor Franco Morbidelli und 0,659 Sekunden vor Maverick Vinales.

Miller raste in seiner ersten Runde nach dem Boxenstopp auf P2, nur 0,037 Sekunden hinter Quartararo. Er startetet noch einen zweiten Anlauf, ging aber in Kurve drei zu Boden und musste das Training vorzeitig beenden. Wenige Sekunden später erwischte es Pol Espargaro in Turn 10, wodurch weite Teile der Strecke bei Gelber Flagge keine Verbesserungen erlaubten.

Einen Versuch gab es für die verbliebenen Fahrer noch. Quartararo konnte in diesem aber niemand mehr abfangen. Er startet am Sonntag von der Pole Position, neben ihm stehen Jack Miller und Johann Zarco. Riehe zwei bilden Miguel Oliveira, Franco Morbidelli und Maverick Vinales. Die Startplätze sieben bis neun gehen an Aleix Espargaro, Brad Binder und Francesco Bagnaia. Dahinter stehen Joan Mir, Valentino Rossi und Pol Espargaro.

Das Wetter: Bei bedecktem Himmel wurden im 4. Freien Training nicht mehr ganz die Höchstwerte an diesem Samstag erreicht. Die Außentemperatur sank auf 24 Grad ab, 38 Grad betrug die Asphalttemperatur.


Weitere Inhalte: