Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP-Titelkampf: So legen Vinales & Quartararo das Rennen an

Maverick Vinales und Fabio Quartararo stehen in Aragon deutlich vor Joan Mir und Andrea Dovizioso. Was heißt das für den MotoGP-Titelkampf?
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Yamaha konnte sich im Titelduell für das zweite Aragon-Rennen im Qualifying einen kleinen Vorteil erobern. Denn während WM-Leader Joan Mir nur vom 12. Platz und MotoGP-Vizeweltmeister Andrea Dovizioso von der 17. Position startet, stehen die beiden aussichtsreichsten Yamaha-Fahrer der WM-Wertung gemeinsam in Reihe zwei: Maverick Vinales und Fabio Quartararo.

Zwar bildeten die beiden MotoGP-Asse am vergangenen Sonntag noch das Top-Duo der Startaufstellung, doch damals standen auch ihre direkten WM-Konkurrenten einige Plätze weiter vorne. Vinales war jedenfalls zufrieden mit seiner 4. Position und machte keinen Hehl aus der Strategie für das Rennen: "Ich freue mich über meine Position, weil ich mich hoffentlich direkt an Taka Nakagami hängen kann."

Der Japaner startet direkt vor Vinales von der Pole Position und gilt für viele aufgrund seiner konstant starken Leistungen an diesem Wochenende in Aragon als der Top-Favorit. "Vielleicht zieht er uns ja nach vorne. Im Vergleich zu gestern haben wir auf ihn aufgeholt. Daher bin ich optimistisch, dass ich ein gutes Rennen zeigen kann."

Als Vierter war Vinales bereits vor einer Woche beste Yamaha im ersten MotoGP-Saisonlauf in Aragon. "Vergangene Woche war ich zwar am Ende des Rennens gut unterwegs, habe aber in der Mitte zu viele Fehler gemacht. Ich bin überzeugt, dass ich diesmal besser kämpfen kann. Vor allem auf der Bremse fühle ich mich sehr wohl."

Quartararo will nur noch weg aus Aragon

Bei Fabio Quartararo geht es hingegen am Sonntag von Startplatz 6 nur um Schadensbegrenzung. "Ich habe auf dieser Strecke Probleme, daher kann ich es kaum erwarten, dass wir nach Valencia abreisen", sprach er offen über seine schlechte Form in Aragon. "Ich habe hier in zwei Wochen nie das richtige Gefühl und die nötige Pace gefunden. Das war leider schon im Vorjahr so."

Aufgrund eines Reifendruck-Problems wurde der Polesitter vor einer Woche von ersten auf den 18. Rang durchgereicht und blieb zum erst zweiten Mal in dieser Saison ohne Punkte. Auf einen Podestplatz macht sich Quartararo auch am Sonntag keine Hoffnungen: "Unsere Pace ist nicht fantastisch und uns fehlen in etwa zwei Zehntel, damit wir um die Top-5 kämpfen können."

Quartararo orientiert sich daher an Dovizioso und Mir, die deutlich hinter ihm starten. Von der Spitze erwartet er sich Schützenhilfe: "Ich wäre sehr glücklich, wenn Taka hier gewinnt. Auch Rins kann vorne landen, denn er ist kein Anwärter auf die WM und wenn er vor Mir ins Ziel kommt, ist das auf jeden Fall gut für uns."

Sechs Punkte fehlen Quartararo auf WM-Leader Mir, während Vinales zwölf Punkte hinter dem Suzuki-Piloten liegt. Das MotoGP-Rennen am Sonntag startet um 13.00 Uhr.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus