Motorsport-Magzain.com Plus
MotoGP

MotoGP: Alle Infos zum virtuellen Spanien-GP

Nach zwei erfolgreichen Ausgaben geht der VirtualGP in die 3. Runde. Diesmal sind alle drei WM-Klassen mit am Start. Alle Infos zum virtuellen Spanien-GP.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Die ersten zwei Ausgaben des VirtualGP der Königsklasse waren ziemliche Erfolge. Millionen Menschen verfolgten in der Coronakrise die virtuellen Fights von Marc Marquez, Valentino Rossi und Co. Dichter kommen aktuell weder Fahrer noch Fans an echtes Racing heran. Nach den Erfolgen der ersten zwei Rennen folgt jetzt der dritte Streich - noch größer und noch besser. Motorsport-Magazin.com hat alle Infos zum virtuellen Spanien GP für euch.

Los geht der dritte VirtualGP am Sonntag, den 3. Mai. Erneut startet die Live-Übertragung um 15:00 Uhr MEZ, es gibt jedoch viel mehr Content zu sehen als an den zwei Sonntagen zuvor. So wird zum ersten Mal in der kurzen Geschichte der VirtualGPs ein tatsächlicher Grand Prix ausgetragen. Denn nach Mugello und Spielberg wird das dritte virtuelle Rennen auf dem Circuito de Jerez ausgetragen - und das an dem Wochenende, an dem im ursprünglichen Rennkalender tatsächlich der Spanien-GP stattfinden sollte. Statt in Südspanien kämpfen die Piloten nun am selben Tag vor ihren Bildschirmen um den Sieg.

Neu ist auch, dass nicht nur die Königsklasse, sondern auch Moto2 und Moto3 zum Einsatz kommen. Während die MotoGP mit elf Fahrern über 13 Runden (also 50 Prozent der eigentlichen Renndistanz) aufwartet, fahren in den beiden kleineren WM-Klasse jeweils zehn Piloten acht Runden, was etwa 35 Prozent der eigentlichen Renndistanz entspricht.

Ein weiteres Debüt gibt es auch in Sachen Software. Denn während die ersten zwei Rennen noch mit dem Spiel "MotoGP19" bestritten wurden, ist nun die aktuelle Version "MotoGP20" auf dem Markt erhältlich und wird dementsprechend von den Fahrern genutzt.

Verfolgen können Fans den virtuellen Spanien-GP sowohl auf der MotoGP-Website, sowie auf diversen Social-Media-Kanälen. In Deutschland und Österreich überträgt außerdem ServusTV erneut das Spektakel. Darüber hinaus können DAZN-Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz das Rennen auch über die Plattform des Streaming-Anbieters verfolgen. Motorsport-Magazin.com liefert natürlich auch Berichte für alle drei Rennen.

Das Line-Up der MotoGP

Jedes MotoGP-Team darf jeweils einen Fahrer ins Rennen schicken, Repsol Honda als amtierendes Weltmeister-Team beide Piloten. Das KTM-Werksteam hat seinen Platz jedoch an ihr Kundenteam Tech3 abgetreten, sodass auch dort beide Piloten mit von der Partie sind. Für Aprilia geht Testpilot Lorenzo Savadori an den Start. LCR-Pilot Takaaki Nakagami kann dieses Mal nicht am VirtualGP teilnehmen, da das neue MotoGP-Videospiel nicht in seiner Heimat Japan erhältlich ist. Sein Teamkollege Cal Crutchlow kann grundsätzlich nicht an virtuellen Rennen teilnehmen.

Team Fahrer
Repsol Honda Marc Marquez
Repsol Honda Alex Marquez
Ducati Danilo Petrucci
Yamaha Maverick Vinales
Suzuki Alex Rins
Petronas Yamaha Fabio Quartararo
Pramac Ducati Francesco Bagnaia
Avintia Ducati Tito Rabat
Tech3 KTM Miguel Oliveira
Tech3 KTM Iker Lecuona
Aprilia Lorenzo Savadori

Das Line-Up der Moto2

Team Fahrer
KTM Ajo Jorge Martin
Flexbox HP 40 Lorenzo Baldassarri
Italtrans Racing Enea Bastianini
American Racing Marcos Ramirez
Speed Up Racing Jorge Navarro
Intact GP Marcel Schrötter
Aspar Team Aron Canet
Petronas Sprinta Racing Jake Dixon
NTS RW Racing Bo Bendsneyder
Sky Racing Team VR46 Luca Marini

Das Line-Up der Moto3

Team Fahrer
Aspar Team Albert Arenas
Leopard Racing Dennis Foggia
SIC58 Squadra Corse Niccolo Antonelli
Gresini Team Gabriel Rodrigo
Snipers Team Tony Arbolino
KTM Ajo Raul Fernandez
Estrella Galicia Sergio Garcia
KTM Tech3 Deniz Öncü
Max Racing Team Alonso Lopez
BOE Skull Rider Facile Energy Ricardo Rossi

Tissot
Motorsport-Magzain.com Plus