Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Portimao: Quartararo in FP4 voran, erneut schwere Stürze

Fabio Quartararo schnappt sich die letzte MotoGP-Trainingsbestzeit in Portimao. Pol Espargaro und Luca Marini sorgen für Schreckmomente.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Das Autodromo Internacional do Algarve von Portimao gleich am Samstag einem Schlachtfeld. Nach heftigen Crashes von Jorge Martin und Alex Marquez gingen in FP4 Pol Espargaro und Luca Marini unsanft zu Boden. Die Bestzeit ging an Fabio Quartararo.

MotoGP-Stürze, Strafen, Rote Flaggen: Chaos-Samstag in Portimao: (09:02 Min.)

Das Ergebnis: Quartararo war in 1:39.788 Minuten um 0,268 Sekunden schneller als Vorjahressieger Miguel Oliveira. Rang drei ging an Zarco vor Vinales und Bagnaia. Morbidelli wurde Sechster, gefolgt von Alex Marquez, Miller, Marc Marquez und Mir. Rins wurde Zwölfter, Pol Espargaro 13, Rossi 14.

Stürze, Defekte & Zwischenfälle: Takaaki Nakagami ließ das 4. Freie Training nach seiner am Freitag erlittenen Schulterverletzung, die ihm in FP3 große Probleme machte, aus.

Pol Espargaro flog zur Session-Halbzeit in der Zielkurve heftig ab. Er wurde per Highsider von seiner Repsol Honda geschleudert. Espargaro blieb zunächst liegen, konnte schlussendlich aber auf eigenen Beinen die Auslaufzone verlassen.

Kurz vor Ende ging noch Luca Marini bei hoher Geschwindigkeit in Turn 9 zu Boden. Seine Lederkombi war stark beschädigt, er schien aber mit dem Schrecken davongekommen zu sein.

Das Wetter: 24 Grad Außentemperatur, 40 Grad auf der Strecke und das alles bei Sonnenschein an der Algarve - so startete die MotoGP in ihr 4. Freies Training in Portimao. Gegen Ende der Session zogen aber dunkle Wolken auf.


Weitere Inhalte: