Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

Pol Espargaro: Erstes Probesitzen auf der MotoGP-Honda

Für Pol Espargaro startet 2021 ein neues Kapitel seiner MotoGP-Karriere: Er wird Werkspilot bei Repsol Honda. Sein erster Eindruck des neuen Bikes.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Für Pol Espargaro ändert sich in der MotoGP-Saison 2021 einiges. Nach vielen Jahren als Nummer eins-Fahrer bei KTM beginnt für den Spanier in dieser Saison ein neues Abenteuer. Er wird Werkspilot bei Repsol Honda - und erfüllt sich damit einen Kindheitstraum. Sein neues Team hat ihn nun zu Hause überrascht und gleich sein neues Arbeitsgerät für die bevorstehende Saison mitgebracht. Wie ist sein erster Eindruck von der Honda RC213?

Das Honda-Werksteam teilte jüngst ein Video von Espargaro, in dem er zum ersten Mal auf seinem neuen Arbeitsgerät Platz nimmt. Ohne allerdings zu fahren, das Bike steht auf der heimischen Terrasse. Espargaro freut sich dennoch und steigt zum ersten Mal auf die Honda. Der erste Eindruck? "Das Bike ist schmaler als ich erwartet hätte", gesteht der jüngere Espargaro-Bruder.

"Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl", erklärt er nach der ersten Sitzprobe. "Ich habe lange und hart daran gearbeitet, meine Nummer jetzt auf diesem Bike zu sehen und damit fahren zu dürfen. Bisher war es immer unser ärgster Rivale und unser klares Ziel. Es jetzt fahren zu dürfen, ist unglaublich. Ich glaube, ich werde mich noch die ganze Woche über diese Überraschung freuen."

MotoGP: Das Repsol-Team überrascht Pol Espargaro: (01:40 Min.)

Die erste Chance, die Honda RC213V tatsächlich auszuprobieren, wird Espargaro wohl im Februar erhalten. Dort sollen wie gewohnt die MotoGP-Testfahrten auf dem Sepang International Circuit in Malaysia stattfinden. Zuletzt gab es Spekulationen, ob das Event aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie überhaupt stattfinden würde, nun soll es aber vor allem dank der Mithilfe von Petronas-Teamchef Razlan Razali zu einer positiven Entscheidung gekommen sein.


Weitere Inhalte:
Tissot