Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

MotoGP-Eklat: Petrucci und Aleix Espargaro beflegeln sich

Mittelfinger in der Boxengasse, Häme via Twitter, Flegeleien vor den Medien. Danilo Petrucci und Aleix Espargaro ließen es in Spielberg krachen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Im MotoGP-Qualifying in Spielberg kam es zu einem handfesten Eklat zwischen Danilo Petrucci und Aleix Espargaro. Am Ende seiner Auslaufrunde in Q1 wartete der Italiener in der Boxengasse auf den Katalanen, um ihm den Mittelfinger zu zeigen, als dieser an ihm vorbeifahren musste. Es folgte eine Flegelei über die sozialen Medien und in den Video-Calls der Fahrer mit der Presse.

Petrucci hatte zuvor den Q2-Einzug um 24 Tausendstelsekunden verpasst und sich in seinem letzten Versuch von Espargaro behindert gefühlt. "Ich bin gut in Turn 9 gekommen, als ich plötzlich Aleix sah, der auf meine Linie zog. Dann hatte ich ihn in der letzten Kurve vor mir. Ich konnte das Gas nicht so früh aufmachen, weil er wirklich nur ganz knapp vor meinem Motorrad war", machte Petrucci seinem Ärger Luft.

Schon zuvor hatte Espargaro unmittelbar nach dem Ende des Qualifyings via Twitter Öl ins Feuer gegossen: "In Sektor 4 hat Petrux seinen persönlichen Rekord in jener Runde aufgestellt, von der er behauptet, ich hätte ihn irritiert. Lustig, oder? Sorry, dass du in Q1 auf jenem Bike rausgeflogen bist, das in den vergangenen vier Jahren gewonnen hat!" Die Nachricht war zudem mit zynischen Smileys versehen.

Scharfe Worte

Eine Aktion, die Petrucci nur noch weiter auf die Palme brachte: "Ich lache darüber, was er ständig alles auf Twitter schreibt. Ich bevorzuge es, direkt mit den Leuten zu sprechen und lasse Resultate auf der Strecke sprechen." Seine unrühmliche Geste gegen Espargaro bereute er allerdings: "Mein Mittelfinger war vielleicht etwas zu viel."

Aleix Espargaro hatte für Petruccis Stinkefinger nur Häme übrig: "Er ist dumm. Ich verstehe die Show nicht, die er abgezogen hat. Wenn man die Zeiten studiert, sieht man: Er hat in dieser Runde seinen schnellsten letzten Sektor des gesamten Wochenendes gezeigt. Mehr kann ich dazu nicht sagen."

Während sich der Katalane also keiner Schuld bewusst war, Petrucci eventuell Zeit gekostet zu haben, erhob er selbst schwere Vorwürfe gegen den Italiener: "Er ist mitten auf der Geraden vom Gas gegangen und hat mir meine Runde damit zerstört und hat dann dumme Dinge in der Boxengasse gemacht. Uns wurde in Jerez gesagt, dass wir höflich miteinander umgehen sollen."

So droht in der Causa womöglich noch ein Nachspiel vor den FIM-Stewards, denn beide Piloten kündigten an, bei der Rennleitung gegen das Verhalten des jeweils anderen protestieren zu wollen. Espargaro sprach seine Intention dahinter klar aus: "Ich hoffe, er bekommt eine Geldstrafe."

UPDATE: Am Abend postete Danilo Petrucci noch den Statistik-Vergleich zwischen Espargaro und ihm. Dieser weist beim Italiener einen Sieg und neun Podestplätze aus, während er beim Katalanen nur zwei Podestplätze ohne Sieg zeigt. Petrucci kommentierte das mit "Tut mir auch leid, Aleix".


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus