Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

MotoGP-Schock: Keine Live-Übertragung auf DAZN

Dem TV-Publikum der MotoGP droht die nächste Hiobsbotschaft: DAZN streicht seine MotoGP-Liveübertragungen vom Saisonauftakt aus Jerez.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Unmittelbar vor Saisonstart schockt DAZN die MotoGP-Fans. Wie der Sender am Freitag in den sozialen Medien bekanntgab, wird es keine Live-Übertragungen aus Jerez geben. Die genauen Gründe dafür sind bislang nicht bekannt. Ein Unternehmenssprecher bestätigte auf Anfrage von Motorsport-Magazin.com: "Leider werden wir die MotoGP dieses Wochenende nicht zeigen können. Ab dem nächsten Wochenende werden wir die Berichterstattung aber wieder wie gewohnt aufnehmen." Kommentator Edgar Mielke spricht in einem Videoblog allerdings von "rechtlichen Problemen".

Aus Katar hatte DAZN noch alle Trainings, Qualifyings und Rennen von Moto3 und Moto2 live übertragen, die MotoGP war damals aufgrund der Corona-Pandemie schon nicht mehr dabei. Da TV-Rechte üblicherweise für eine gesamte Saison (oder mehrere Jahre) vergeben werden, war davon auszugehen, dass auch die restlichen Rennen der Motorrad-WM übertragen werden würden.

Anfang der Woche schienen die MotoGP-Übertragungen zwar noch nicht in der Programmübersicht des Streamingportals auf, was aber noch kein Grund zur Sorge war. So werden zum Beispiel auch die IndyCar-Rennen erst wenige Tage vor Rennstart in die Übersicht aufgenommen.

Motorsport-Magazin.com erkundigte sich daher am Montag im MotoGP-Kommentatoren-Pool von DAZN nach den aktuellen Planungen. Dort bestätigte man uns, dass aus Jerez wie gewohnt live übertragen würde und für das erste Rennen mit dem ehemaligen Moto3- und Supersport-Weltmeister Sandro Cortese sogar ein hochkarätiger Co-Kommentator für Sonntag engagiert wäre.

DAZN wirft MotoGP-Pläne über den Haufen

Als am Donnerstag noch immer keine MotoGP-Sendungen in der Programmübersicht des Portals aufschienen, erkundigten sich erste besorgte Fans beim Kundendienst und erhielten eine Hiobsbotschaft: "Es steht aktuell noch nicht fest, ob wir das kommende Moto GP Rennen übertragen werden", heißt es in einem kurzen Schreiben, das sich via Facebook verbreitete.

Motorsport-Magazin.com sendete am Donnerstagabend eine entsprechende Anfrage an die Presseabteilung von DAZN, wo man uns am Freitagvormittag aber nur bestätigen konnte, dass unklar klar sei, ob überhaupt aus Jerez berichtet würde.

Zu diesem Zeitpunkt waren die 1. Trainings bereits im Gange und erste Fans taten ihren Unmut über die ausgefallenen Live-Übertragungen im Internet kund. Am Freitagnachmittag schließlich stellte das Unternehmen klar, dass es nicht mehr vom Saisonauftakt in Jerez berichten wird, ab dem zweiten Rennen aber wieder in die Live-Berichterstattung einsteigen will.

Als einzige Alternative für jene Sessions, die nicht auf ServusTV laufen, steht aktuell der kostenpflichtige Videopass für das Streaming auf der offiziellen Webseite der MotoGP zur Verfügung. ServusTV steigt auf seinem TV-Sender traditionell erst zu den Qualifyings am Samstag in die Live-Berichterstattung ein. Zwar bietet man auch schon am Freitag einen Livestream der Trainings an - dieser war bislang aber nur von österreichischer IP abrufbar.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus