Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP-Rechner: So wird Joan Mir in Valencia Weltmeister

Noch sind sechs Fahrer im MotoGP-Titelrennen, doch Joan Mir hat bereits am kommenden Sonntag alle Trümpfe in der Hand. Alle WM-Szenarien in der Übersicht.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Joan Mir hat bereits am kommenden Sonntag alle Trümpfe in der Hand, den MotoGP-Titel ins Trockene zu bringen. Das spanische Suzuki-Ass geht nicht nur mit dem Selbstvertrauen des ersten Sieges in der Königsklasse in den vorletzten Saisonlauf, sondern auch mit einen gewaltigen Vorsprung von 37 Punkten auf seine ersten beiden Verfolger.

Theoretisch können außer Mir noch fünf weitere Piloten Weltmeister werden: Fabio Quartararo, Alex Rins (jeweils -37 Pkt.), Maverick Vinales (-41) sowie das Duo Andrea Dovizioso und Franco Morbidelli (jeweils -45). Doch Mir hat es in der eigenen Hand und braucht aus den letzten beiden Saisonrennen umgerechnet nur noch zwei 9. Plätze, um sich zum neuen Champion und Nachfolger von Marc Marquez zu krönen.

Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings groß, dass Mir dieses Kunststück bereits am kommenden Sonntag gelingt, wie ein Rechenbeispiel (siehe Tabelle) zeigt. Sollte der WM-Leader das Podest erreichen, wäre er bereits vorzeitig Weltmeister. Das gelang ihm in sechs der letzten sieben Rennen.

Alle Weltmeister-Szenarien für Mir:

MIR Quartararo/Rins Vinales Dovizioso/Morbidelli
Podium egal egal egal
4./5./6. kein Sieg egal egal
7. kein Sieg kein Sieg egal
8./9./10. max. P3 kein Sieg egal
11. max. P3 kein Sieg kein Sieg
12./13./14. kein Podium max. P3 kein Sieg
15. max. P5 max. P3 kein Sieg
Ausfall max. P5 kein Podium max. P3

Selbst ein Platz zwischen 4 und 6 würden genügen, falls der Sieg weder an Rins, noch an Quartararo geht. Ab Rang 7 muss Mir auch auf das Ergebnis von Vinales schauen, ab eine, Ergebnis außerhalb der Top-10 werden zudem Morbidelli und Dovizioso relevant.

Selbst bei einem Ausfall könnte Mir den Sack zumachen, falls Vinales es nicht auf das Podest schafft, Dovizioso und Morbidelli bestenfalls den 3. Platz belegen und Quartararo und Rins nicht über P5 hinauskommen.

Etwas erschwerend kommt für Mir allerdings der Umstand hinzu, dass er erst einen Saisonsieg hat. Aus diesem Grund muss er am Sonntagnachmittag nach dem Grand Prix mindestens 26 Punkte Vorsprung auf jeden seiner Verfolger haben, um nicht beim Finale doch noch abgefangen zu werden. Das wurde in der Tabelle berücksichtigt.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus