Motorsport-Magazin.com Plus
Superbike WSBK

WSBK 2020: Marco Melandri ersetzt Leon Camier bei Barni-Ducati

Marco Melandri gibt ein überraschendes Comeback in der Superbike-WM: Bei Barni Racing übernimmt er die Ducati des von Verletzungen geplagten Leon Camier.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Ein schillernder Name kehrt überraschend zurück ins Paddock der Superbike-WM: Marco Melandri gibt ein Comeback auf der Rennstrecke! Der Italiener wird in der restlichen WSBK-Saison 2020 die Ducati Panigale des Barni Racing Teams steuern.

Wie kam es zum Überraschungs-Comeback Melandris in Rot? Anfang der Woche gab Barni Racing bekannt, dass man den Vertrag mit dem eigentlichen Stammfahrer Leon Camier in beiderseitigem Einverständnis aufgelöst hat. Camier bestritt noch den Saisonauftakt Ende Februar auf Phillip Island für das Team, konnte dort aber schon aufgrund von Verletzungen nicht mehr an den Rennen teilnehmen. Um Camier die nötige Zeit zur Auskurierung seiner Verletzungen zu geben, kam es schließlich auch zur Vertragsauflösung.

"Zum Wohle des Teams, aber auch zum gesundheitlichen Schutz des Piloten, haben wir uns dazu entschlossen. Wir haben immer an Leons Konkurrenzfähigkeit geglaubt und wir denken, dass er auch wieder konkurrenzfähig sein wird. Wir haben auf ihn gewartet und alles getan, damit er in der Verfassung ist, das echte Potenzial von sich selbst und dem Motorrad zu zeigen. Aber durch den eng gestrickten Kalender konnten wir keine zusätzlichen Risiken eingehen", nannte Teamchef Marco Barnabo die Gründe für diese Entscheidung.

Marco-Melandri-Comeback: Surreale Situation

Marco Melandri feierte seine letzten Erfolge auf Ducati - Foto: Ducati

Nun also übernimmt mit Marco Melandri ein echter Routinier die verwaiste Ducati bei Barni Racing. Dass der eigentlich schon zurückgetretene Italiener nochmal zurückkommt, damit war nicht unbedingt zu rechnen. Auch Melandri zeigte sich überrascht ob dieser Entwicklung.

"Die Situation war ziemlich surreal. Unter normalen Umständen hätte ich nie an ein Comeback gedacht, aber dann schien es, als hätte mich das Schicksal auserwählt. Die lange und stille Zeit hat mir bei der Regeneration geholfen und hat mich von allen negativen Dingen befreit, auf die ich mich zuvor fokussiert hatte", äußert sich Melandri in der Aussendung des Teams.

Barni Racing ist damit ein echter Coup gelungen - auch im Sinne der Superbike-WM. Melandri verkündete eigentlich nach der Saison 2019 auf der GRT-Yamaha seinen Rücktritt vom Motorradsport. Seine letzten Erfolge in der WSBK feierte er auf der Vorgängerin der Ducati Panigale V4 R im Aruba-Werksteam. In seinen zwei Saisons für das Team kam er auf drei Siege und insgesamt 23 Podiumsplatzierungen in 51 Rennen.


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 16 von 16 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus